Hinter den Kulissen

Weihnachtsüberraschung

guckguck1

Wie leicht ist es, zu Weihnachten mit dem Handy eine Nachricht zu verschicken und ein frohes Fest zu wünschen. Wie mühsam dagegen, Weihnachtsgrüße nicht nur mit der Post zu schicken, sondern die dazugehörigen Karten auch noch selber zu drucken. Mühsam – aber auch besonders schön. Der langsame Weg als Kunstform. Deshalb habe ich bei der diesjährigen Adventspost von Tabea und Michaela mitgemacht. Das Thema sagte mir eigentlich überhaupt nicht zu. Also wirklich gar nicht. Katzen und Milchtütendruck. Nun ja. Mit Katzenbildern verbinde ich spontan erstmal Kitsch. Und Milch kaufe ich meist in Flaschen. Aber schon bei der Sommerpost habe ich bemerkt, wie befreiend es für die Kreativität sein kann, mit einem Thema zunächst zu fremdeln. Vermutlich werden die eigenen Erwartungen an das Produkt erst gar nicht so hoch geschraubt – und die Kreativität kann freier fließen…

Schneeflöckchen

Zunächst habe ich das Thema Milchtütendruck ordentlich verfehlt. Mein allererster Druck zeigte nicht wie erwartet zarte Schneeflöckchen weiß auf weiß – sondern die Striche des Kugelschreibers, mit dem ich die Flocken in den Tetrapack geritzt hatte. Mir schwante schon, dass sich meine Karte nicht so einfach umsetzen lassen würde, wie ich das gedacht hatte. Und auch der Druck der Katze war wenig gleichmäßig – trotz Linoldruckfarbe und Roller und Glasscheibe. Witzigerweise gefielen mir aber beide misslungenen Drucke trotzdem ganz gut. Ich mochte die Kugelschreiber-Eisblumen und die Fell-artige Struktur der Katze.

Katzenkopf

Und weil ich die Drucke nicht wegschmeißen wollte, habe ich kurzerhand improvisiert. Schließlich stand ja in der Mail-Art-Philosophie, dass man eigene Wege gehen könne. Das sollte man mir besser nicht sagen. Ich hatte spontan Lust, eine Zieh-Karte zu gestalten. Von irgendwoher kam die Idee, dass die Katze verfroren aus einem dicken Wollpullover gucken sollte. Fein. Nur würde ich das Wollmuster nicht mit dem Tetra-Pack-Druck hinbekommen. Also druckte ich mit einem extra angefertigten Strickstück aus reinem Polyester.

Drucken

Auch hier wurde der Druck recht unregelmäßig, was mich jedoch nicht besonders störte. Die Perfektion und ich, wir sind keine Nachbarn. Nun denn. Die Karten waren bald gebastelt. Da fiel mir erst auf, dass die Adventspost  in einen Kalender umgesetzt werden sollte. Und dass mir der Monat April zugeteilt war. Also versuchte ich mich ein weiteres Mal – wieder mit mäßigem Ergebnis – am Milchtütendruck. Eine Art Wald entstand. Zumindest wurde es grün. Und für mich passt die Katze jetzt genau zum April, in dem es noch ziemlich kalt sein kann – doch dann kommt der Frühling mit Wucht und lockt Menschen und Tiere hervor…

Guckguck2

Meine Katze als Animation könnt ihr bei Buntine bestaunen. Danke für diese Idee!

Weitere Katzen aus Milchtüten gibt es hier zu sehen.

Weil die Weihnachtsgrüße aus Papier für mich ein echtes Geschenk sind, immerhin steckt da die ein oder andere Arbeitsstunde drin, verlinke ich den Beitrag mit Frau Nahtlust

69 Comments

  1. Deine Kugelschreiber-Schneeflöckchen finde ich ganz wunderbar und ich habe mich schon gefragt, wie du sie so zart hinbekommen hast. In Weiß hätte ich sie wahrscheinlich gar nicht gesehen. Überhaupt ist deine Karte ein kleines Kunstwerk. Ohne Wald gefällt sie mir sogar noch etwas besser als mit. Jedenfalls vielen lieben Dank noch einmal für diese grandiose Karte.
    LG Carmen

