Hinter den Kulissen

Horizonterweiterung

backen

Diesen Samstagskaffee nehme ich als Anlass, um ganz in Ruhe meine Reise nach Edinburgh Revue passieren zu lassen. Hier ein paar wilde, ungefilterte Eindrücke. Das Verarbeiten derer kommt dann später. Jetzt erstmal nur Genuss. Dafür habe ich mir aus dem Vintage Tea-Time-Buch, das ich jüngst in London fand, extra einen Möhrenkuchen gebacken … Dekoriert mit ebenfalls mitgebrachten Canterbury Mini Eggs … Und wie man sieht, es schmeckt…

Frühlingslusthaft

Reisen erweitert immer meinen Horizont. Auch kreativ gesehen. Mein Kopf spinnt schon wieder Ideen ohne Ende. Sprach ich nicht unlängst noch davon, dass ich mehr Einhörner in meinem Leben brauche? Voilà! Gefunden am Tor zur Queen’s Gallery …

Just arrived back home from Edinburgh. A few days of inspirations. While drinking my coffee and eating a carrot cake I remember all the unicorns, castles, palaces, hills in the middle of the city, colours, flowers, costumes, plush toys… Vintage overkill… Loved it! Now it’s time to do something with all the impressions. And to plant the green flower. Does anyone know the name? And right now I’m thinking of building one ruin in my garden – like some eccentric british people do. And I need to sew the cute elephant from the toy museum…

Einhörner

Dazu gehörend nicht nur ein Palast, in dem sich viele royale Kostbarkeiten und Kuriositäten befinden (ich frage mich ja immer, wem das Gold und Geld und die Edelsteine ursprünglich abgenommen wurden, die so üppig zur Schau gestellt werden) – und viele Eindrücke davon, wie umständlich das königliche Leben sein konnten. Allein die Kinderkleider, in die die Kids schlüpfen konnten, wogen schon etliche Kilos, dabei sind sie aus modernen Stoffen ohne Unterkleider genäht…

Kostüme

Im Garten wachsen diese Blumen. Hat irgendeine von euch eine Idee, wie die heißen? Ich würde sie so gerne pflanzen…

Blumen

Hinter dem Palast die Reste der alten Abbey vor der beeindruckenden Hügellandschaft mitten in der Stadt … (Was ich sehr kurios finde: Auch wenn diese Ruine echt ist, es gibt in England in Gärten viele, viele Fake-Ruinen. Ich überlege gerade, ob ich mir wohl eine Mini-Ruine in meinen Garten bauen könnte…)

abbey

Auf den Berg sind wir täglich geklettert. Ein toller Kontrast zum hektischen Treiben der Stadt.

BerginStadt

Überhaupt ist Edinburgh DIE Stadt der Kontraste. Diesen Berg muss man sich einfach mal mitten in einer Stadt vorstellen. Geht nicht? Auf nach Schottland…

MitteninderStadt

Am Tag den Blick auf Burgen und Berge und Besonderheiten gerichtet…

Stadtburgblick

Kuriose Kreaturen im Spielzeug-Museum bestaunt… So wie diesen Elefanten, den ich unbedingt nachnähen will …

Elefant

Abends dann ins kleine “typische” Häuschen eingekehrt …

häuschen

Und in Ruhe vorm Gas-Kamin gesessen.

Feuerchen

Lesenderweise. Herrlich. In Edinburgh macht das Reisen mit Kindern Spaß…

Lesesessel

Jetzt bin ich (leider) wieder zu Hause. Und versuche all die Eindrücke, Bilder und Inspirationen zu verarbeiten und umzusetzen.

Lieblingsfarbkombi

38 Comments

  1. Wie schön! Tolle Bilder!
    Da möchte ich auch unbedingt mal hin…

    Liebe Grüße
    Simone

  2. Liebe Mila!
    Ich war auch schon in Edingburgh. Das ist schon soooo lange her, 1997. Und es ware eine meiner besten Reisen, damals noch mit Backpack. In dem Spielzeugmuseum war ich auch und auf dem Castle und und und. Hach, da kommt Fernweh auf. Leider teilt Mr Patch meine Liebe zu den Britischen Inseln nicht. Und die Blumen? Das sind Hortensien, glaub ich. Alles Liebe.

    • Mila says

      Keine Liebe zu den britischen Inseln, tststs.., wie kann das nur sein? Die Blumen sehen zwar aus wie Hortensien, sind aber keine, sondern wachsen dicht am Boden und blühen so früh. Ich habe schon in Richtung Christrosen-Art gedacht, aber noch nichts gefunden… Leider sagt mir dein Blog, dass ich dort nur mit Google-Account kommentieren kann, den ich nicht habe. Sonst hätte ich dir dort einen Gruß hinterlassen. Frohe Ostern auf diesem Weg!

