Vintage Inspirations

Meine große Vintage-Liebe

Nadelschuh

Wenn ein Fundstück vom Flohmarkt in meinen Haushalt Einzug erhält, dann ist das oft so, als wäre ich nie ohne dieses Ding gewesen. Wie mit dem kleinen Nadelschuh aus dem 19. Jahrhundert, den ich mit einem Stück Samt (aus dem Materialtausch mit Frau Zuckerrübchen) wieder einsatzbereit gemacht habe. (Es ist nur ein kleines Stück von dem grandiosen Stoff, für den ich eigentlich eine ganz andere majestätische Verwendung im Kopf habe.) Meine große Vintage-Liebe muss genetisch bedingt sein, denn als Kleinkind habe ich schon die Wochenenden auf dem Flohmarktstand meines Onkels in Brüssel verbracht. Mit meiner Cousine fahre ich deshalb immer noch gerne auf Antikmärkte.

Unbeschreiblich ist dieses Fieber, das uns überfällt, wenn der Flohmarkt, für den wir früh aufgestanden und ein paar Stunden gefahren sind, endlich vor uns liegt. Und damit die unendlichen Möglichkeiten, Schätze zu entdecken, von denen man nie geahnt hätte, dass man sie unbedingt und sofort braucht.

standstandstand

Kurioses reiht sich an Schönes und Hässliches. Zusammen eine unwiderstehliche Mischung. Und immer die Hoffnung darauf, ein grandioses Schnäppchen zu ergattern.

Wunderkammerstand

Die Liebe beglückt mich, mit der die Händler ihre Waren zur Schau stellen.

StandmitBlumen

Als ob es ihnen Leid tut, etwas davon rausrücken zu müssen.

WohnzimmerfiftiesStand

Dinge, die faszinieren, die ich aber nicht kaufen oder transportieren kann. Und die mich lange noch in der Erinnerung verfolgen.

Fundstückstand

Die Lust am Schauen. Am Wundern und Gruseln.

Köpfe

Am Wühlen und Entdecken.

Materialienstand

Und wenn das Wetter und einfach alles drumherum auch noch stimmt auf dem Lieblingsmarkt am Sonntag im belgischen Tongeren…

PinkCaravan

… dann ist es wundervoll zu Hause die Schätze zu sichten, die sich nach und nach einfügen, eben genau so als hätte sie es immer schon gegeben.  Ein kleines bißchen trauere ich dennoch den Sachen hinterher, die aus Vernunftsgründen nicht mitgekommen sind…

Flohmarktschätze

Aber es bleibt die Vorfreude auf die Entdeckungen beim Besuch des Antikmarkts in Linz am Rhein, am 8. und 9. August 2015…

Zeigt her eure (restaurierten) Schuhe… heute beim Creadienstag

 

36 Comments

  1. jedes Wort kann ich verstehen! JEDES EINZELNE! ein schöner Flohmarkt ist ein Schatz, den man durch einfaches Lustwandeln bergen kann… vielleicht sehen wir uns in Linz. Da fahre ich auch in manchem Jahr hin :) herzliche Grüße
    Denise

    • Mila says

      Das wäre ja mal was. Falls du hinfährst, musst du unbedingt Bescheid sagen. Dann trinken wir einen Kaffee zusammen…

    • Mila says

      Leider dauert es noch ein Jahr, ich habe bei dir schon neidvoll von dem Flohmarkt gelesen…

  2. Wunderschön – ich mag vor allem die unerzählten aber in sich tragenden geschichten der Dinge, die mit vom Flohmarkt ins neue Heim wandern. Was die alles erzählen könnten – es nicht tun und dann doch wiederum auf ihre ganz eigene Weise. Toll!
    Danke für die schönen Bilder!
    LG. sUsanne

    • Mila says

      Das Schöne ist, jeder von uns erzählen die Dinge andere Geschichten, bzw. andere Dinge sprechen zu den unterschiedlichen Personen…