    • Gern geschehen. Wobei ich gestehen muss, dass mir das Weiß-auf-Weiß schon gut gefallen hätte, vermutlich, wenn es denn geklappt hätte. Weil dann die Flocken nur bei bestimmten Licht zu sehen gewesen wären. Na, wer weiß, ob ich mich nicht doch noch mal zum Tetra-Pack-Druck überreden kann…

  2. Ich hab dir ja schon geschrieben: die beste Karte, die ich bisher gesehen habe!
    Jetzt weiß ich auch, wie du es angegangen bist!
    Alles Liebe!
    Astrid

  3. Liebe Mila,
    was für eine Arbeit, aber die Karte ist auch sooooo toll geworden, ich erfreue mich seeehrrr daran!
    ganz liebe andrellaglitzergrüße

    • Und ich schwöre, ich hatte die Idee BEVOR die H&M-Werbung mit der Popsängerin im Pulli auftauchte…

  4. Deine Katze ist witzig. Und mir gefällt die Version in Weiß eigentlich auch besser.
    Lieben Gruß
    Katala

    • Die in Weiß ziert jetzt die Weihnachtsgrüße… Ich hoffe ja immer noch auf Schnee. Und aus einem unerfindlichen Grund singe ich im Augenblick “Dashing through the snow” vor mich hin.

  5. Verschmitzt schaut deine Katze aus dem Pulli-Kragen heraus. Und wenn man sie an den Ohren zieht sagt sie glatt den Monat an. Vielen Dank!
    Birgit

    • Gern geschehen… Leider ist die Sprechblase nicht so gut geworden. Ich hätte sie ausschneiden müssen. Hinterher ist man ja gerne schlauer.

  6. Ich habe mich so über meine “EXTRA”Karte gefreut und finde deine Pulli-Katze grandios. Genau so sollte es sein, Experiment, Technik ausloten und dabei den eigenen Weg finden, perfekt! Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße
    Michaela

  7. einfach hinreißend ! und ich bin ganz stolz auf meine, die einen ehrenplatz bekommen hat :-) tausend dank nochmal, liebe mila
    lg anja

    • Gerne. ich freue mich natürlich über den Ehrenplatz ganz besonders…

  8. Ich bin auch ganz hingerissen von der Zartheit der Flocken und von der ganzen Idee. Als mein Mann nach Hause kam, durfte er auch erst einmal an einem Paar Katzenohren ziehen … :) Umso spannender ist es zu sehen, wie du von einer Idee zu anderen gekommen bist und welche Technik hinter der Karte steckt. :)

    • Na, so viel Technik ist da ja nicht. Mehr aus der Not eine Tugend gemacht. Ich wollte auch einfach das viele Papier nicht wegwerfen müssen… Und da ich noch ziemlich viel Strick-Druck habe, werde ich wohl noch Hunde, Mäuse, Kanarienvögel oder dergleichen aus dem Pulli gucken lassen müssen…

  9. Ich liebe Deine Rollkragenpullover tragenden Katzen, liebe Mila! Und mit Euren Linoldrucken habt Ihr mich richtig gehend angesteckt ;)) Mein Kleiner und ich haben gestern Weihnachtskarten gebastelt. Nun rate mal für welche Variation wir uns entschieden haben.. grins breit!? Lieben Gruß, Nicole

    • Na, da bin ich aber gespannt, was draus geworden ist. Du zeigst es doch, Nicole?!

  10. Wirklich wunderbar und mit so feiner Kreativität umgesetzt! Hoffen wir, dass uns die große Katzenkälte nicht tatsächlich erst im April erwischt. Die derzeitigen Temperaturen lassen ja eine Winterverschiebung nach hinten befürchten… Deine Mieze ist auf jeden Fall super ausgestattet.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Ja, wenn ich für Dezember dran gewesen wäre, hätte die Mieze wahrscheinlich einen flotten Bikini gekriegt.

  11. Eine Klasse Idee! und ich sehe das genauso, Beschränkung und Ungewohntes setzt kreatuve Enrgie frei.. viele grüße Karen

    • Komisch, dass die Beschränkung einen oft erst zu Neuem ermächtigt. Wieso greift man in der Fülle dann meist zu den bewährten Dingen wie Materialien, Techniken usw.? Interessanter Ansatz, da muss ich mal weiter drüber nachdenken.

