An der Nadel

Nähen für den Weltfrieden oder so

samstagskaffeemitmaschine

Nein, ich fabriziere kein politisches Statement zur Situation der Gefangenen in den US-amerikanischen Knästen. Und “Orange is the new black” ist auch nicht meine Lieblingsserie und damit ist dies NICHT mein Beitrag zum für das Frühjahr (hoffentlich noch) geplanten Lieblingsserien-Sew-Along von Dreikah.

GuantanomkleidungDas wird das Karnevalskostüm fürs jüngere Kind. Ich fürchte nur, der eigentliche Wunsch (nicht Müllabfuhrmitarbeiter) wird schwer aus dem Endkostüm abzulesen sein. Mir ist jetzt nach einem Bier. (Zumal Kind 2 auch noch benäht werden muss… Und es wird nicht einfacher…)

Kann es bitte ganz schnell dunkel werden!

Jetzt reihe ich mich ein in den Samstagskaffee bei Ninjasieben ….

samstagsbierNo. This is not going to become a political statement according to the situation of US-jails. And “Orange is the new Black” is not my favorite TV series and therefore it is not my contribution to the planned Favorite-TV-Series Sew-Along of Dreikah.

It is going to be the my child’s carnival’s costume. That’s a tough one. I’m desperately in need of alcohol. And child 2 wants a costume, too. Please let it be dark soon…

46 Comments

    • Nein, nein, keine Müllabfuhr. Es soll ein Seestern werden, sieht man doch, oder? Das Kind hat die Farbe ausgesucht. Dir auch ein schönes Wochenende, liebe Christina…

  1. Du machst es spannend!-
    Ich bin mit meinem Kostüm für den Zoch fertig ( am Karnevalssonntag unter der Nr. 41, also recht spät, in Kölle zu sehen / “Teaser”, farblich zumindest, sind in meinem morgigen Post zu entdecken. Aber ich habe noch genug zu tun…
    Frohes & erfolgreiches Schaffen!
    Astrid

    • Ich bin schon seeeeehr gespannt auf dein Kostüm. Und du hast ja eine riesige Enkelschar, die du noch zusätzlich benähen musst… Uff!

  2. Ein Seestern, das ist gar nicht so einfach zu realisieren, wie es sich anhört… Aber zumindest wird das Sternchen nicht in der Menge untergehen.
    Noch viel Spaß beim Schaffen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Stimmt. Das Kind in der Kamelle grabschenden Menge zu erkennen, das wird kein Problem werden. Zumal es ja noch eine knallorangene Kapuze (ein Seesternarm) kriegt… Viele liebe Grüße an dich, Andrea…

  3. ich darf meine zu Fasching nicht mehr selbst benähen! HEUL!!! Sie wollen nur noch gekauft. Nicht weil es schlecht aussah – bilde ich mir zumindest ein. Sondern, weil alle immer gekaufte Kostüme haben und die sehen anders aus – besser eben! HEUL! Dabei sieht dein Seestern so schon so hübsch aus :) schönes Wochenende an dich und die deinen!
    Herzlichst Denise

    • Oh, ich gebe zu, gerade im Augenblick hätte ich gerne Kinder, die gekaufte Kostüme haben wollen. Aber die Tage vorher ist mein Herz aufgegangen, als sie entsetzt feststellten: “Mama, stell dir mal vor, du könntest nicht nähen, dann könnten wir ja nur das zu Karneval werden, was es zu kaufen gibt…”
      Auch dir ein schönes Wochenende!

  4. Oh wie schön, ein selbstgenähtes Kostüm! Wir hatten die Phase, nur noch fancy gekaufte Kostüme zu wollen, wie alle anderen, auch schon. (Hier in Israel ist Purim das Äquivalent zu Fasching) Mit fast 8 schätzt das Mädchen jetzt wieder die Originalität, jedenfalls sobald die erste Skepsis nachgelassen hat.

    • Ach guck mal an, wieder was dazu gelernt, hatte wirklich noch nie wwas vom Purim-Fest gehört, habe ich im Netz gerade mal nachgesehen. Das Fest klingt ein bißchen wie eine Mischung von den Süßigkeiten an St. Martin, den Geschenken vom Nikolaus und eben Karneval. Wie schön, dass deine Tochter das Selbstgemachte wieder zu schätzen weiß (bietet ja auch einfach viel mehr Auswahl…)