  3. Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt einen shitstorm auslöse;-) :
    Ich habe gar kein Trödelmarktgen, kein bisschen.
    Ich gehe alle Jubeljahre meinem Mann zuliebe mal mit auf einen, aber dann gruselt es mich meistens.
    Auf der anderen Seite bewundere ich aber bei dir und auch auf anderen blogs, welche Schätze ihr dort erstanden habt. Auch deine Fotos finde ich wunderbar stimmungsvoll.
    Es ist ja auch nicht so, dass ich keine alten Dinge bei mir zu Hause habe, aber die sind aus meiner Familie und haben mit deren Geschichte und mir zu tun.
    Aber so ist Jeder anders! Ich finde aber deine Vintageliebe sehr interessant, da ich den Kontext, den du letztens beschriebst sehr nachvollziehbar finde.

    Die liebsten Grüße,
    Monika

    • Mila says

      So geht es mir mit Vintage-Klamotten. In einem Secondhandladen bin ich völlig überfordert, finde alles irgendwie komisch und unansprechend. Aber wenn dann Freundinnen Fundstücke von dort tragen, dann kann ich gar nicht glauben, dass ich dies oder jenes Teil nicht sofort gekauft habe.

  4. Oh, das Gewächshaus!!! So tolle Bilder hast Du mitgebracht. Der belgische scheint aber auch ein ganz besonders schöner Markt zu sein. Leider teilt hier niemand meine Flohmarktliebe, so dass ich mich nur selten bei der Wochenendplanung durchsetzen kann 😉

    Herzliche Grüße,
    Maike

    • Mila says

      Schade ist das, denn alleine macht Flohmarkt wirklich nicht so viel Spaß…

  5. Also, den Schuh hätte ich auch genommen, der ist allerliebst!
    Ansonsten geht es mir eher wie Lilamalerie. Ich fühle mich oft auch regelrecht abgestoßen von all dem Kram ( und am schlimmsten sind die Gerüche bei alter Kleidung – ich bin eine Nase! ).
    Einzig die Antikmärkte, die ich früher im Sommer in der Provence aufgesucht habe, die sind davon ausgenommen. Da haben die Tochter & ich uns auch immer Weißwäsche gekauft und diese als Sommerkleidung getragen.
    Vielleicht bin ich auch verdorben dadurch, dass mein verstorbener Schwager in der Eifel mit Antiquitäten gehandelt hat und wir bei ihm Schmuck, Möbel, Lampen aus F & GB finden konnten. Denn es ist nicht so, dass wir nur alte Sachen aus der Familie haben…
    Ich bewundere allerdings bei dir, Kerstin oder Renate, was für Schätze ihr bergt bzw. daraus macht.
    LG astrid

    • Mila says

      Also bei einem Antiquitäten-Schwager muss ja wirklich kein Mensch mehr auf Flohmärkte…. Und Provence-Märkte stelle ich mir wundervoll vor. Ich war allerdings noch nie auf einem. Was ich gar nicht finde, ist Schmuck, da habe ich kein Händchen für. Und das mit der Nase und Klamotten das kann ich total nachvollziehen…

  6. Mein Herz hüpftt! So ein toller Flohmarkt! Da könnte ich Stunden verbringen und ein Auto volladen ;o) Besonders kurios finde ich ja das da tatsächlich einer ein gewächshaus angeschleppt hat.
    Deine Beschreibung könnte ich 1:1 für mich übernehmen. Nur fehlt mir der geeignete Flohmarktbesuchspartner. Aber ich denkein ein paar Jahren ziehe ich mit der kleinen Rübe los. Die teilt, im Gegensatz zur Schwester und Herrn Z., meine Begeisterung fürs Bummeln, Gucken und Schätze finden.
    Tolle Sachen hast du dir da ausgesucht, die Dose und das Nächkästchen gefallen mir besonders. So etwas wie den Nadelschuh habe ich noch nie gesehen, schön dass der Samt da so gut zur Ergänzung passt.
    Liebe Grüße
    Jennifer
    PS Ich habe für mein Projekt heute auch etwas von dir verwendet.

