Hinter den Kulissen

Was fange ich heute an?

Wandschrank

Der Alltag ist halbwegs eingezogen. Erster Schultag. Früh Aufstehen. Endlich sind die Kinder mal wieder aus dem Haus. Ich hingegen habe noch frei. MUHAHAHAHA! (Super-Schurken-Lachen). Und was mache ich jetzt mit dem Tag?

Wasfangeichheutean2

Ich könnte aufgeschobene Arbeiten erledigen. Zum Beispiel meinen chaotischen Nähkasten aufräumen.

Wasfangeichheutean2einhalb

Vielleicht mache ich das. Später. Erstmal wieder ins Bett. Mit frischem Kaffee und Häkelzeug.

Wasfangeichheutean3

Danach der obligatorische Rundgang im Garten. So richtig viel werde ich dieses Jahr wohl nicht ernten.

Wasfangeichheutean4

Noch bin ich motiviert und gehe am Rhein laufen. Im Urlaub habe ich so viel Bewegungslust.

Fitwieein

Leider verschwindet die zu Hause oft auf mysteriöse Art und Weise.

Wasfangeichheutean6

Im Anschluss bemale ich die Steine, die ich am Rhein gefunden habe. Ja, ja, es ist nie zu früh, an Weihnachten zu denken. Ich muss mich für die Häkelkrippe motivieren.

Teestundemitbuch

Nach so viel getaner Arbeit habe ich mir einen Tee und Lektüre verdient. Und ich stricke und häkel noch ein bißchen an der Kinderjacke, die ich eigentlich zum Schulanfang fertig gestellt haben wollte. (Ich verarbeite Reste von der Sommerfarbenjacke, die ich mir im Urlaub gestrickt & gehäkelt habe – die zeige ich am nächsten Dienstag…) Das Stövchen und die Kanne habe ich am Sonntag auf dem Antikmarkt in Linz erstanden. Gehören nicht zusammen, gefallen mir aber in der Kombi sehr. Die jadegrüne Tasse stammt aus Großbritannien und ist ein 40er Jahre Geschirr der Firma Wood. Das Buch ist von Puffin “Anne of Green Gables” und weil das Cover so schön ist, zeige ich es gleich noch mal von ganz nah…

Anneof

Ich bin nämlich ein Cover-Junkie. Von Jane Austen habe ich z.B. gleich mehrere Romane in zweifacher Ausführung, denn der Penguin-Verlag bringt immer wieder die großartigsten Cover heraus.

BildimBild

Ich bearbeite auch Urlaubsbilder, um endlich mal was Neues auf dem Blog zeigen und erzählen zu können… Habt ganz lieben Dank für eure netten Kommentare und Wünsche zu meiner Eskapismus-Reise nach Norditalien!!!

Häkeljosef

Ich fange mit Josef an. (Genau, die männliche Hauptfigur der Weihnachtsgeschichte.) Ständig fange ich heute was an und mache es nicht zu Ende. Scheint das Motto des Tages zu sein.

Wasfangeichheuteanundmacheeszuende

Immerhin vernähe ich endlich die letzten Fäden an der Decke, die ich bereits im Januar fertig gestellt habe. Man kann nicht behaupten, dass ich Projekte gar nicht zu Ende bringe. Manches dauert halt einfach nur länger.

Ein Tag in zwölf Bildern. Weitere gibt es bei Caro.

40 Comments

  1. Wunderschöne Fotos aus Eurem bunten Familienalltag – so was liebe ich ja <3

    Einen sonnigen Abend wünscht Dir

    die Küstenmami

    • Mila says

      Ich danke dir – leider konnte ich auf deinem Blog keinen Kommentar hinterlassen, denn durch irgendein vermaledeites Problem zwischen Blogspot und selbgehostetem WordPress-Blog brauche ich die Möglichkeit einer url bzw. des anonymen Kommentierens…

  2. Wenn ich nicht arbeiten müsste, ich würde glatt mal einen Tag dich begleiten in der Frage “Was fange ich heute an”…;-). LG Lotta.

    • Mila says

      Gerne. Wobei ich glaube, dass wir außer Kaffeetrinken und Quatschen gar nicht mehr dazu kämen, so viel anzufangen, oder?

