Vintage Inspirations

Farbspiele & Frühlingslaune

Paradekissentee

Eine Ladung Paradekissen wurde mir diese Woche beschert. Die wunderbare Bele brachte mir die mit Spitze verzierten Hüllen mit. Allein die Betrachtung des Stoffs löst ein Ideenfeuerwerk in mir aus. Ein Teil davon liegt bereits in einer Farbmischung von rostigen Nägeln und Avocadoschalen.

Shibori

Da mir Bele auch noch das Stückchen Shibori-Batik-Stoff mitbrachte, das ich in den Weihnachtsferien bearbeitete, habe ich mich gleich drangemacht, ein größeres Stück zu durchstechen. Der Monat April wird überhaupt ganz im Zeichen von Stofffärberei und Stoffdruck stehen.

Weißtöne

Begonnen habe ich das Färben mit Ligusterbeeren, die ich von Katala nebst Anleitung zugeschickt bekommen habe. Die Liebe hat extra für mich einen ganzen Beutel Beeren gesammelt. Leider hat sich die Farbe stark auswaschen lassen, aber die zarten Töne finde ich sehr besonders – und sehr “Vintage”-mäßig.

Grüntöne

Um das mit Kauffarbe gefärbte und sehr grelle Grün (im Bild unten) ebenfalls “gebrauchter” aussehen zu lassen, habe ich mit Bleiche und Resten der Beeren experimentiert.

Siebdruckfische

Ansonsten “muss” ich mich für die Frühlingspost mit dem Thema “Siebdruck-Fisch” beschäftigen. Zwei bedruckte Stoffe fand ich bereits in der Post (von Soloquilt und Textile Werke.) Es ist immer wieder eine Freude, wie viel Mühe sich andere machen …

Falls sich die ein oder andere von euch inspiriert fühlt und Lust auf ein gemeinsames Werkeln hätte, wie wäre es dann mit dem 24. April? D a veranstalte ich gemeinsam mit Winterkatze einen Handarbeits- und Lesesonntag. D.h. wir lesen und hand-schaffen so viel, wie wir Lust haben & worauf wir Lust haben, und verbloggen das mit regelmäßigen Updates. Wer mitmacht, hinterlässt einfach einen Link im Kommentar des Beitrags zum 24.4 & wir erstellen dann eine Mitlese-mitwerkel-Liste… Das könnte eine gemütliche, sich gegenseitig inspirierende Runde werden…

24april

Eine weitere inspirierende Runde trifft sich heute bei Andrea zum Samstagsplausch

47 Comments

  1. Oh, da bin ich auf die vielen Projekte von dir gespannt, Mila, das liest sich alles ganz zauberhaft! Ob ich am 24. April dabei sein kann (denn das ist auch virtuell als Teilnahme gedacht, richtig?), kann ich noch nicht sagen, aber es liest sich auf jeden Fall reizvoll. Mal schauen, ob das an dem Tag auch klappt. Ich bin auch erst noch in den Vorbereitungen des Siebdrucks und habe zwar ein paar Ideen, aber noch nicht wirklich mit der Umsetzung begonnen. Nun ja. Immerhin habe ich mit Heute endgültig alle Zutaten zusammen – so hoffe ich :-)
    Dir ein schönees Wochenende zund bis bald!
    LG. susanne

    • Mila says

      Ja, rein virtuell. Wobei, wenn sich die ein oder andere live treffen mag, das wäre ja auch lustig. Das Gute an so einem Tag ist, alles ist ganz spontan und ungezwungen. Wo’s passt, passt’s – und sonst lässt sich das ja auch wiederholen.
      Ich bin schon sehr gespannt, was du so druckst…

  2. Rostiger Nagel und Avocadoschalen? Wird der Stoff dadurch bräunlich fleckig? Und dann?
    Färben mit Beeren finde ich spannend. Kürzlich habe ich diese Seite entdeckt http://www.wilde-farben.de/ , wirklich interessant.
    Über den Lese- und Handarbeitssonntag werde ich nachdenken. Wenn es zeitlich passt mache ich gerne virtuel mit.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    • Mila says

      Danke für den Link. Im Moment ist der Stoff rosa-lila-fleckig, aber ich habe ihn gerade in die Wäsche gesteckt, da kann natürlich noch viel wieder rausgehen. Immer wieder eine wahre Wundertüte, das Färben.
      Das Mitmachen war auch virtuell gemeint. Muss ich wohl noch zuschreiben. Falls es passt, würde ich mich sehr freuen…

  3. Bin auf deine Stoffexperimente gespannt, alte Stoffe sind immer etwas Besonderes. Hm, mit Avocado läßt sich färben? Haben welche im Haus… Am letzten Sonntag ist immer traditionell unsere Stoffspielerei, da gibt es auf alle Fälle etwas. Mal sehen, ob das passt.
    Viele Grüße von K.

