Hinter den Kulissen

Ein Sonntag voll mit Handarbeit und Büchern

TeatimemitCosy

UPDATE MONTAG 25.4… Gestern habe ich irgendwann erschöpft aufgegeben, noch im Netz herum zu lesen und zu schreiben. Es war ein anstrengender aber wunderbar bereichernder Tag für den ich euch von Herzen danken… Ich hatte sehr, sehr viel Spaß und habe mich wahnsinnig “zu Hause” bei euch allen gefühlt. Am Schönsten wäre es gewesen, mit euch persönlich herumzuwerkeln, so war es wenigstens ein klein bißchen nah… Mein Pilz ist tatsächlich fertig geworden, auch wenn es ganz schön spät war. Ich zeige ihn am Dienstag genauer her. Ich werde auch noch mal bei euch allen vorbei kommen und euch für eure Kommentare und fürs Mitmachen danken – und ich werde jeden Kommentar beantworten. Jetzt aber muss ich dringend los, die nächsten Tage wird es ein bißchen stressig bei mir…

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Ich habe heute morgen schon mit dem Lesen meines extra zurückgehaltenen Buches im Bett begonnen, gönne mir gerade einen Kaffee, und dann werde ich mich an mein Handarbeitsprojekt setzen. Ansonsten lasse ich den gemeinsamen Lese- und Handarbeitssonntag mit Winterkatze und euch ganz gemütlich auf mich zukommen. Ich werde mich komplett dem Flow hingeben. So viel oder wenig lesen wie ich möchte, nach draußen gehen und gärtnern (die Bohnen werden allmählich zu groß) oder auch nicht. Mein anvisiertes Handarbeitsprojekt fertig stellen. Oder auch nicht. Wir werden sehen. Das Einzige, was ich definitiv vorhabe ist: Scones backen und einen kleinen Afternoon-Tea zelebrieren.

Pilzstoff

Bevor ich zu meiner Lektüre und meinem Projekt komme, erst noch mal eine Erklärung für euch: Wer im Laufe des Tages Lust hat, sich bei unserer Handarbeits- und Leserunde einzuklinken, der/ die schreibt einfach einen Post und meldet sich bei mir oder Winterkatze mit einem Kommentar. Wir verlinken euch dann am Ende unserer aktuellen Postings. Ich habe mir viel Zeit genommen, um heute bei allen regelmäßig kommentieren zu können und euren Lese- bzw. Handarbeitsfortschritt zu bewundern. In Abständen aktualisiere ich hier auch meinen Post und berichte euch, wie weit ich gekommen bin.

Soooo… Lange Rede, kurzer Sinn.

Kaffeeplisee

Als Handarbeitsprojekt habe ich mich schließlich dafür entschieden, einen Pilz zu nähen. Und zwar aus einem plissierten und dann mit Kaffee-Tee gefärbtem Stück Stoff, das ich für die Stoffspielerei (die heute ebenfalls stattfindet) bearbeitet habe.

Ich lese zudem “Die Stunde der Rotkehlchen” von Jo Walton. Ein Landhauskrimi, der aber den besondern Clou hat, dass er in einem England spielt, in dem 1941 Frieden mit Hitler-Deutschland geschlossen wurde. (Eine ausführliche Rezension findet ihr bei der Jüdischen Allgmeinen, ich werde hier nur ab und an meine persönlichen Eindrücke reinstreuen…) Bisher liest es sich sehr spannend – und tatsächlich liegt diese Geschichts-Variante nicht fern ab von den Möglichkeiten, denn es gab in Great Britain genug Anhänger des Faschismus.

