An der Nadel

Ohne Fleiss kein Preis

Dass ich zu viele Projekte gleichzeitig anfange, das wird wohl immer eine Macke von mir bleiben. Anderen Menschen würde ja eine Decke reichen – mir eher drei … oder bald noch mehr? …

Meine gestrickte Reste-Decke wartet jedenfalls sehnsüchtig darauf, dass ich mich der unzähligen Fäden annehme…

Restedecke

Da ich jetzt wieder viel Bahn fahre, ist die Fertigstellung meiner von Gerhard Richters Domfenster inspirierten Granny Square-Decke nicht mehr ganz so weit entfernt…

deckelang

Kann ein Mensch Granny-Square-süchtig werden? Ja, definitiv! Immerhin habe ich schon so viele Quadrate gehäkelt, dass eine weitere Decke zur Hälfte fertig wäre…

Häkelkorb

Jetzt fehlt mir nur noch der Fleiss, um die ganzen Sachen auch wirklich fertig zu stellen.

GrannySquares

Other people would be satisfied with one blanket to finish. This is not the case with me. I need several projects at the same time. And these are one the blankets I’m making at the moment. Well, someone can surely become addicted to Granny Squares, don’t you think?And these are only some of my crocheting projects – and none of my sewing and knitting and stitching ones…

Wohlgemerkt: Das sind nur ein paar meiner Häkel- -(mit denen ich mal wieder bei der Häkelliebe aufflaufe) und keine meiner Näh- Strick- und Stick-Projekte…

(Weitere Kreativ-Wütige treffen sich am heutigen Creadienstag…)

Lichtspielklein

 

 

36 Comments

  1. decken kann man gar nicht genug haben, denke ich und bin nach sieben oder mehr gehäkelten bereits mit einer neuen in planung. deine gefallen mir alle :-)
    lg anja

    • Mila says

      Ha, sieben?! Da habe ich ja noch Luft nach oben… Und ich stimme dir zu: Decken sind immer nützlich…

  2. ohhhh könnte ich doch nur so Häkeln und Stricken wie du!! Du machst so schöne Decken!! Herzliche Grüße
    Denise

    • Mila says

      Es ist eine reine Übungssache. Wirklich einfach, wenn man den Dreh erstmal raus hat… Ich schwöre!

  3. Oh, ich kann dich so gut verstehen … ich bin auch ein “Tausend-Projekte-Mensch” (schlimm besonders, da mit Baby ja noch mehr davon auf der Strecke bleibt als sonst). Und am allerliebsten mache ich auch Decken! Wann immer ich mit etwas neuem anfange, fragt der Mann nur: “Was willst du denn mit NOCH einer Decke?”

    Aber es geht ja nicht ums haben, sondern ums machen, ne?

    Einen schönen Dienstag dir!

    • Mila says

      Das geht hier ja zu wie bei den Anonymen Decken-Süchtigen… Und wie du schreibst: Es geht ums Machen, jawohl!

  4. Wow, bei so schönen Decken lohnt sich der Fleiß, zumal du dich danach jahrelang darüber freuen kannst. Bin gespannt, was du außerdem nähst, stickst, strickst.
    Liebe Grüße
    Carmen

    • Mila says

      Das stimmt auf jeden Fall. Ich habe bereits zwei fertige Decken (eine von mir gestrickt, eine von meiner Mutter gestrickt), die ich liebe.

  5. Hallo liebe Mila,
    mir geht es genau wie dir, zu viele Ideen, zu viele UFOs und letztendlich nicht immer den langen Atem alles zeitnah fertigzustellen.
    So wird mein grauer Wollpulli mit vielen Zöpfen auch diesen Sommer in einem meiner Körbe verbringen, und auf Vollendung im Herbst warten.
    Meine weißen Grannys haben im Moment auch keinen Zuwachs mehr bekommen, über meine geplanten Nähprojekte reden wir jetzt mal nicht.;-)
    Du siehst, du bist da nicht allein.
    Deine “Richter”-Decke finde ich ja klasse!
    Frohes Schaffen und du weißt doch: Der Weg ist das Ziel. 😉
    GLG,
    Monika

    • Mila says

      Das klingt mir so vertraut, liebe Monika. Es ist einfach so, dass es viel zu viele tolle Sachen gibt, die mensch fertigen könnte. Wie soll man sich da für was entscheiden?

  6. Du bist ja echt krass drauf! Ich häkel seit Sommer 2012 an einer Häkeldecke, aber momentan ist meine Motivation echt nicht vorhanden, weiter zu machen :-/
    Respekt für dein Durchhaltevermögen!
    Viele Grüße, Goldengelchen

    • Mila says

      Danke, ich verliere das Durchhaltevermögen immer erst auf den letzten Metern, wenn es ans Zusammennähen und Fädenvernähen geht. Ich wünsche dir einen baldigen Energie-Schub für deine Decke!

  7. Fantastisch!!!! Wahnsinn!!! Aber irgendwie kann ich dich auch verstehen! Die Ideen wollen einfach aus dem Kopf raus und umgesetzt werden – oder? Bei mir sieht es ganz ehrlich gesagt auch nicht so anders aus. Die halb fertigen Leinwände stehen an der Wand und wollen vollendet werden. Was ist da eigentlich anders? Du nimmst Wolle und ich Farbe. Sonst gibt es da keinen Unterschied. Wir sind schon kreativ Verrückte – was?!
    Ganz liebe Grüße zu dir… Michaela :-))))

    • Mila says

      Wenn wir nicht so verrückt wären, wären wir höchstwahrscheinlich nicht so kreativ… Da beißt sich die Katze einfach dauernd selbst in den Schwanz…

  8. Ich möchte nur mal ganz kurz so viel Geduld haben wie du :( irgendwann vorm Winter hab ich eine Decke angefangen, binnen einer Woche wurde sie groß genug um bis unter die Achseln gezogen werden zu können, dann hatte ich keine Lust mehr ^^

    Liebe Grüße ♥

    • Mila says

      Aber bis unter die Achseln reicht doch schon völlig aus! (Geduld ist normalerweise überhaupt nicht meine Stärke…) ich hätte gerne bei dir einen Kommentar hinterlassen, kann das aber leider nur mit url… Schade!