    • Mila says

      Stimmt, da war doch das Plissee-Thema. Ach, das passt ja gut, da wollte ich sowieso mitmachen, dann kann ich gleich live plissieren… Im Augenblick sieht der mit Avocado gefärbte Stoff noch rosa aus – und an den Rost-Flecken lila, aber ich fürchte, da geht mit der Wäsche ganz viel Farbe raus. Auf Bildern im Netz war der Stoff sogar tiefrosabraun mit Avocado gefärbt, doch ich vermute, dass die mehr als nur die Schale einer Frucht genommen haben.

  4. ui, ich hätte Lust…, muss schauen, ob ich wirklich zu Haus bin an dem Tag. Tolle Idee ;-). Die Paradekissen sind ja ein feines Geschenk… Viel Spaß beim Experimentieren und liebe Grüße Ghislana

    • Mila says

      Ja, ein unglaubliches Geschenk!
      Vielleicht haben wir ja Glück und du bist da, das würde so gemütlich werden!

  5. ach, herrlich! solche experimente sind einfach genial und ich hätte auch lust auf färben, werkeln, hören, lesen, dabeisein. ich schau mal!!
    avocadofärberei klingt so gut. ich esse die nämlich so gern und hab öfter mal schalen rumliegen.
    liebe grüße und ich freu mich auf weitere farbberichte von dir!
    mano

    • Mila says

      Ich habe den Stoff gerade aus der Maschine geholt und bin doch sehr erstaunt, wie farbintensiv eine Avocado ist. Vielleicht haben auch die rosigen Nägel einiges rausgeholt. Ich werde jetzt mal mit mehreren Avocados färben und mir die Tönung ansehen.
      Ich würde mich wahnsinnig freuen, falls du am 24. Zeit hast!!!!! Hörbucher sind selbstverständlich auch erlaubt. Und Musik und alles!

  6. Kein Wunder, dass deine Kreativität wächst, so von allen Seiten befeuert! 😉
    Momentan komm ich mir gar nicht mehr dazugehörig vor…
    LG
    Astrid

    • Mila says

      Was? Wieso? Du warst doch total kreativ mit deinen hinreißenden kleinen Anziehsachen…

  7. Von den bisherigen Werken der Frühlingspost bin ich auch schwer begeistert…zumal für mich der Siebdruck noch ein Buch mit sieben Siegeln ist (und vermutlich bleiben wird…;-)). Einen schönen und kreativen April! LG Lotta.

    • Mila says

      Ja, ich bin auch noch sehr skeptisch, wie das Ganze bei mir am Ende aussehen wird… Aber hey, experimentieren ist alles!

  8. Ich weiß nicht, ob es an meinem Bildschirm oder an mir liegt, aber das “grelle” Grün finde ich wirklich sehr hübsch – die “gealterte” Variante allerdings auch. :)

    Spannend, womit du gerade wieder so experimentierst! Da muss ich mir immer auf die Finger hauen und mich daran erinnern, dass ich mir vor langer Zeit fest vorgenommen habe, nicht jedem “das muss ich auch mal ausprobieren”-Impulse nachzugeben. Während ich mich so zügel, finde ich es umso schöner dir bei deinen Projekten zuzuschauen.

    Der 24. April wird bestimmt ein toller Tag!

    • Mila says

      Zugegeben: Ich gehe zu vielen Impulsen nach und dann staut sich bei mir alles an. Aber so ticke ich offenbar einfach. Der 24. wird super!

      • Solange du dich damit wohl fühlst, ist es doch großartig! Außerdem habt ihr ein Haus und somit sollte genügend Platz für all deine Projekte vorhanden sein. :)

        Mir hatte es einen richtigen Schock verpasst, als ich beim letzten Umzug all meine Materialien durchgeschaut hatte. So viele Techniken, für die ich Unmengen an Kram gekauft und dann nur wenige Male verwendet habe. Das hat zu dem Entschluss geführt, dass ich mich auf weniger Sachen beschränke und (versuche) erst einmal alles fertig zu machen, bevor ich etwas neues anfange. Beim “Fertigmachen” bin ich heute noch, denn irgendwie schummelt sich doch hier und da was dazwischen … 😉

        • Mila says

          Aber das Haus ist sehr klein. Und schon von oben bis unten vollgestopft. Ich bin – was Materialien angeht – eine ziemliche Horterin.
          Das mit den Techniken und Kram ist leider oft genug wahr. Da will man unbedingt was ausprobieren, kauft extra was dafür – und das war’s dann auch. Vielleicht sollte man öfter mal was von den Sachen auf dem Blog an Interessierte abgeben. (Ich guck mal, ob ich nicht was für den 24. finde)…