Unterrockgebilde

***  Update 11.14 Uhr…Was wie ein kleiner Puppenunterrock aussieht, soll am Ende die Lamellen des Pilzes darstellen, den ich heute anfertigen möchte. Dafür bügel ich die Plissee-Fältchen gleich noch, um sie danach mit der Kaffeebrühe einzuschmieren, die derweil auf dem Ofen eindickt. (Die Idee des Stoff-Pilzes stammt natürlich nicht von mir, aber mich lockt es schon länger, ein solches Exemplar herzustellen. Eine ehr edle Variante könnt ihr bei Mister Finch bewundern oder eine andere bei Anne Wood.)

kaffeegebräu

Neben dem Kaffee trocknen Avocadoschalen vor sich hin, die ich nacher noch zu einem Pulver vermahlen möchte, um demnächst einen erneuten Färbeversuch damit zu starten…

Update for Lynn: The thing looking almost like a petticoat for dolls is going to become the gills of the fabric mushroom I’m going to create. I will iron them and colour them with the coffee thickening on the oven. Next to the coffee are drying some avocado skins. I will grind them and use them for colouring some cloth…

Backwerk

Update 12:08. Ich habe gebacken. Nein, nicht die Scones. Noch nicht. Aber die Pilzlamellen. Was jetzt noch hart und schwarz ist, wird durch die Wäsche wieder weicher. Ich muss aber warten, bis die dreckigen Klamotten durch sind. Vielleicht wird es jetzt mal an der Zeit zu gestehen, dass ich noch immer im Schlafanzug rumlaufe. Hüstel.

Update for Lynn: I baked. Not the scones but the mushroom gilles. They loose their stiffness after washing. Maybe it’s time to confess: I’m still in my pyjamas…

Schäfchen

Update 14:38 Doch, doch, ich habe es tatsächlich geschafft, mich anzuziehen und das Haus zu verlassen. Ich war am Rhein, bei den Schafen, um deren Hinterlassenschaften aufzusammeln und Futter für unsere Hasen einzuheimsen. Jetzt bereichert ein dicker Beutel Schafsscheiße unseren Kompost. Und die Hasen schlagen sich den Bauch voll.

hasenfutter

Die weißen Punkte sind übrigens Hagelkörner von dem Schauer, in dem ich auf dem Rückweg doch noch reingekommen bin. Zur Belohnung mache ich mir jetzt Scones.

Update for Lynn: I left the house. Unbelievable. And I went to the Rhine to collect sheep shit. And some food for our bunnies… The white dots are left overs from the hailstorm that got me on my way back. To pamper me I’m going to bake scones now…

Teacosy

Update 16:37 Ich habe meine Tea-Time mit clotted cream, scones (leider nicht ganz hoch gegangen) und Fortnum & Mason Tea zelebriert. Ach ja, und mit meinem neuen Tea Cosy. Ich erwähnte doch, dass man süchtig nach diesen Kannenwärmern werden kann. Das gestrickte Schleifchenmuster hat es mir sehr angetan. So sehr, dass ich eine Jacke damit in Planung habe. Gelesen habe ich auch. Nicht Alice im Wunderland. Die Farbe des Einbandes passte nur so gut, da konnte ich nicht widerstehen. Nein, in meinem Dysotopie-Landhauskrimi. Ich bin mittlerweile bei der Hälfte angelangt. Und er gefällt mir sehr gut. Jetzt ist der Pilz wieder dran…

Update for Lynn: I enjoyed my tea time with Fortnum & Mason Tea and my new knitted tea cosy. It’s becoming quite an addiction. I really like the little bow pattern and thinking about knitting a cardigang. I read, too. Not Alice in Wonderland. I just added the book because of the colour of the jacket. Right now I almost finished half of “Farthing”. And I really like it so far. Now I’m working on my mushroom again…

Pilzgetrockne

Update 18:52 Ich habe jetzt erstmal die Kinder ins Bett gebracht und ihnen aus “Das Geheimnis von Bahnsteig 13″ von Eva Ibbotson vorgelesen. Bald kann ich den Pilz fertig machen (auf dem Foto ist er nur improvisiert, denn er ist gewaschen und trocknet noch . Ich habe überlegt, aus dem Lamellen den “Kopf” zu fertigen- und nähe deshalb neue Lamellen zusammen…) Gleich nähe ich am Pilz, während ich mir einen alten Miss Marple-Film ansehe (mit Joan Hickson)…

Update for Lynn: I read to the kids from Eva Ibbotson’s “The Secret of Platform 13″. Hopefully they will sleep soon. Than I’m finishing the mushroom while watching a Miss Marple movie with Joan Hickson…