  12. the cards are freakin’ awesome!!!!! I want to meet that cat, a borrow his sweater.

  13. Was für eine feine Katzengeschichte… Auf deinen Um- und Nebenwegen des Tütendrucks so passend zum April-Ziel zu kommen, geht ja mal überhaupt nicht besser! Wo wohnt eigentlich die Perfektion? Denn meine Nachbarin ist sie ja auch nicht. Und wenn ich es recht überdenke, will ich sie auch gar nicht als Nachbarin haben, sonst zieht die Pedanterie am Ende auch noch her. So einen schicken Pullover hätte ich übrigens auch gern 😉 Lieben Gruß Ghislana

    • Vermutlich haben Perfektion und Pedanterie eine Wohngemeinschaft bezogen. In einem feinen Viertel. Meins meiden sie lieber.

  14. Liebe Mila…deine Karte ist einfach nur großartig! Eine wunderbare Idee mit dem Rollkragenpullover! Die Postaktionen von Tabea und Michaela mag ich immer sehr…wir beide haben uns darüber kennengelernt…;-). LG Lotta.

    • Ja, und du bist eine der wenigen Bloggerinnen, mit denen ich nach dem alten Blog noch im Austausch stehe! Ich finde die Postaktionen auch toll, weil sie doch immer wieder überraschend anders sind…

      • Liebe Mila…was für eine Überraschung…eine Katze mit Rollkragenpullover hat sich in meinem Briefkasten eingefunden. Ganz, ganz lieben Dank!!!!! Ich freue mich riesig! Dir noch eine schöne Weihnachtszeit! LG Lotta.

  15. Das ist schön, dass Du den Weg Deiner Kartenherstellung zeigst, liebe Mila!
    Ich hatte mich gefragt, wie Du das tolle Strickmuster auf das Papier bekommen hast. Wunderschön!
    Liebe Grüße
    Erika

    • Dankeschön, Erika… Das mit dem Strickmuster war wirklich simpel.

    • Tetra-Pack nehmen, rein ritzen oder ausschneiden und damit drucken. Klingt simpel. Aber man muss erstmal ne Milchtüte finden, die dieses Aluzeugs innen als Beschichtung hat… Merci!

  16. Hach, wie entzückend das Pullover Kätzchen ist♥
    Und das Filmchen bei Buntine ist der Hit!
    Wunderbar was Du da wieder gezaubert hast :-)
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    • Danke dir. Ja, der Film ist super. ich muss mal herausfinden, wie man das macht.

  17. oh, da habe ich wohl ein ganz rares sterneexemplar bekommen. und ich mag sie so sehr. sie ist in meine ganzjährige postkartensammlung in den flur gewandert. danke dafür!
    liebst,
    jule*

  18. Was für eine witzige Grußkarte!
    Die Katze ist zum Knuddeln, wie sie da aus ihrem Rollkragenpulli rauskuckt (und ich bin eigentlich gar kein Katzenfan).
    Dieses Jahr werden bei uns Adventskarten selber gebastelt, eine Premiere für mich 😀
    Schöne Adventsgrüße,
    Christine

  19. Liebe Mila!

    Ganz lieben Dank für Dein witziges Kätzchen. es ist gut (dank Briefumschlag) bei mir angekommen und ich freue mich so darüber. Eine so wunderbare Sammlung kommt auch in unserer Gruppe zusammen.
    Alles, alles Liebe für Dich – Kreativhäxli

    • Der Umschlag musste natürlich sein. Ja, die Sammlung wird schön.

  20. Oh Mila ich bin begeistert von Deinen Katzen! Die Karten sind einfach wunderbar. Da warst Du wirklich sehr Kreativ, toll! Übrigens gerade die Unregelmäßigkeit im Druck macht es erst so interessant, wie ich finde.
    Habs gut und Dir eine gemütliche Adventswoche,
    herzlichst Katharina

  21. Wie wunderschön, das nun auch hier virtuell zu sehen, nachdem ich mich schon über eine Karte “in echt” freuen durfte! Danke, Mila! Das ist einfach eine wunderschöne Karte geworden, und sie bekommt einen Ehrenplatz!
    Eine feine Idee und gute Umsetzung und gut, dass du eigene Wege gefunden hast :-)
    LG. Susanne

  22. Liebe Mila,

    gestern habe ich hier deine Karten bewundert. Für mich war deine Beschreibung des Weges zur fertigen Karte faszinierend. Es ist toll zu lesen, wie sich alles entwickelt hat und dass du an der Sache geblieben bist, obwohl nicht alles so lief, wie du es dir vorgestellt hast.