  5. Ahh, keine Müllabfuhr…vielleicht ein niederländischer Royalist? ;-). Viel Spaß noch beim Nähen…LG Lotta.

    • Ha, das wär’s noch für mich als alte Anti-Royalistin…

  6. Ahh, ein Seestern, ganz klar, hab ich gleich erkannt! Du Arme, da hast du ja noch einen Nähmarathon vor dir. Bei uns ist’s dieses Jahr einfach, das kleinste Mädchen geht in einem alten Feenkostüm des großen Mädchens. Und das wiederum möchte auch in Orange 😉 gehen… als Karotte, das Kostüm hat sie sich von einer Freundin ausgeliehen. Ich muss nur noch grüne Pfeifenputzer an eine orange Kappe nähen! Liebe Grüße zu dir, Ulli

    • Ach, Karotte wäre ja auch noch eine Option, wenn das mit dem Seestern nicht hinhaut. Dein Kostüm-Programm klingt zum Glück übersichtlich. Ich halte durch. Aber manchmal ist das mit der Fantasie und den Kindern eine zweischneidige Sache.

  7. Das wird bestimmt der schönste Seestern weit und breit sein, und sicher nicht nur deshalb, weil sie vielleicht der einzige Seestern sein wird… :-)
    Ich bin zuversichtlich, dass es Dir prima gelingen wird!
    Ich hab bisher auch jedesn Jahr was für meinen Sohn nach Wunsch genäht und kam auch so manches Mal an meine Grenzen…Aber wenn er dann stolz war auf mein oft seeehr improviesiertes Kostüm lohnte sich die Mühe!
    Viel Erfolg und liebe Grüße,
    Kerstin

    • Das stimmt. Hinterher ist es schön. Der Seestern ist gleich soweit fertig, wenn ich auch sehr viel gepfuscht habe, denn ich hatte ja keinen Schnitt. Dann kommt eine Krake dran, bzw. ein krakenähnliches Unterwassermonster. Hiiiiilfe!

  8. Du machst mich grinsend, liebe Mila! Ein Seestern?! Na, klar.. habe ich sofort gesehen.. grins!! Was für eine Herausforderung. Da habe ich es leichter: mein Großer ist ein totaler Karnevalsverweigerer geworden und mein Kleiner will (wie kann es auch anders sein) als Ritter gehen.. alles vorhanden!! Puh.. Glück gehabt!! Ich bin sehr auf Dein Endprodukt gespannt.. Seestern, Müllabfuhr, Karotte, buddhistischer Mönch.. alles noch offen, oder?! Ich wünsche Dir für Heute geschickte Finger und eine stabile Nadel, möge der Faden nicht reißen.. liebste Grüße, Nicole

    • Als Mönch muss ich dann wohl gehen, damit ich meine innere Ruhe wieder gewinnen kann. Deine Wünsche kommen mir SEHR gelegen, liebe Nicole, kann ich alle brauchen. Das Gute an Kostümen ist nur: Es macht nichts, wenn es nicht ordentlich wird.

  9. Ich muss gestehen, auf einen Seestern wäre ich so schnell nicht gekommen – aber immerhin ist es doch eine fröhliche Farbe. :)

    Magst du uns dann noch ein Foto vom Ergebnis zeigen? Ich wäre sehr gespannt, wie das Ganze dann fertig ausschaut. Polsterst du das Kostüm noch aus oder bleibt es schlicht?

    (Oh, und als ich eben Miss Marple – At Bertram’s Hotel – schaute, ging mir durch den Kopf, dass die für sie so stimmige Kleidung wie z.B. der Schal/die Strickjacke, bei dir bezaubernd extravagant/exzentrisch und bei mir trutschig ausschauen würde – was auch daran liegt, dass ich nun mal gedecktere Farben bevorzuge. Das ist eindeutig etwas, worüber ich mal nachdenken muss. 😉 )

    • Fröhlich ist die Farbe. Man könnte natürlich auch grell sagen. Ich werde ein Foto präsentieren, auch wenn es sicher nicht das Kostüm sein wird, das am Großartigsten umgesetzt wurde. Die Kapuze, bzw. der fünfte Seesternarm soll jetzt noch ausgepolstert werden.
      (Die Strickjacke, die Miss Marple gerne trägt, finde ich wirklich sehr bezaubernd. Aber trägt sie nicht auch so abgepuderte Farben? Zumindest in meiner Erinnerung… Übrigens, falls du dich mit grelleren Farben anfreunden möchtest: Ich hätte da noch orangenen Stoff übrig…)

      • Fein, dann freue ich mich schon auf das Endergebnis! :)

        Sie trägt hellgrau, mittelgrau, beige, hellblau … ich glaube, der dunkelste Ton an ihr ist ein mattes Lila. *g* Ich bevorzuge eher dunkelbraun, schwarz, dunkelgrau, dunkelrot … aber ich habe ein ziegelfarbendes/oranges Shirt! Du kannst deinen Stoff also ruhig für weitere Kostüme verwenden. 😉

  10. Das ist eine sehr schöne Farbe und ne super Idee, das Kind kommt dir beim Zoch auf jeden Fall nicht abhanden;-) Und vielleicht kannst du den kleinen Mann ja haushaltstechnisch gut einsetzten mit dem Kostüm, Müll rausbringen und so.
    Und beim Kostümenähen Bier zu trinken ist standesgemäß. Bei Kostümen müssen die Nähte ja auch nicht so gerade sein. Die Ankündigung zum Film und Seriensew along gibts morgen bei mir :-)

    LG Karin

    • YEAH! Er kommt! Er kommt, der Sew-Along. Ich bin schon sehr gespannt……..