***

Und hier sind die anderen Teilnehmerinnen (ihr könnt gerne noch über den Tag verteilt dazu stoßen):

WINTERKATZE (of course)

JAHRESZEITENBRIEFE

FRAU FRIEDA

SAYURI

NEYASHA

BUNT IST SCHÖN

OLIVE KNITTING

JANS SCHWESTER

LEBENSKNÄUEL

ROETSCH

MEIN BUCHSALON

FRAU ZUCKERRÜBCHEN

LILAMALERIE

FRAU JULE

MANOS WELT

110 Comments

    • Mila says

      “Ganz in Ruhe”, das sollte das Mantra für den heutigen Sonntag werden. Zumal der hellblaue Himmel hier immer nur kurz antäuscht, um sich dann schnell wieder hinter düster-grauen Wolken zu verstecken…

      • Während Du im Schlafanzug herumläufst, Mila, bin ich schon eine Runde durch den Wald gelaufen.. (erkennst Du meinen Neid ;)) Deine Pilzlamellen schauen klasse aus! Bis nachher!!

  1. Okay, das klingt nach einer interessanten (und unheimlichen) Grundvoraussetzung für einen Landhauskrimi. Ich bin gespannt, was du im Laufe des Tages zu deinem Buch noch schreiben wirst, es scheint schon mal keine heitere Lektüre zu sein.

    Eine Backrunde werde ich heute auch noch einlegen, da ich gestern nicht mehr dazu gekommen bin die geplanten “Apfelherzen” in Angriff zu nehmen. Dabei will ich das Rezept schon seit Oktober ausprobieren! Den Teig für das Abendessen habe ich heute morgen auch schon geknetet, damit der bis heute Abend genügend gehen kann.

    Ich bin gespannt darauf zu sehen, wie dein Pilz entsteht. Magst du eigentlich irgendwann mal mehr zu deinen ganzen Färbeexperimenten schreiben? Das fände ich spannend! :)

    • Mila says

      Ja, werde ich mal machen, aber noch bin ich in der Ausprobier-Phase, vieles geht auch entschieden schief bzw. wird gar nichts – und meistens liegt es dann an mir und meinem fehlerhaften Vorgehen… Übrigens ist das Buch gar nicht so unheiter. Ich finde es sogar recht amüsant, weil ein kleiner fieser Humor-Grundton drunter liegt…

      • Wobei ich ja finde, dass man auch daraus eine Menge lernen kann – also so als Blogleser! Fehler, die du uns beschreibst, müssen wir immerhin nicht selber ausprobieren! 😉

        Okay, fieser Humor kann wirklich etwas Unterhaltsames haben. Ich bleibe also gespannt darauf, was du im Laufe des Tages zum Buch zu erzählen hast.

        • Mila says

          Das stimmt. Wobei die wenigsten Handarbeiterinnen so naiv an Sachen gehen wie ich. Meistens bereitet “man” sich ja ein bißchen vor und macht nicht einfach…

  2. Liebe Mila, du warst ja schon bei mir…, guten Morgen! Gerade vom – wie üblich langen Sonntags-Frühstück aufgestanden…, jetzt geht es doch in den Garten, es ist so schön draußen, kalt, aber sonnig und so vogelzwitscherlich… Lieben Gruß und einen schönen fließenden Sonntag – Ghislana

    • Mila says

      Vogelzwitscherig – was für ein schönes Wort. Ich höre sie auch durchs offene Fenster, aber der Himmel ist grau, sehr grau. Bisher hat der Fluss hier noch nicht ganz funktioniert. Erstmal ist die Spülmaschine kaputt gegangen, aber so ist das wohl mit dem Flow…

  3. Liebe Mila, wie ich sehe sind ja schon einige unterwegs :)
    Ich freue mich, muss aber leider feststellen das meine Kamera wohl kaputt ist, nachdem sie mir leztens heruntergefallen ist :((( Sie stellt irgendwie nicht mehr scharf und so muss ich wohl gleich mal den Sohnemann anpumpen, wenn er erwacht ist. Ich starte heute also etwas verschwommen 😉
    Bs später, `bin sehr gespannt!
    LG, Annette

    • Mila says

      Das ist sehr ärgerlich. Ich finde deine Bilder aber trotzdem schön… Da werden wir wohl eine riesige virutelle Tea-Time heute zelebrieren…

  4. hellllloooo. Google translate tells me you are making a “fungus”….which sounds interesting, and um, also a little gross. I can’t wait to see what it is! I’m bored with my current book so I might try yours! a dopo….