          • Nun, das ermöglicht dir immerhin auch das spontane Experimentieren, weil du so viele Sachen bei der Hand hast, die du kombinieren kannst. Ich vermisse dann doch immer wieder einen Teil meiner Materialien … Du brauchst einfach optimalere Aufbewahrungsmöglichkeiten, dann passt es auch mit dem kleinen Haus! :)

            • Mila says

              Das ist wahr. Ich werde mir dieses Jahr auf jeden Fall einen eingebauten Wandschrank leisten, um wirklich jeden Platz nutzen zu können.

  9. Deine Farbspiele klingen sehr interessant, da bin ich auf die Farben von Avocado und rost gespannt. Die Idee mit dem virtuellen Treffen, klingt gut. Werde ich eintragen und schauen ob ich dabei sein kann.
    Liebe Grüsse
    Angy

    • Mila says

      Gerne! Ich würde mich sehr freuen! Rost und Avocado zeige ich ganz bald. Es trocknet gerade. Und ich will es noch mal mit deutlich mehr Schalen probieren… Wie lichtecht das Ganze wird, weiß ich allerdings noch nicht.

  10. Am 24. April?? Ich glaub’, da bin ich dabei ;)) Was für eine schöne Idee.. und falls das Wetter schön ist, könnte ich ja draußen werkeln.. grins breit!! Ach, Mila.. Deine Siebdruckgeschichte schaut wunderbar aus.. genau wie die selbstgefärbten Stoffe!! Ich wollte sooo viel in der letzten Woche werkeln.. und was habe ich gemacht? Nix. Nur gelesen oder wir waren unterwegs.. (war aber auch schön ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    • Mila says

      Das wäre super. Und ja, Gartenarbeitsglück ist auch Handarbeit! Oder wir sitzen mit Nadel und Faden – oder auch Taschenmesser und Holz – draußen in der Sonne. Wäre das schön. Der Siebdruck ist übrigens nicht von mir, meiner ist (leider) noch Zukunftsmusik.
      “Nur” gelesen?! Lesen ist doch eine der wunderschönsten Beschäftigungen . Ich habe schon ganz viele Bücher für den 24. gekauft. Nicht dass ich sie alle lesen könnte, aber das ist so eine tolle Legitimation für Bücherkauf…

  11. Ganz tolle Färbeideen sind das! Ich bin schon gespannt, wie deine Fische aussehen werden!
    Den Lese- und Handarbeitstreff hätte ich gerne in Realität, denn früher haben wir auch öfter Vorleseabende veranstaltet. Das sollte ich mal wieder aufleben lassen!
    Liebe Grüße
    Christine

    • Mila says

      Jaaaa! Lass es aufleben. Sowas ist doch toll.

  12. Liebe Mila,
    du hast ja gerade eine unglaubliche Energie, neue Projekte anzugehen. Sehr gerne würde ich dir beim Siebdruck oder Färben über die Schulter schauen und es auch selbst einmal versuchen. Alte Stoffe habe ich hier auch noch genug, wie du ja weißt. Aber auch virtuell bin ich gerne dabei.
    Liebe Grüße
    Carmen

    • Mila says

      Schön. Dann kriegen wir ja hoffentlich beides hin – virtuell und im Real Life!

  13. heieiei – so allmählich hab ich alle gefunden, die auch in meiner siebdruckgruppe sind! und es ist spannend zu lesen, wie sich alle ganz aufgeregt auf den tag x das postabschickens zubewegen…
    die idee mit dem 24. finde ich ausgesprochen klasse, und wäre am liebsten auch dabei, aber daraus wird wohl eher nix, weil ich an dem tag viel unterwegs bin zu einem familienfest, an dem ich sicher eher nicht handarbeiten oder lesen kann. aber man weiss ja nie, vielleicht finde ich ja doch noch eine gute möglichkeit….

    • Mila says

      Wer weiß, solltest du trotzdem Zeit finden – ich würde mich sehr freuen!

