inspired by

Glamourleben

Glamourleben

Wahrscheinlich habe ich einfach zu viel an meiner Restedecke im English Cottage Style gestrickt. Oder der Flitterflatterkram des hiesigen Karnevals ist mir zu Kopf gestiegen. Jedenfalls brauche ich gerade ein bißchen Gold in meinem Leben.

GoldrauschDafür häkel ich ziemlich sinnfrei – mal sehen, was am Ende daraus entsteht – an einer Wimpelkette nach Hej Hanse-Art im Kerstin-Stil… Ich habe übrigens gerade beschlossen, öfter mal sinnfreier & unzielgerichtet vor mich hin zu werkeln. Mehr dazu demnächst…

Und wenn ich dann genug von dem ganzen Flitterflatter-Kram habe, vernähe ich die unzähligen Fäden der endlich beendeten Wollreste-Decke in Fleißarbeit…

Countrydecke

Es sind wirklich viele! Aber dafür sieht eine Seite schon fast fertig aus…

Restedeckenäher

Und jetzt ab damit zum Creadienstag, zur Häkelliebe und zu Auf den Nadeln im Februar

It is possible I knitted too much for my left over yarn blanket in English Cottage Style. Or maybe the frippery of carnival captured my mind. Anyway. I need gold and glamour in my life. 

Not sure what it’s going to become at the end. And when I’m satisfied with the portion of gold in my life I will sew all these threads of my yarn-left-over-blanket.

There are many of these!

37 Comments

  1. Sinnfrei häkeln, find ich prima! Und in Gold ist es besonders schön… Deine Decke ist großartig, ich beneide dich ums gute Stück! Liebste Grüße zu dir, Ulli

    • Danke, ich bin selbst ganz angetan von der Decke. Wenn die endgültige Fertigstellung nicht noch so viel Arbeit erfordern würde… Aber ich blicke einfach auf die schöne Seite…

  2. Das wird bestimmt ein Gaudi.. sinnfrei häkeln.. grins!! Ich mag Deine güldene Wimpelkette sehr.. einbissel Gold und Glamour im Leben, schadet nie!! Ganz herzliche Grüße, Nicole

    • Danke, Gold kann gewiss nie schaden… Zumal uns Jecken heute zum ersten Mal dieses Karneval nicht die Sonne lacht…

  3. Die Decke ist wunderwunderschön! Ja, schon allein wegen der geduldigen Vernähung der Fäden wäre so eine Decke wohl nichts für mich…sie würde nie fertig…;-). LG Lotta.

    • Ich gebe zu, dass hat schon was von Selbstkasteiung. Ich häkel ja noch eine Decke, die ist zur Hälfte fertig und ich habe extra in unkreativen Stunden alle Fäden vernäht, damit es am Ende nicht so viel Nerv ist. Diesmal hab ich’s anders gemacht. Ich werde aber alle Fäden beim Vernähen mal sammeln und gucken, wie viele das auf einem Haufen sind…

  4. Sinnfrei häkeln finde ich klasse – die neue Meditation??? *ggg*
    Das Ergebnis schaut toll aus und die Restedecke wird ja wohl ein TRAUM!!!
    LG Doris von wiesennaht

    • Liebe Doris, ich hätte dir gerne bei meinem Gegenbesuch einen Kommentar hinterlassen, aber das geht leider nicht, weil ich dafür als selbstgehostete WordPresslerin eine Url hinterlassen könnten müsste … Herzliche Grüße an dich auf diesem Weg!

  5. ich wünschte, ich könnte so viel Geduld für so eine schöne Decke aufbringen. Sie sieht so warm und kuschelig aus :) herzliche Grüße
    Denise

    • Die ist auch ziemlich warm… Witzigerweise ging diese Decke ziemlich schnell – im Gegensatz zu der Granny Square Decke, die auch noch in Produktion ist…

  6. Liebe Mila,
    Deine Decke ist sieht wirklich schon prachtvoll und so schön Bund aus! Ein wunderschönes Stück was da unter Deinen Händen entsteht. Oh ja, ich finde das vernähen der Fäden immer die meiste und so langweilige Arbeit. Deine güldene Wimpelkette gefällt mir ausgesprochen gut. Bin gespannt wie sie ausschaut wenn sie erteinmal fertig ist. Ja ich finde auch etwas Gold und Glamour im Leben, ist was schönes!
    Lieben Gruß und Dir einen schönen Tag, Katharina

    • Danke, Katharina, und wenn uns das Wetter kein Gold bringt, müssen wir eben selbst dafür sorgen…

  7. Geduld für solch eine schöne Decke hätte ich, aber meine Häkelfähigkeiten reichen nur für das Häkeln einfacher Mützen. Eines Tages muss ich das doch mal lernen, denn ich beneide immer andere, die häkeln können. Das goldene Garn sieht schon einmal sehr vielversprechend aus, ich bin gespannt, was Sinnfreies daraus wird.
    Gehst du heute zufällig in Junkersdorf im Zug mit? Dann sehe ich dich vielleicht. Hoffentlich wird das Wetter noch etwas besser.
    Liebe Grüße
    Carmen

    • Häkeln ist so einfach, du musst dich einfach nur mal rantrauen.
      Nein, in Junkersdorf laufe ich nicht mit – aber meine Nichte. Als Feuervogel. Auf jeden Fall wünsche ich dir: Viel Kamelle fangen!