    • Mila says

      Lynn, good morning, I’m so pleased that you are joining in. Of course it would be even better if I could join you on your patio… My book is called “Farthing” in English. I prefer the original title… And yes, google did it right. I’m sewing a little fungo…

  5. Guten Morgen liebe Mila,
    ich bin nun auch mal endlich aufgestanden und mache gerade die erste Runde hier im Netz.
    Ich brauch jetzt aber erst mal noch nen Kaffee…dann gehts richtig los :-)
    Ich freu mich!
    Bis später, liebe Grüße,
    Kerstin
    PS: das mit der Spülmaschine ist ja doof… :-(

    • Mila says

      Du hast dir jedenfalls sehr viel vorgenommen. Das wird ein großer gemeinsamer Spaß heute! Da bin ich sicher…

    • Mila says

      Schön, dass du dich anschließt, liebe Maike, das hört sich doch schon mal nach einem richtigen Flow an…

  6. Jetzt ärgere ich mich gerade, dass die Avocadoschalen schon auf dem Kompost sind…, hattest du nicht neulich schon davon gesprochen, vergesslich, vergesslich, ich… Die Lamellen sehen schon schön pilzig aus 😉 Lieben Gruß Ghislana

    • Mila says

      Zum Glück schmecken die Dinger ja so gut, dass du sicher bald noch mal welche anschaffen wirst. Ich finde es auf jeden Fall toll, wenn sich möglichst viel verwenden lässt, was sonst auf dem Müll landen würde. Und durch die Trockenmethode (falls sie denn dann auch färbt, das weiß ich halt noch nicht), müsste ich nicht sofort damit färben. Vorratshaltung halt.

      • Avocados sind hier auf dem Dorfe immer noch “Mangelware”…, isst eben kaum jemand…, aber sie schmecken so gut 😉 Werde Wege finden…. So, nun war ich überall gucken und gehe wieder in den Garten…

        • Mila says

          Echt? Irre. Das hätte ich jetzt icht gedacht. Falls das Pulver färbt, schicke ich dir was als Vorratshaltung. Aber erstmal muss ich es ausprobieren.

      • Der gebackene Pilz sieht vorzüglich aus… Und Mila im Schlafanzug, wolltest du nicht raus? Wir trinken jetzt Kaffee, vermutlich draußen…, es ist kalt, aber sonnig zz. Bis bald wieder 😉

  7. Pingback: Lese- und Handarbeitssonntag – roetsch

    • Mila says

      Überhaupt nicht spät. Es soll ja alles ganz gemütlich sein. Schön, dass du mitmachst, jetzt lese ich mal, was du alles vorhast.

  8. Auch wenn ich nicht dabei bin, gefällt mir diese Idee sehr gut und ich wünsche allen Teilnehmern einen tollen Tag! Liebe Grüße, Lotta.

  9. Wow, ich sehen schon den Pilz vor mir! Wie toll ist das denn!?!?
    Avocados werden hier täglich verputzt, das werde ich mir merken. Wie lange müssen sie denn trocknen? Annette

    • Mila says

      Bisher habe ich nur mit frischen Schalen gefärbt, deshalb kann ich die Trocknen-Methode noch nicht empfehlen, denn ich weiß nicht, ob das wirklich färbt. Ich habe das Trocknen angefangen, damit mir die Schalen nicht verschimmeln. Im Moment denke ich theoretisch, dass sich der Farbstoff durch das Trocknen eher intensivieren müsste. Ich lege die Schalen frisch auf den Kaminofen, dann sind sie nach ein, zweimal Befeuern richtig trocken. An der Luft dauert es wesentlich länger. Vermutlich geht es auch im Backofen bei einer sehr niedrigen Temperatur… ich werde meine Erfahrungen mal intensiver aufschreiben…