  3. klasse einblick, edinburgh steht auch auf meiner reiseliste ganz weit oben!
    lg und fröhliche ostern
    anja

    • Mila says

      Dir auch, liebe Anja. Und ich kann dich nur darin bestärken, Edinburgh ganz nach oben zu schubsen…

    • Mila says

      Wenn das aus dem Mund einer Indienreisenden kommt, muss es ja stimmen…

  4. Hi Mila, ja Schottland ist auf alle Fälle eine Reise werd. Vor ein paar Jahren war ich mit meinen Mann auf einer Rundreise. Unteranderem auch in Edinburgh. Diese Reise wird sicher irgend einmal wiederholt. lg Gabriele

    • Mila says

      Liebe Gabriele, ich hätte dir gerne eine Antwort auf deinem Blog hinterlassen, aber dort kann ich keine url eingeben. Deshalb auf diesem Weg schöne Grüße…

  5. Schön, deine Bilder und Eindrücke. Sieht aus wie ein Korsischer Nieswurz ( Helleborus argutifolius ). Hätte dir gern einen Link dazu geschickt, aber mein PC macht gerade nicht, was er soll…:-( Dir noch ein schönes Osterfest! LG Lotta.

    • Mila says

      Das ist er! Ein Nieswurz. Was für ein grandioser Name. Der wird gepflanzt. Dafür, dass er Trockenheit gut verträgt, wächst er in Schottland aber üppig… Dir auch wundervolle Ostern…

      • jetzt hab ich was dazugelernt. wusste bislang nicht, dass die christrose zur gattung des nieswurzes gehört. denn christrose war mein erster gedanke :) ja und bei nieswurz denke ich gleich an zwerg nase, eines meiner lieblingsmärchen. die märchenhaft nieswurzige christrose gedeiht bei uns im garten sehr schön unter der alten magnolie.

  6. Oh, das sieht nach einem wirklich tollen Familienurlaub aus! Inklusive leckerem Möhrenkuchen (wieso backen gerade eigentlich gefühlt alle Menschen Möhrenkuchen?), um noch einmal zurück zu schauen und all die Erinnerungen zu sortieren. Edinburgh steht auf meiner “irgendwann mal reisen”-Liste auch ganz weit oben, ich habe schon so viele tolle Bilder von dieser Stadt gesehen. Ob du nun in jeder neuen Stadt über Einhörner stolperst? Ich wünsche es dir! :)

    • Mila says

      Möhrenkuchen sind definitiv gerade die Blog-Invasion. Und wer einmal die Augen für Einhörner öffnet, wird sie überall finden… Altes schottisches Sprichwort… Oder so…

  7. Oh, ihr seid in Edinburgh gewesen? Wie herrlich! Bislang war ich leider nur zwei Mal beruflich dort und da fiel das Sightseeing jeweils sehr knapp aus, aber ich liebe die Inseln mit allen dazugehörigen “Ländern” und ich fand das Herbe verbunden mit dem Zarten auch sehr beeindruckend. Dann mal gutes Heimkehren und mein Päckchen macht sich leider erst Dienstag afu den Weg zu dir…
    LG. susanne

    • Mila says

      Herb und zart. Genau das passt ganz wunderbar. Der herbe, eisige Wind und die feinen, zarten Blüten. Und bitte wirklich keinen Stress mit dem Päckchen!

  8. Carrot Cake, yummiiii! Hab ich glaube ich noch nie selbst gebacken… *überleg* Ich wünsche Dir ein schönes Osterwochenende und grüße Dich lieb! Kathrin*

    • Mila says

      Ich auch noch nie. Bis dato. Ist aber sehr einfach und schmackhaft. Dir viele bunte Ostereier!

  9. wow, der möhrenkuchen sieht sowas von lecker aus! ich hatte eigentlich für mein festessen gestern auch einen geplant, dann aber zugunsten der brownies gestrichen, weil ich dachte, schokolade ist doch etwas “heikle-esser-sicherer” als möhrenkuchen.

    edinburgh habe ich vor jahr(hundert)en besucht und gemocht. überhaupt großbritannien, hach, schon viel zu lange her, die letzte reise dahin..

    lg,
    hadassa

    • Mila says

      Ich vermute mal, dass du da richtig gedacht hast. Wobei meine Variante sogar meine Kinder gegessen haben, weil ohne Rosinen und nicht zu Möhren-lastig. Und die finden Gemüse im Kuchen sowas von suspekt… Ja, leider ist von dir aus GB wirklich ziemlich weit weg…

  10. Edinburgh steht auch noch auf der Wunschliste meiner Freundin und mir, aber dies Jahr wird das nix mehr.;-)
    Schön, dass du mir noch mal Appetit drauf gemacht hast!
    Apropos Appetit dein Möhrenkuchen sieht ja lecker aus!! Gleich werde ich auch einen backen, merke kein Osterfest ohne Rüblikuchen.
    Und vorher mache ich als Essen heute noch Struwen, eine Art Püfferkes aus dem Westfälischen. Eigentlich ein Karfreitagessen bei meiner Oma, aber da wir gestern von morgens bis abends Brunchen waren, back ich sie eben heute, denn merke, auch kein Ostern ohne Struwen.;-))
    Dir und deinen Lieben tolle Ostertage,
    LG, Monika