  3. ein Haus ohne Kinder ist wie eine Haarkur, die duftet … genieße jede Minute !!
    herzlich Denise

    • Mila says

      Auch nicht schlecht, der Vergleich mit der duftenden Haarkur. Wobei mir einfällt, dass ich diese auch schon ewig nicht mehr hatte…

  4. Mittlerweile dürften die Kinder wieder das Haus auf den Kopf stellen ( bei mir wird gerade in der Badewanne experimentiert ). – Ich finde es inzwischen gar nicht mehr ungewöhnlich, dass ich mich jeden Tag fragen muss, was tue ich jetzt…wird manchmal auch langweilig, diese Freiheit. Bin ja schon sehr gespannt auf Ferienposts, aber auch auf das Kölner Großvorhaben.
    Genieße deine Freizeit noch ausgiebig!
    Herzlichst
    Astrid

    • Mila says

      Das Genießen gelingt vortrefflich. Das Wieder-Einleben noch nicht so. Aber es wird…

  5. ein hoch auf den müßiggang!
    wie schön, dass dir der rilketext dazu so gut gefällt wie mir.
    ich glaube, wir häkeln das gleiche muster 😉
    lg anja

    • Mila says

      Müßiggang ist aller Lüste Anfang oder so ähnlich…

  6. Oh, mit angefangenen Sachen könnte ich auch dienen… ;-), aber eins hatte dein Tag auf jeden Fall: kreative Vielfalt. Liebe Grüße Ghislana

  7. Hach, Anne of Green Gables hab ich damals verschlungen! Viel Spaß beim Lesen! Zuzsa

    • Mila says

      Danke, es macht großen Spaß. Wir brauchen alle mehr Raum für Fantasie! – um mal die gute alte Anne zu bemühen.

  8. Willkommen zurück und schön, gleich so viele Eindrücke von dir zu bekommen. Ja, manchmal hat man so viel zu tun, dass man gar nicht weiß, wo zuerst anfangen und dann läuft die Zeit nur so davon! Ich bin gespannt auf die vielen Projekte, die da auf Fertigstellung und Zeigen warten.
    Bis bald und LG. susanne

    • Mila says

      Die Zeit läuft immer, auch wenn ich eher im Müßiggang verweile. Irgendwann zeige ich alles mal her. Bestimmt.

  9. Huhu,
    was für ein schöner, bunter Einblick in deinen Tag!
    …und du scheinst nicht weit entfernt zu wohnen. Wir haben morgen den ersten Schultag (weil Schulanfängerin).
    Liebe Grüße,
    Sonja

  10. ich seh schon, beim häkelwerk sind ganz beisammen:) sehr nettes nähkestchen übrigens. lg, nikki

    • Mila says

      Ja, ich habe auch schon gedacht, dass sich was da sehr ähnelt…

  11. Also, dieses Schurkenlachen hast Du Dir verdient!! Wie clever, als einzige noch zu Hause zu bleiben. Ich wünschte, ich hätte auch daran gedacht ;)) Dein Fadenglas ist schon wunderbar gefüllt… hach.. was meinst Du, was das für kuscheliger Winter wird.. mit so einer Decke!! Schön, dass Du wieder da bist, Mila!! Herzlichst, Nicole

    • Mila says

      Danke, Nicole. Stimmt, meine Idee finde ich selber ganz famos. Ich kann es jeder Mutter nur dringend ans Herz legen…

  12. Schöne Fotos von einem langen Tag. Ich mache mir auch schon über Weihnachten Gedanken – insbesondere was ich backen möchte. Unbedingt Stollen – den gibt es ja hier nicht. Wenn ich die Wahl zwischen Haushalt und zurück ins Bett hätte würde ich auch immer zweiteres wählen 😀
    Viele Grüße
    Janine

    • Mila says

      Wenigstens noch so eine Verrückte. Ich plane schon meine Dezember-Vor-Weihnachtszeit, denn da habe ich wieder frei und kann mich so richtig austoben.

  13. Dein “alles anfangen”-Tag kommt mir doch so bekannt vor! Wobei ich ja eher ein großer Verschieber war. 😉

    Du machst mich ja richtig neugierig mit deinen Teasern!
    Hey, ganz böse Soapoper-Technik. :-))
    Dann komm mal langsam wieder im Alltag an, und ich freu mich wieder mehr von dir zu lesen!
    LG,
    Monika

    • Mila says

      Also wenn das mit der Neugier mal nicht voll und ganz superschurken-mäßig beabsichtigt war…

  14. Schön dass Du wieder da bist :-) Die bemalten Steine sind so süß, sie erinnern mich an meine Kindheit und DDR Bastelbücher. Da gab es so eins mit einer ganzen bemalten Steinstadt an das ich mich lebhaft erinnere. Dir noch schöne Urlaubstage!