  10. Der Stoff sieht schon selbst aus wie ein Pilz. Ich bin nicht im Schlafi, aber nur weil ich schon ein Kind von der Übernachtungsparty bei einer Freundin abgeholt habe ;o)

  11. Habe mich mittlerweile zu einer Dusche durchgerungen 😉
    Die Spannung auf den fertigen Pilz steigt enorm.

    Herzliche Grüße,
    Maike

    • Mila says

      Ich mich auch… Dafür habe ich aber nichts weiter am Pilz gemacht. Und weitergelesen habe ich auch noch nicht. Aber wenn ich gleich den Teig für die Scones fertig habe, dann lese ich… Oder nähe ich lieber noch was??? Hmmm…

  12. Oh, auf das Werden des Pilzes bin ich ja sehr gespannt, das ist natürlich eine ganz wunderbare Idee für Plissee! Und muss nicht waschbar sein.
    Deine Inspirationsquellen sind wunderschön!

    • Mila says

      Nicht wahr? Als ich diese Vorlagen gesehen habe, musste ich einfach auch einen Pilz haben!

  13. Um den Kaminofen beneide ich dich ja schrecklich! Seitdem ich vor … über zwanzig Jahren bei meinen Eltern ausgezogen bin, vermisse ich es ein richtiges Feuer im Haus zu haben. Umso schöner, dass dein Ofen auch noch so einen praktischen Nutzen hat! Ich bin sehr gespannt, ob es mit den getrockneten Schalen und dem Färben funktioniert. Ich bin ja von natürlichen Farbstoffen wirklich fasziniert, auch wenn ich nie selber damit Versuche gestartet habe. Aber ich mochte die Sachen, die mein Fachlehrer dazu während der Ausbildung erzählt hat, zum Beispiel davon, wie man mit Hilfe von (leider eher gequälten Kühen) und Mangoblättern einen intensiven gelben Farbstoff gewinnen kann.

    Deine Pilz sieht jetzt schon fantastisch aus. Auch wenn die Farbe nicht so bleiben wird, finde ich den Ton bislang wunderschön. Und die verlinkten Pilze sind toll! Du schaffst es immer an meinem “nur noch praktische Sachen!”-Vorsatz beim Handarbeiten zu rütteln, aber noch bleibe ich standhaft … jawoll … Hm, ob die Katzen gern einen Pilz zum Spielen hätten? 😉

    • Mila says

      Ich glaube, Katzen brauchen unbedingt Pilze. Sie können gar nicht ohne… Rüttel, rüttel…

      • *kicher* Nachdem ich gerade mal über meine UFOs nachgedacht habe, würde ich den Pilz vermutlich erst fertig bekommen, wenn wir schon gar keine Katzen mehr haben.

        Schön, dass es dich noch zu den Schafen zog. Die “kleinen Häschen” sind bestimmt auch froh über das abwechslungsreiche Frischfutter. Nach diesem Ausflug waren die Scones vermutlich nur das Tüpfelchen auf dem heutigen Tag (das Thema Schafmist verdränge ich mal *g*) und ich liebe das Teewärmer-Muster! Du musst unbedingt ganz bald mit einer Jacke damit anfangen und dann ein Foto einstellen!

        Oh, und zum Thema Scones habe ich vor kurzem einen guten Tipp gefunden … (und sogar in meiner Lesezeichenliste wiedergefunden: http://www.kuriositaetenladen.com/2016/04/buttermilch-biscuits.html ) Seitdem denke ich über so einen Pastry Blender nach, weil ich mit meinen schrecklich warmen Händen zwar ganz wunderbar mit Hefeteig umgehen kann, aber immer Probleme habe, wenn es um Mürbeteig&Co. geht.