    • Mila says

      Ich musste Struwen erstmal googlen. Sieht lecker aus. Und Möhrenkuchen ist gerade wohl der Hit im Bloggerland.
      Edinburgh fand ich so toll, da werde ich auch noch mal irgendwann hinfahren – dann aber vielleicht im Sommer, wenn es zwar voller, dafür aber wärmer ist…

  11. Mila, ich glaube, Du musst mir mal die Adresse von diesem wunderbaren kleinen Häuschen geben. Mein Göttergatte und ich wollten schon so oft mal nach Edinburgh und jetzt wo ich mir Deine herrlichen Fotos anschaue ist meine Reiselust wieder geweckt!! Liebe Mila, Euch ein entspanntes, fröhliches, sonniges & kunterbuntes Osterfest! Herzlichst, Nicole (die jetzt unbedingt ein Stück Möhrenkuchen möchte.. grins!)

    • Mila says

      Ich hab dir gerade eine Mail mit dem Link geschickt…!!!

  12. Deine holländische Zuckerdose gefällt mir am besten :-) . Aber auch Deine Eindrücke aus Edingburgh sind toll, irgendwie verreisen gerade alle, bei denen ich lese, ich bekomme ein bisschen Fernweh. Fakeruinen? Das finde ich ja krass, wer denkt sich sowas aus?
    Ich wünsche Dir entspannte und fröhliche Ostertage,
    LG, Mecki

    • Mila says

      Die Briten, die Exzentriker. Da gibt es sogar ganze Bücher drüber. Gut, die besondere Ruinen-Leidenschaft war zur Zeit der Farn-Besessenheit (genau, die Pflanze!), da kann man dann streiten, was verrückter ist…

  13. Liebe Mila,
    ich wünsche dir ebenfalls ein wunderbares Osterfest mit so viel Möhrenkuchen wie möglich sowie Zeit zum Stricken, Häkeln oder Nähen!!! Der Elefant, den du in Edingburgh entdeckt hast, sieht ja zauberhaft aus! Ich bin schon gespannt auf deine Umsetzung! Ein wunderbares Osterfest dir und deiner Familie… Michaela ()()

    • Mila says

      Ich danke dir herzlich, Michaela. Der Möhrenkuchen ist natürlich längst aufgefuttert. Und Nähen werde ich heute!

  14. Liebe Mila,
    in Schottland war ich noch nie, in Süd-England vor unglaublich langer Zeit, also ca. 30 Jahren per Interail und nur wenige Tage.
    Ich bin aber bis heute nachhaltig beeindruckt und weiß gar nicht so genau, warum ich dort nie mehr war…
    Mittlerweile bin ich dem Europäischem Norden mehr zugeneigt und bevorzuge eher die französchische Seite des Atlantiks.
    Aber vielleicht sollte ich auch mal wieder das United Kingdom in Reise-Erwägung ziehen, Du machst auf jeden Fall Appetit…natürlich auch auf Möhrenkuchen, den mein Kind sich weigert zu essen (wegen des Gemüses im Kuchen…)
    Allerliebste Grüße und auch auf diesem Wege nochmal ganz, ganz lieben Dank,
    Kerstin
    Ps: das Bild von Dir und Deinem künftigem Spielgefährten ist sehr süß!

    • Mila says

      Oh das freut mich, dass die Sachen schon angekommen sind!!!!

  15. Klasse Bilder! Hier kommt noch eine Großbritannien-Liebhaberin, Edinburgh, hach, wunderbar – aber definitiv zu lange her. Vor drei Jahren waren wir zuletzt auf der Insel, in Bristol (auch so schön). Ich krieg jetzt sowas von Fernweh… Lecker Möhrenkuchen, den mögen hier auch die Kinder (das Foto mit Zuckerdose ist so fein) Liebe Grüße, Ulli

    • Mila says

      Bristol war ich noch nie. Ach, es gibt noch so viel zu entdecken…

  16. I can’t wait to see what comes from the inspiration…already these photos are a feast for the eyes.

    • Mila says

      Thank you, Lynn. Travelling is such a great opportunity. I’m looking forward to the summer holidays!!!

  17. Oh, das sieht aber alles sehr romantisch aus! Bei dem Gedanken an Schottland lässt mich das Wetter immer so ein bißchen zurückzucken, aber wahrscheinlich muss mich doch mal zusammenreißen und warm einpacken, wenn ich deine schönen Bilder so sehe :-) Was für ein toller Kuchen, außerdem!

    • Mila says

      Als wir da waren, war das Wetter immerhin tausendmal besser als hier (hier: Sturm, da: windig und halbwegs Sonnenschein…) Aber ja, warm wird’s da sicher nicht so oft…

Comments are closed.