    Heute fand ich eine Katze im Strickpullover bei mir im Briefkasten. Ich habe mich riesig gefreut. Durch deinen Post habe ich einen ganz anderen Bezug zur Karte, als wenn ich sie vor deinem Post erhalten hätte.

    Bis Weihnachten steht die Karte auf dem Fensterbrett und zieht danach an meine Bilder-, Karten- und Kleinigkeitengalerie (mein Post vom 24. September).

    Nochmals lieben Dank! Birgit

    • Wie fein. Das freut mich sehr, Birgit. Ich überlege gerade an deinem Schaf. Werde dich diesbezüglich sicher nach Weihnachten mal kontaktieren, weil mir noch eine Idee gekommen ist.

  23. Herrlich :-) – deine Karte und ihre Entstehungsgeschichte!
    Und wer will schon die Perfektion zur Nachbarin? Das müsste ja ein anstrengendes, wenig lustiges Leben werden!
    Lieben Gruß von Lena

    • Das ist wahr. Wahrscheinlich mault sie auch immer nur, wenn der Hausflur nicht geputzt ist.

  24. Hihi, ach sind die süß geworden! Ich gehöre ja leider auch eher zur faulen Sorte was das Schreiben von Kärtchen betrifft, auch schon bevor elektronische Post so allumfassend wurde. Mein Lieblingskollege bei der Arbeit ist dagegen auch so ein passionierter Dankes- und Grußkarten-Schreiber, wie ich das bewundere… ein bißchen ist das natürlich auch alte Schule, das ist sicher etwas was in der Form ein bißchen verloren gehen wird. Wobei, wir erleben ja so allerhand Renaissancen in Bezug auf das Selbermachen von Dingen, also wer weiß. Liebe Grüße jedenfalls!

    • Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass das Briefe/Kartenschreiben wieder zunimmt. Es ist einfach eine andere Form der Kommunikation.

  25. herzlichen Dank!!!
    ich habe mich so was von gefreut und ja, hier auch – ein Ehrenplatz
    etwas anders käme auch gar nicht in Frage!!!

    liebe Grüße

  26. Mila, du hast dich mal wieder selbst übertroffen. Die Karte ist wunderschön!!
    Wahnsinn, wie kreativ du bist. Und wie schön, dass wir teilhaben können.
    Liebe Grüße
    Jutta

  27. ich bin ja auch glücklichste besitzerin einer rollkragenkatze und ganz entzückt von ihr. jetzt , wo ich den herstellungsprozess kenne, sehe ich sie ja nochmal mit ganz anderen augen!
    tausend dank auch von hier, liebe mila!
    mano

  28. Deine Idee ist sooo genial…ich muss die Karte allerdings verstcken, sonst ziehen die Kinder ständig daran – und sie soll ja ganz bleiben.
    Jetzt muss ich mir mal die Animation angucken…
    GLG
    Annette

    • Stimmt, für Kinderhände ist die Karte nicht ganz geeignet. Aus festerem Karton wäre das aber was…

  29. Monika says

    Auch ich muss dieses schöne Katzentier vor meinem Kindchen verstecken. Sie findet sie nämlich – ebenso wie ich – sehr apart!
    Danke für die tolle Karte.

    Lieben Gruß, Monika

  30. Miriam "Mecki macht" says

    Du siehst an den vielenvielen Reaktionen: deine Karte ist toll❤️❤️❤️ Und: ich hab ein Original bekommen, juhuuu, und bin auch total begeistert. Vielen Dank für deine tolle Idee nebst Umsetzung…Dir noch eine frohe Adventszeit und schöne Feiertage! LG Miriam “Mecki macht”

  31. sie sitzt hier und schaut mich an:) danke dir dafür und für so vieles weitere kreativ anregende! frohe tage, lg, nikki

  32. Die Katze ist so klasse geworden … Das Auspacken war eine freudige Überraschung.
    Vielen lieben Dank
    Andrea

Comments are closed.