  9. Decken haben ja auch so viele Verwendungsmöglichkeiten! Zum Einkuscheln, zum Dekorieren, zum Entspannen beim Anfertigen – ich bin mir sicher, du findest genügend Ecken in deinem Zuhause, die noch weitere Decken benötigen können. :)

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Vernähen und Zusammensetzen der einzelnen Stücke! :)

    (Keine vollständige UFO-Liste, aber immerhin eine Decken-UFO-Liste! :D)

    • Mila says

      Du hast Recht, es ist keine vollständige Liste, wie ich sie dir versprochen habe. Ich dachte, ich arbeite das thematisch ab. Die Strick- und Näh-Liste kommt demnächst…

      • Ich bin weiterhin gespannt! :)

        Aufraffen zum Fädenvernähen finde ich auch immer schwierig, aber wenn ich mich dann mit einem Hörbuch auf den Ohren an die Arbeit mache und der Stapel mit fertigen Stücken wächst, dann ist es großartig und befriedigend. :)

  10. Deine bunten kleinen Grannys gefallen mir besonders gut. Obwohl die anderen Decken auch schön aussehen.
    Grannys sind eine Sucht der ich kaum verfallen werde. Ich hasse das vernähen und noch schlimmer das Fäden vernähen, außerdem geht mir Häkeln zu langsam ;o) Bei mir liegt die Problematik eher im Bereich Patchwork. bei mir sind 2 große Decken in Arbeit und dann noch das English Paper Piecing Projekt, hüstel.
    Danke für dein Lob.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    • Mila says

      Das English Paper Piecing Projekt habe ich ja schon bewundert! Das würde ich jetzt als langsam bezeichnen, wenn du all die winzigen Dinger nähen musst…

  11. Hallo Mila,
    ich empfinde das nicht als Macke, ist doch völlig normal.
    Schöne Teile hast du gehäkelt. Mich schrecken die vielen Fäden ab. Die müssen ja alle vernäht werden! Da passt die Überschrift perfekt!

    Dir einen schönen Tag!
    Astrid

    • Mila says

      Unter uns ist das auch völlig normal. Offensichtlich. Nur die nicht kreativ-irren Menschen da draußen, die können das nicht verstehen… Mich schrecken die Fäden auch ziemlich ab!

  12. fabelhaft!! besonders das letzte foto erinnert sehr an richters domfenster, das ich schon mal lange bestaunen durfte.
    und schau mal auf meinen arbeitstisch (ich hab 2 davon) – da liegen immer bestimmt 3-6 verschiedene projekte… ich brauch einen loft (mit einhorn…)!!!
    liebe grüße, mano
    ps: ich musste übrigens auch an isabell eberhardt denken…

    • Mila says

      Deine Arbeitstischwelten habe ich ja schon bestaunen dürfen. Da fühle ich mich sofort wohl. Ich brauche das kreative Chaos um mich herum.
      (Dann passte meine Assoziation zu deinen herrlichen Wunderkammern/Schatzkisten ja absolut…) Und das Loft mit Einhorn hätte ich wohl auch gerne!

  13. Dann wäre es für dich ja sicherlich eine leichte Sache, noch eine vierte Decke anzufangen…für mich…ich bin auch ganz geduldig…;-)))). LG Lotta.

    • Mila says

      Könnte sich auch nur um fünf bis zehn Jahre handeln, liebe Lotta. Aber ansonsten heißt Decke anfangen: Gar kein Problem für mich. Das NIE…

  14. Die Granny-Square-Decke ist sooo schön. So ein Prachtexemplar könnt ich nicht hinkriegen, diese Fäden, neenee, da bin ich zu geduldig, leider… Vielleicht mal ein Kissen, ein kleines 😉 Ich bewundere deine Häkelarbeiten immer unheimlich gern! Liebe Grüße, Ulli

    • Mila says

      Die Fäden sind auch wirklich ein Kreuz. Alles andere: Immer, gerne… Und ich bin übrigens die ungeduldigste Person, die ich kenne – die Decken üben ungemein in Geduld…

  15. Oha. Da hast du ja noch einiges vor dir. :)

    Aber irgendwann kannst du dann deinen eigenen Dom bauen. Die Fenster hast du ja schon. 😉

    • Mila says

      Den Dom in Lebensgröße zu häkeln, das wäre dann DIE Lebensaufgabe…

  16. Das werden ganz tolle Decken!!!
    Ich kenn das nur zu gut mit den vielen Projekten! :) Ich hab übrigens eigentlich auch schon die nächsten zwei Decken in Planung!
    Liebe Grüße
    Mary

    • Mila says

      Dann bin ich auf die nächsten wunderschönen Häkeldecken gespannt, die du fabrizierst…

  17. I love the granny squares. Keep going! One can never have too many projects going at once!

    • Mila says

      What happened to your truly Granny Square blanket? I’m still waiting for pictures, Lynn!

Comments are closed.