    • Mila says

      Bestimmt wird das was mit dem Mutter-Kind-Besuch auf dem Flohmarkt. Im Moment sind mir meine Kinder für weitere Strecken noch zu anstrengend, aber ich freue mich auch schon darauf, die Liebe mal mit ihnen zu teilen.
      Ich hatte ja viele schöne Stoffe für den Schuh zur Auswahl, aber der Samt schrie mich sozusagen an…

  7. Wow das ist ja ein toller Flohmarkt! Da seh ich ja schon auf den Bildern ganz viele Sachen die ich haben möchte. :-)
    Es gibt zwar auch tolle Flohmärkte bei uns in der Gegend, aber so viele tolle Sachen auf einmal leider nicht.
    Den Schuh finde ich bezaubernd, vor allem mit dem Samt, einfach super!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    • Mila says

      Wenn ich mir die Fotos jetzt ansehe, denke ich genauso. Dann frage ich mich, wieso ich dies oder das nicht auch noch gekauft habe, aber hey, so ein bißchen Flohmarkt-Overload ist ja auch schnell dabei, wenn man selber vor Ort ist.

  8. Ich liebe Trödelmärkte und das “Jagen” darin ;))) Allerdings muss man erstmal so einen Trödelmarkt hier in der Gegend finden.. die Märkte unserer Stadt sind oftmals sehr kommerziell und da vergeht einem der Spaß :( Zudem gleichen sie sich deshalb auch sehr.. snief! Deine Schätze sind wunderbar! Herzlichst, Nicole

    • Mila says

      Leider muss man wirklich oft weiter fahren, um richtig schöne Märkte zu entdecken. Ich gönne mir immer mal wieder so einen Ausflug, das tut einfach gut.

  9. Fantastisch! Wunderschön! Dein Nadelschuh ist ja ein absoluter Traum!!! Ein bisschen erinnert er mich an Aschenputtels Schuh, den sie beim Ball verloren hat. Und du hast ihn jetzt auf dem Flohmarkt gefunden! Wow! Der Flohmarkt ist ja sowieso der absolute Knaller! Danke für die Fotos! Ich kann mich gar nicht satt sehen…
    Ganz liebe Grüße zu dir und einen schönen Tag… Michaela

    • Mila says

      Aschenputtels Schuh! Danke für die Assoziation, die gefällt mir sehr. Ich war schon lange auf der Suche nach einem Nadelschuh, denn meine Tante hat einen aus Porzellan (der ist noch schöner). Nur habe ich nie einen gefunden. Und dann plötzlich ZACK! Da stand er.

  10. Ich scheine bislang noch nicht den richtigen Flohmarkt gefunden zu haben (und habe nach diversen eher enttäuschenden Märkten dann auch die Suche aufgegeben). Umso schöner finde ich solche Berichte von wahren Flohmarktjägern und ihrer Beute! :)

    • Mila says

      Es gibt so viele Flohmarkt-Enttäuschungen. Und ein bißchen Glück muss man auch mit dem Wetter haben. Allerdings bin ich auch schon im klirrend kalten Dezember nach Tongeren gefahren und habe tolle Dinge gefunden.

  11. Nach Tongeren fahre ich auch immer wieder gerne. Unser Fließenleger hat uns von dem dortigen Flohmarkt erzählt, als wir nach Köln gezogen sind. Er wusste, dass wir auf der Suche nach alten Lampen waren und tatsächlich sind wir dort fündig geworden. Dein Nadelschuh ist entzückend und wird dir sicher gute Dienste leisten.
    Liebe Grüße aus Princeton
    Carmen

    • Mila says

      Du bist in Princeton? Wowh! Ich bin gespannt, was du von dort an kreativen Einfällen und anderen Impressionen mitbringst…

  12. Hier gibt es alle vier Wochen einen sehr großen Antik-und Flohmarkt…das wäre ja ein Paradies für dich…;-). LG Lotta.

  13. Oh liebe Mila, Dein Aschenputtelschuh ist ja süß!!
    Und auch sonst hast Du schöne Dinge gefunden!
    Bei uns gibt es auch jedes Jahr einen spektaklären Antikmarkt, ich habe auch schon mal darüber geschrieben: http://jansschwester.blogspot.de/2013/10/antikmarkt-in-bamberg.html
    Der ist für mich in erster Linie ein Augenschmaus. Fündig werde ich aber eher auf ganz “normalen” Flohmärkten, v.a. für weniger Geld.
    Und mir geht es wie Dir, die neuen, alten Dinge fügen sich hier oft ein, wie schon immer da gewesen, das mag ich :-)
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    • Mila says

      Jetzt will ich auch nach Bamberg, vielleicht muss ich demnächst eine Deutschland-Flohmarkt-Rundreise starten… Schön, dass du wieder bloggst… Ich freue mich!