  8. bin gespannt, was aus der Sinnfreihäkelei wird
    und die Decke sieht schön kuschelig aus

    lieben Gruß
    Uta

    • Was daraus wird, weiß ich auch noch nicht. Das finde ich das Angenehme daran… Viele Grüße an dich!

  9. Haha, dann ist ja bei Dir auch das Geglitzer eingezogen – fühle ich mich mit der Silbereinhornmähne nicht mehr ganz so allein auf weiter Flur, puh! 😉

    Liebe Grüße
    Maike

    • Heute auf dem Veedelszug gab es sogar mehrere glitzernde Einhörner zu sehen. Und ein strassbesetzter Pudel. Also scheint das Glitzer-Bedürfnis gerade weit verbreitet zu sein…

  10. eine wundervolle decke, aber ums vernähen der fäden beneide ich dich nicht 😉
    ich wünsch dir viel spaß bei der sinnfreien häkelei und dank dir habe ich “auf den nadeln” kennengelernt 😉
    lg anja

    • Dann kannst du bei den Nadeln ja auch so einiges präsentieren, liebe Anja…

  11. Das ist doch eine super Idee und bestimmt total entspannend!!! Kreativ sein heißt ja auch viel Kopfarbeit zu leisten. Ständig muss man aufpassen, was man tut und ob ein Projekt auch auf diese Weise gelingt. Man denkt ständig nach, was man noch besser machen könnte usw. Da macht es auch einfach mal Spaß so drauf los zu häkeln ohne zu denken. Das kann ich total gut verstehen! Dann ist kreativ sein Entspannung pur!
    Ganz liebe Grüße zu dir… Michaela :-)

    • Genau. Man möchte ja schon was möglichst dekoratives oder handwerklich herzeigbares produzieren. Deshalb will ich einfach öfter völlig andere Dinge ausprobieren…

  12. Oh, die Decke sieht gut aus! :) Ich brauche auch immer Ewigkeiten, bis ich mich zum Vernähen aufraffen kann, habe ich aber erst einmal angefangen, dann finde ich das auch sehr befriedigend. Schließlich sorgt jeder vernähte Faden dafür, dass ich dem Ende auch wirklich näher komme. 😉

    Und ein Hoch auf goldene Wimpelketten – etwas mehr Gold können wir doch alle gebrauchen. :)

    • Gold auf jeden Fall. Und ein gutes Mass an Verrücktheit. Heute habe ich so wunderbar kreative Kostüme gesehen. z.B. ein Nachtschränkchen samt Schmöker. Und der Kopf ging als Leselampe. Das war so irre!

  13. Oh, wie hübsch! Das gefällt mir sehr gut mit dem goldenen Garn. Dafür findet sich doch sicherlich irgendwann mal Verwendung! Ich mache das übrigens auch oft so, einfach mal loslegen und dann gucken wofür es gut sein könnte, ist irgendwie auch entspannend. Liebe Grüße, Rike

    • Und wenn ich die Kette einfach nur unter einem Bild aufhänge… Meine Tochter hat letztens alle Zierstiche der Nähmaschine auf einem Stück Stoff ausprobiert und dabei immer “Allez hop” gerufen. Das fand ich klasse.

  14. Hihi sinnfrei häkeln find ich gut! Das passiert mir auch oft und meistens kann man sowas dann doch schön als Borte oder Vasenverzierung etc. verwenden. Ich bin gespannt, was du daraus machst!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    • Ich lasse mich inspirieren. Irgendwie muss ich an Theatervorhang denken…

  15. Wie interessant…tatsächlich habe ich kürzlich eine Kette in einem ähnlichem Stil aus eben diesem Garn gehäkelt :-)
    Ich bin gespannt wo das bei Dir hinführt :-)
    Die Decke ist auf jeden Fall vielversprechend!!
    Wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    • Du inspirierst mich mit deinen Farben und deinem Glitterglimmerkram eben immer wieder…

  16. Die Wollrestedecke gefällt mir sehr!!! So eine könnte ich mir auch mal machen. Reste wären genug da. 😉 Das Vernähen der Fäden ist bei mir auch immer so ne Sache, die ich nicht gerne mache. 😉
    GLG vom Cocolinchen!

    • Das mit den Resten habe ich auch gedacht – und musste am Ende doch noch was dazu kaufen. Aber okay, die alten Reste sind weg und ich habe wirklich nicht mehr ganz so viele neue…

  17. ich stehe auch grad übelst auf Glitzer und grade auch GOLD hats mir besonders angetan, das is neu.. 😀 hab auch schon mit so nem Glittergarnn geliebtäugelt. Was hast Du für ein Garn?

    • Das ist so ein Viskose-Garn mit Poly aus dem Kaufhaus. Lässt sich ganz gut verhäkeln, ist nur ein kleines bißchen flutschig – und fühlt sich auch noch gut auf der Haut an.

  18. Oh, deine Decke sieht ja toll aus. Hab mal eine aus Resten gehäkelt, dummerweise war da teilweise komisches kratziges Metallic-Garn bei, so dass man mitten im schönsten einkuscheln unschön in die Realität zurückgeholt wird.
    Mh, die Wimpelkette könntest du als Häkelspitze irgendwo annähen, zB an ein schlichtes schwarzes Kleid?
    lg ette

    • Metallic-Garn möchte ich jetzt auch nicht so unbedingt auf der Haut tragen. Zum Glück ist das goldene Garn recht weich. Unten an einen Saum könnte man es vielleicht nähen… Ich überlege mal…

Comments are closed.