  14. super spannend, was du alles zauberst und noch zaubern wirst !!!
    zeitlich wird das mit dem 24. bei mir wahrscheinlich und leiderleider nicht klappen.
    einen wunderbaren sonntag wünsch ich dir
    lg anja

  15. Oh, wenn ich nur verstehen würde, was ihr da alle so macht.
    Da geht es mir wie Lotta… ein Buch mit Sieben Siegeln.
    Ich werde mal sehen, ob ich es schaffe, bei dir vorbei zu schauen und zu staunen. Vielleicht auch etwas zu verstehen.
    Die Kissen sind ein Traum. Und du wirst bestimmt herrliches daraus machen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Mila says

      Dankeschön. Ach, so kompliziert ist das eigentlich nicht. Man (ich) muss nur den inneren Schweinehund überwinden und es einfach mal machen…

  16. Tut mir leid, dass die Beeren nicht mehr so farbintensiv waren. Es war halt schon nach dem zweiten Frost… Ich finde die blassen Farben aber auch sehr schön.
    Ich wäre am 24. gerne dabei, werde an diesem Wochenende aber wahrscheinlich gar nicht zu Hause sein. Außerdem habe ich die Spielregeln auch nicht verstanden, weiß gar nicht so richtig, wie das ablaufen soll. Aber ich werde verfolgen, was Ihr da so treibt.
    Lieben Gruß
    die bazillenverseuchte Katala

    • @Katala: Im Prinzip nimmt man sich vor einfach einen Tag so viel Zeit mit Lesen und Handarbeiten zu verbringen wie möglich – und um daraus eine gemeinsame Aktion zu machen, gibt es morgens (oder wann immer man damit anfangen kann) einen Blogbeitrag dazu. Dieser wird im Laufe des Tages immer wieder ergänzt, damit man erzählen kann wie es so mit der jeweiligen Tätigkeit läuft. Außerdem kann man immer wieder schauen, was die anderen an diesem Tag so machen und sich darüber austauschen.

      Bei Buchbloggern sind solche Tage relativ üblich und es ist immer wieder spannend, wenn man die unterschiedlichen Bücher sieht, die gelesen werden, und die frischen Leseeindrücke mitbekommt statt nur später eine Rezension zu lesen. Es ist ein bisschen wie mit Milas “12 von 12″-Beiträgen, bei denen man ja auch über den Tag schauen kann, wie sie mit ihrem jeweiligen Projekt/ihren Projekten voran kommt, wie sie sich mit einem Buch etwas ablenkt, wie sie eine Teepause einlegt … :)

      • Mila says

        Danke! Ich hätte es nicht besser erklären können. Ich muss vermutlich noch mal was präziser darüber schreiben…

  17. Liebe Mila,

    färben macht wirklich unglaublich viel Spaß. Ich habe jetzt das Wolle färben für mich entdeckt. Erst mit Ostereierfarben und jetzt mit Säurefarben. Auch das Naturfärben finde ich sehr interessant und deine Ergebnisse gefallen mir richtig gut :)

    Viele Grüße
    Sarah

    • Mila says

      Säurefarben – klingt interessant. Das muss ich auch mal ausprobieren. Danke.

  18. So viele und tolle Projekte.
    Ich bin ganz erstaunt, mit was man alles färben kann.
    Und die Idee mit dem Lese- und Handarbeitssonntag finde ich ebenfalls klasse.
    Bin schon gespannt, mehr davon zu sehen und lesen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    • Mila says

      Ich werde es noch mal genauer erklären. Es wäre toll, wenn du mitmachst…

  19. Du wildes Ding Du!
    Das hört sich alles sauspannend an! (und guckt sich auch toll an :-) )
    Ich hatte erst Zweifel, doch umso länger ich scrollte und las umso mehr Lust und Ideen enstanden in meinem Kopf!!
    Ich brauch aber glaub ich nochmal ne Anleitung…
    Ich save jetzt mal the date in der Hoffnung dass ich es hinbekomme.
    Bis Bald Du fleißiges Kreativ-Lieschen,
    liebe Grüße,
    Kerstin

    • Mila says

      Ja, hüstel, eine Anleitung wird’s noch mal ganz genau geben. Es muss ja auch gar nicht gefärbt werden. Alles darf gemacht werden… Save the date! So wird das Erklärungs-Posting heißen!

  20. Schön die Idee, mit Bleiche u.a. grelle Kauffarben abzumildern. Ich bewundere immer die sanften Farbtöne historischer Kleidung (wobei man da ja auch oft nicht weiß, wie die Farbe ursprünglich aussah). Ich werde mich auch einmal daran machen, mir zu bunte Farben in Eau Javel einzulegen.
    Bei Nähkränzchen unter Bloggerinnen gibt es das auch, da wird manchmal Live-gebloggt und anderen können sich virtuell anschließen, das macht Spaß.

    • Mila says

      Ich habe jetzt auch bei Pinterest entdeckt, dass manche mit Bleiche und Pinsel auf die Stoffe Muster malen. Das will ich auch ausprobieren. Es macht so einen Spaß, damit herum zu experimentieren…

Comments are closed.