        • Mila says

          Danke für den Link, ich brauche jetzt auch so einen Pastry Blender, denn das mit dem Butter-Verkneten war gar nicht so einfach – aber die Scones schmecken so gut, also will ich sie öfter machen. Mein Rezept ist ganz leicht anders – dafür s.o. – doch das von dir verlinkte werde ich auch mal ausprobieren… Merci!!!! Ach nein, britisch heißt es ja Thank you, my dear…

          • Gern geschehen! Auf dem Blog gibt es auch sonst viele tolle Rezepte. Die Bagels 2.0 z.B. kann ich auch empfehlen. Nur bei den neueren Rezepten verwendet sie mir zu viele Gerätschaften, die ich einfach nicht habe. Aber vieles kann man ja trotzdem machen. :)

    • Mila says

      Du hast es genau richtig gemacht, und dich dem Sonntagsflow hingegeben…

    • Mila says

      Das war nicht das einzige davon! Ich bin immer wieder baff, wie viel Land in der Stadt doch möglich ist…

  14. Oh, ich bin auch so gespannt auf Deinen Pilz, und gibst Du mir Scones ab, ich bin hungrig…
    Wie schön Mila, eine grandiose Idee das hier :-)

    • Mila says

      Mir macht es auch super viel Spaß. Zumal es hilft, sich so einen Tag vorzunehmen, dann dürfen die anderen nicht maulen. Ich habe es ja dick in den Kalender eingetragen!

  15. Stoff mit Kaffee färben ist auch mal eine super Idee. Ich habe bisher nur Papier gefärbt – das macht sich auch sehr gut mit Kaffee. :-)
    Von Jo Walton habe ich voriges Jahr zwei Bücher gelesen, eine sehr interessante Autorin. Ich bin gespannt, was du noch zu dem Buch sagen wirst!

    • Mila says

      Bisher gefällt es mir sehr gut. Ich bin jetzt bei der Hälfte. Ich finde das Thema einfach ausgesprochen reizvoll, mag die Charaktere – und den leicht bösen Humor, der sich durchzieht.

  16. Oh, du warst aber heute schon produktiv bzw. bist es ja immer noch! :)
    Komische Frage vielleicht, aber: du lebst auf einem Bauernhof oder…? Wegen der Tiere. Stelle ich mir sehr idyllisch vor. :)
    Hast jedenfalls ein sehr süßes Kaninchen und ein hübsches Schaf. :)
    Deine Fotos gefallen mir sehr!

    • Mila says

      Jetzt musste ich doch sehr lachen. Ich wohne mitten in der Stadt. In Köln. Aber zum Glück gibt es hier den Rhein, da finde ich immer mein Bißchen an Natur. Und die Monster-Hasen wohnen im kleinen Garten… Das Schaf ist leider nicht meins…

      • Oh nein, wie peinlich! Tut mir Leid. Ich dachte nur, wenn du schon so nett bist und die Schafsköttel aufhebst, wären es auch deine Schafe. 😀 Da hatte ich was falsch verstanden. :)

        • Mila says

          Quatsch, muss dir nicht peinlich sein, ist doch lustig. Und ich hätte gern ein Schaf.

  17. Also dieser Tea Cosy ist 100% nach meinem Geschmack. Hier gibt es doch keinen richtigen Tee. Ich hab Zitronenkuchen aus einer Backmischung gebacken. Dazu schmeckt mir Kaffee besser. Ist natürlich weniger edel.

  18. ich fürchte ich hätte da einen assistierenden menschen gebraucht, um anständig mitzumachen. ein hörbuch beim handarbeit habe ich trotzdem gehört. nur habe ich es nicht bis zum ende geschafft. das mache ich dann wann anders fertig. mit allen projekten bin ich auch nicht fertig geworden…. eine schöne idee war es allemal.
    liebe grüße,
    jule*

    http://fraujule.blogspot.de/2016/04/7-sachen-1716.html

    • Mila says

      Ja, das mit dem “Machen” hat auch nur halb geklappt, immer wieder bin ich von den wunderbaren Blogposts abgelenkt worden. Aber das hat ebenfalls großen Spaß gemacht. Und zum Glück ist der Sonntag noch nicht vorbei…

  19. Was für ein hübscher Kannenwärmer, Mila!! Wir sind doch nicht losgefahren. Weltuntergangsstimmung am Niederrhein: Regen, Hagel, Blitz und Donner ;( dooof!! Liebe Grüße, Nicole