  14. Das ist ja noch ein klassischer Trödelmarkt. Wunderschön. Leider finde ich, dass immer mehr “professionelle Aussteller” auf solchen Märkten ihr Unwesen treiben. Und wenn das Wetter dann noch so schön ist …. also ich hätte wahrscheinlich den ganzen Tag die Schuhsolen platt gelaufen!!
    Eisig warme Grüße, Andreas
    http://dschungelpinguin.com

    • Mila says

      Das stimmt, auch in Tongeren gibt es im Sommer die Profis, die gleich ihr ganzes Ladenkonzept viel zu teuer mitvermarkten, aber sobald das Wetter schlechter ist, verschwinden die ganz schnell wieder…

  15. hier sind die meisten flohmärkte leider auch nur noch kommerziell und/oder schrottig. wenn ich zum hundertsten mal rosa babywäsche mit rehleinaufdruck sehe, dann fahr ich nach hause. inzwischen geh ich nur noch selten, es macht wirklich kaum noch freude. aber ausnahmen bestätigen die regel: nett ist der in quedlinburg (wenn du auf deiner deutschlandreise vorbeikommst, dann treffen wir uns dort ;-)!!)
    deine funde sind schön, der schuh besonders.
    herzliche grüße von mano

    • Mila says

      Das werden wir dann tun, liebe Mano. Vielleicht sollte ich mir gleich ein ganzes Jahr lang vornehmen, hier tun sich ja erstaunlich viele Tipps auf. Aber erstmal freue ich mich auf Linz.

  16. Oh nein, sieht das traumhaft aus. Wenn ich mir so die Bilder anschaue könnte ich so schon Stunden davor sitzen und wieder und wieder Ding entdecken die ich so fort einpacken müsste. Ich grüße dich, Katharina

    • Mila says

      Leider ist auf einem Flohmarkt immer so wenig Zeit zum Entdecken. Als ich endlich den Kronleuchter sah, der wie für mich gemacht schien, war er schon verkauft…

  17. Du sprichst mir aus der Seele! Wobei ich inzwischen weder lange Wege für Flohmärkte auf mich nehme noch jeden Sonntag dort verbringe. Nicht weil ich nicht wollte, sondern weil ein solch wunderbarer Flohmarkt wie der auf deinen Bildern mich in den Ruin treiben würde 😉 Ich bin gerade an dem Punkt wo ich sage “was ich nicht sehe, kann ich nicht kaufen”, also ignoriere ich das Wissen, dass nur wenige Kilometer von hier einer der besten Flohmärkte in näherer Umgebung ist und versuche mein Stofflager zu verkleinern. Und wenn ich dann doch mal gehe freue ich mich umso mehr über meine Funde.
    lg ette

    • Mila says

      Liebe Ette, wie schön von dir zu lesen. Ich warte immer wieder sehnlichst auf einen neuen Beitrag von dir!
      Wer Flohmärkte und alte Stoffe und und und liebt, hat ja schon immer wieder was von einem Horter. Zumindest mir geht es immer wieder so. Ich habe mir jetzt auch geschworen, dass ich erstmal aufbrauche, was da ist, aber im August ist der Flohmarkt in Linz und ich fürchte, bis dahin ist der beste Vorsatz garantiert wieder über Bord geworfen… Und dann gibt es in der Nähe eine Antikhandlung, da muss ich meine Mutter dringend hin begleiten. Ob ich da leer wieder rauskomme? Was ich nicht sehe, bzw. was ich sehe… Wie du schon geschrieben hast…

Comments are closed.