    • Mila says

      Das Bastelbuch würde ich wohl gerne mal durchblättern…

  15. Wie wunderbar, dass du die Schulzeit so ruhig beginnen lassen kannst! Fürs Beenden und Aufräumen und alles andere finden sich während des Alltags noch Nischen – jetzt solltest du den Sommer noch so richtig genußvoll ausklingen lassen! :)

    • Mila says

      Nicht wahr, Aufräumen passt viel besser in die Herbstzeit.

  16. schurkenlachen – ha, ha!! das wort nehm verschwindet gleich in meinem wort-satz-sammlungsglas! erinnert mich irgendwie auch an winnetou und die vielen schurken, die sich damals im wilden westen so rumtrieben..
    das war doch ein kreativer tag bei dir!!
    ich geh jetzt mal aufräumen. mal sehen, was für angefangene projekte sich da auftun…
    liebe grüße
    mano

    • Mila says

      Das ist das Problem beim Aufräumen, da meldet sich nämlich immer mein schlechtes Gewissen: Ach, das wolltes du ja auch mal zu Ende bringen…

  17. Was für ein toller Tag, voll mit tollen Dingen.
    Deine Steine finde ich klasse (auch wenn ich jetzt noch so gar nicht an Weihnachten denken möchte). Das Schurkenlachen gefällt mir ;-)), ebenso wie deine schöne Tasse. Das Cover ist wirklich bezaubernd. Ach ja und um deinen Bewegungsdrang beneide ich dich sehr!
    Liebe Grüße
    Jutta

    • Mila says

      Zum Glück läuft mir im Moment noch der Schweiß den Rücken runter, da mutet das “an Weihnachten denken” doch noch recht kokett an. Ich hoffe übrigens, dass der Bewegungsdrang ein klein wenig anhält. Wenigstens ein paar Woche noch…

  18. Liebe Mila,
    sind das zwei Quitschtiere in deinen Apothekerschrank? Sehen jedenfalls sehr putzig aus.
    Da hast du ja einiges angefangen mit dem Tag. Josefs Beine finde ich ja sehr lustig, wenn man so viel vor hat muss man eben frühzeitig an Weihnachten denken. Meine Mutter bekommt jetzt auch schon bald die ersten Weihnachtslieferungen für den Laden, kommt einem komisch vor, aber ein 1/4 Jahr ist schnell vorbei und dann werden die Sachen ja verlangt.
    Das Buchcover finde ich ganz herrlich! Ich teile deine Leidenschaft für schöne Bucheinbände und bin deshalb auch schon 1-2x hereingefallen, weil der Einband am Buch das Beste war.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    • Mila says

      Nein, das linke Ding ist ein Eierbecher, das rechte ein Blechspielzeug. Putzig finde ich sie auch.
      Und stimmt, da die ersten Lebkuchen ja bald schon in den Läden zu kaufen sind, liege ich sicher völlig im Trend.

  19. Liebe Mila, was für ein bunt-schöner Tag. Frei ohne Kinder ist ja immer wieder was Feines (auch wenn Familienurlaub natürlich ebenfalls toll ist, ich steck noch mittendrin in Dänemark). So viele wunderbare Dinge hast du wieder mal geschaffen, die heilige Steinfamilie und den halben Häkeljosef… Genau, man kann nie früh genug an die Adventszeit denken, weiß man ja, wie – hui – sie plötzlich da ist. Und deine Decke ist ohnehin der Hammer… “Anne of Green Gables” war ja mal eins meiner Lieblingsbücher, allerdings nicht mit so einem klasse Cover, dann wär’s wahrscheinlich heute immer noch mein Lieblingsbuch 😉 Liebste Grüße aus Jütland, Ulli

    • Mila says

      Genieß deinen Urlaub noch aus vollen Zügen, liebe Ulli. Dänemark ist ja wunderschön… Ich freu mich auf deine Eindrücke…

  20. Moin Mila,
    wie schön, dass Du zurück bist und was für ein schöner Tag!
    Grüße aus Hamburg,
    Nike

Comments are closed.