  11. Oh ein Seestern ist ja mega süß! Das erkennt man angezogen bestimmt! Ich hatte früher auch immer selbst gemachte Kostüme von meiner Mutter und war total stolz drauf! Mittlerweile nähe ich natürlich selbst, aber mein Kostüm für dieses Jahr muss ich auch noch nähen…

    Liebe Grüße
    Dörthe

    • Meine Mutter hat auch immer für mich genäht. Papagei war ich mal, an ein Affenkostüm kann ich mich erinnern und später war ich mal Aufziehpuppe, da hat sie mir so einen riesigen Aufziehschlüssel für den Rücken gebastelt. Leider komme ich meistens nicht mehr dazu, nach den Kinderkarnevalskostümen auch noch was für mich zu nähen. Bin halt irgendwie immer zu spät dran…

  12. da erinnerst du mich an was. der teenagersohn wollte sein piratenkostüm noch aufgestockt haben. gewünscht ist ein gehrock und eine volantbluse. seestern ist auch cool als herausforderung ;). gutes gelingen. liebst, sabine

    • Ups. Volantbluse. Auch keine schlechte Herausforderung. Und süß, dass Teenie-Jungs so was wenigstens zu Karneval anziehen… Viel Erfolg…

  13. Das Orange ist Hammer! Du wirst deinen Jüngsten im Gewühl des Umzugs garantiert nicht aus den Augen verlieren.

    Unsere Müllabfuhrmitarbeiter (ein politisch sehr korrektes Wort) tragen keine knallorangen Gwändli. Sie haben neongelbe und reflektierende Streifen an blauen Hosenbeinen. Sie heissen Chübelmane. Dieses Jahr nähe ich keine Fastnachtsgwändli, berate aber diverse Freundinnen mit Kindern. Lg Regula

    • Ach, eure Wörter sind so entzückend. Chübelmane. Fastnachtsgwändli… Herrlich. Das Kind wird übrigens Seestern. Was das wohl auf Schweizerisch heißt?

  14. Dann wünsche ich Dir einen Schwung an Zeit zum Nähen für deine Kostüme, liebe Mila! Ein Müllmannkostüm finde ich klasse, das ist mit sicherlich ein Hit. Am schönsten wäre das natürlich mit passendem Müllauto, auf das man Hinten ganz cool aufspringen könnte :-)
    Winterliche Grüße und einen gemütlichen Sonntag,
    Sabine

    • Nein, nein, kein Müllmann wie es die Farbe vermuten lässt. Es sieht aus wie ein unförmiger orangener Schlumpf wird aber ein Seestern…

  15. Die Karnevalsgeschichte geht zum Glück ganz spurlos an mir vorüber, es werden hier nur Kostüme aus der Verkleidungskiste genommen oder dann doch schnell dazugekauft. Seestern finde ich schon wirklich anspruchsvoll. Ich bin neugierig, ob’s Fotos vom fertigen Kostüm gibt. Und wenn’s dem Weltfrieden hilft, bin ich eh dafür. LG Sandra

    • Zumindest hilft’s dem Familienfrieden, liebe Sandra. Fotos werde ich zeigen. Aber ich werde DICK Seestern darüber schreiben, damit es auch jede erkennen kann… Fantasie gehört definitiv bei diesem Kostüm dazu.

    • Danke, das Bier hat geholfen. Jetzt bin ich am zweiten Kostüm dran. Und wider Erwarten wird das leichter… Na, hoffe ich zumindest noch. Mal sehen, was das Kind nachher dazu sagt…

  16. Schwestern im Geiste. <3
    Bei so scheinbar aussichtslosen Wirrungen und Irrungen schnapp ich mir auch gerne mal ein Bier – oder Eis – oder Kaffee. Erstmal – Jedenfalls. Und je, nach Tageszeit. Dann warte ich einfach ab, bis der Genuss es wieder richtet, bis mir irgendwann DIE zündende Idee kommt. :)

    Ich drücke dir die Daumen. Das wird schon. Noch. 😉
    Liebe Grüße,
    Sarah

    • Danke Sarah, ich habe den Seestern schon fast fertig und das zweite Kostüm nimmt auch langsam Gestalt an. Jetzt darf ich nur dich darüber nachdenken, was ich in der Zeit alles schönes für mich hätte machen können… Danke fürs Daumendrücken…

  17. Seestern, das nenne ich ambitioniert!
    Hier in Belgien wird nur in ganz bestimmten Gegenden gefeiert. In Binche zum Beispiel und alle tragen das gleiche Kostüm. Die Freundin meines Sohnes gehört zu so einer “Gilles”-Familie und er durfte letztes Jahr dabei sein. Das ist echt anstrengend! Die stehen um 3:00 morgens auf, ja auch die ganz kleinen,und werden kostümiert dann beginnt die Truppe alle anderen Gilles zu Hause abzuholen und in der Stadt formiert man sich gegen 9:00 zum ersten Umzug. Es werden auch keine Bonbons geworfen, sondern Blutorangen verteilt. Witzig, oder?
    Gros bisou
    Sandra

    • Blutorangen sind jedenfalls tausendmal besser als die fiesen Kamelle, die es hier im Rheinland gibt. Ich weiß nur nicht, ob ich das bei meinen Kindern durchgesetzt bekommen würde, für die ist Karneval wie das Schlaraffenland. Du machst den Mund auf und die Bonbons fliegen quasi hinein, bzw. sie kommen mit dicken Tüten voller Süßigkeiten nach Hause. Sie haben schon mal die Badewanne mit ihren Kamellen gefüllt und wie Dagobert Duck im Geld darin gebadet.

  18. Ja, Seestern, natürlich doch, hätte ich gleich erkannt 😀
    Schön, dass du die Kostüme für deine Kinder selber machst. Meine Mama hat sich da auch immer sehr viel Mühe mit gemacht und lebt jetzt beim Nähen für meine Nichte wieder auf.
    Und auch meine Kostüme waren nicht immer erkennbar. Einmal knüpfte besagte Mutter Unmengen bunter Wollreste in einen 90er-Jahre Netzpulli und gab mich als Luftschlange aus. Muss ich sagen dass mich jeder, naheliegenderweise, für ein Wollknäuel hielt 😉
    Danke für den Link zum SewAlong (warum!!! Ich wollte doch keine Sew-Alongs mehr mitmachen, nach dem grandiosen Scheitern beim letzten Mal), klingt super, bin jetzt schon am überlegen welches Projekt sich wohl eignen würde (und kurz davor, Downton Abbey anzumachen). Apropos scheitern und “was lange währt”: dreimal darfst du raten, was das Thema meines Mittwochs-Posts wird 😉
    lg ette

    • Ah!!!! Ich habe eine Ahnung: 20er + Karo, nicht wahr! Bin schon gespannt.
      Und wie schön, dass du beim Sew Along mitmachst. Da freu ich mich auf gemeinsames Nähen! Das Problem ist nur, dass ein Teil meiner Lieblingsserien (z.B. Miss Fisher’s Murder Mysteries) nicht zwingend die Kostüme aufweist, auf die ich jetzt für den Sew Along Lust habe. 20er Jahre Schnitt sind nämlich leider gar nichts für mich.
      Schon lustig, dass du Luftschlange zu Karneval werden wolltest. Da würde mir jetzt so gar nichts zu einfallen, insofern ist die Wollknäul-Umsetzung deiner Mutter nur zu verständlich…

      • Die Idee kam nicht von mir, ich weiß überhaupt nicht, warum sie diesen schrecklichen Pulli gemacht hat, ich jedenfalls wollte keine Luftschlange werden. Immerhin war es warm, was bei den Umzügen im rheinländischen Februar ja auch nicht zu verachten ist.

  19. Oh mein Gott! Was hast du dir da vorgenommen!? Wie näht man nur ein Seestern-Kostüm? Das muss super kompliziert sein! Wie viele Flaschen Bier hattest du jetzt schon? 😉 Ist das Seestern-Kostüm schon fertig oder hast du dein Kind überredet, doch lieber als Cowboy oder Indianer im Karneval zu gehen? Du musst unbedingt ein Foto von dem fertigen Kostüm machen! Ich bin schon so neugierig!!! Ich drücke dir ganz sehr die Daumen beim Nähen!!!!! Das muss was werden, denn Seesterne finde ich total super!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend dir und deiner Familie… Michaela :-)

    • Die Kinderkostüme werden gleich beim Straßenkarneval fotografiert, ich breche jeden Moment auf. Und dann gibt’s auch Fotos auf dem Blog… Aber es war Schweißtreibend, die expliziten Kinderwünsche umzusetzen…

Comments are closed.