    • Mila says

      Sehr doof. Aber sogar in Italien bei Lynn (oliveknitting) war’s heute wechselhaft bis schlecht, das nur zum Trost…

  20. Die Teekanne mit Wärmer ist ja herrlich… Und das Schaf! Jetzt scheint auf einmal wieder die Sonne, und so gemein zur Tür herein, dass ich dann wohl doch mal Fenster putzen muss, aber nicht heute… Liebe Grüße Ghislana

    • Mila says

      Das mit den Fenstern habe ich heute auch gedacht – und schön auf ein anderes Mal verschoben. Fenster putzen hat definitiv NICHTS mit Kreativität zu tun, finde ich.

  21. Hallo liebe mila, ich bin ganz fasziniert, was bei euch alles Schönes entsteht! Und dass du deine Pilzlamellen gebacken hast! Wie spannend ist das denn…
    Ich habe mich heute von dir inspirieren lassen und das erste Mal Wolle gefärbt. Das hatte ich schon ewig mal vor und es fühlt sich ein bisschen an wie in einer Hexenküche. Ich glaube, dass wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Noch fröhliches Schaffen! wünscht Zuzsa

    • Mila says

      Hexenküche passt wirklich gut. Du musst unbedingt noch Avocado und Rosmarin ausprobieren. Dazu schreib ich demnächst was… Und ich danke dir für die Zwiebel-Inspiration…

  22. Thank you for the english updates! I feel so special (and a little stupid as the only one who doesn’t speak german!!!!). You are way better than google translate. That’s a lot of extra effort on a day when you are doing so much! a fabric mushroom – fantastic! your attention to detain is amazing. I LOVE your tea table….the cozy is so cozy!!!!!

    • Mila says

      You shouldn’t feel stupid. I’m sooooo glad you joined in today. You are my special guest…

  23. I forgot to say that I’ve started Farthing, too. Thanks for the tip. I’m really enjoying it…goes perfectly with the day we are having.

    • Mila says

      It surely does, doesn’t it? I’m looking forward reading it in bed later on…

  24. Irgendwie müsste der Tag mehr Stunden haben!
    Alles geht ja irgendwie gar nicht.
    Nachher werde ich noch mal bei mir update: Es gab zwar keinen Tee und Gebäck, dafür aber einen schnellen Spargelkuchen (fingerleck) und die Zeit den Historienwälzer zu Ende zu lesen.
    Hab es weiter nett!
    LG,
    Monika

    • Mila says

      Heute hätte er gerne 25 Stunden mehr haben können. Ich habe das Gefühl kaum richtig zu was gekommen zu sein, schließlich gab es so viele Handarbeiterinnen und Leserinnen zu besuchen und zu bewundern. Aber Spaß hat es gemacht. Sehr sogar. Ich bin gespannt auf dein Update…

  25. Wieder eine tolle Idee! Da hätte ich gerne mit gemacht aber ich war den ganzen Tag im Garten 😉 Es ist sehr schön bei dir und den anderen zu lesen 😉
    Ich wünsche dir noch einen schönen Rest Sonntag!
    Sonja

    • Mila says

      Dafür ist dein Garten so wundervoll geworden. Das wird eine traumhafte Sitzecke!

  26. Liebe Mila, na das ging ja ruck zuck heute, aber der Tag ist ja noch nicht zu Ende und vielleicht schaffe ich ja noch was, mal sehn.
    Dein Kannenwärmer ist ja wirklich hübsch obwohl der mit den Blümchen nicht zu toppen ist 😉
    Unser Tee musste schnell ausgetrunken werden, denn trotz Sonne war’s ja doch ganz schön schattig draußen aber mit Decke ging’s.
    Ich höre, der Liebste lässt Badewasser ein, vielleicht hüpfe ich gleich erstmal dazu :) Bin sehr auf den Pilz gespannt!
    Gruß, Annette

    • Mila says

      Baden, das klingt nach dem perfekten Ausklang des Tages… Noch ist er nicht zu Ende, stimmt, mal sehen, ob ich den Pilz noch fertig kriege.

    • Mila says

      Oh du Arme, ich finde dieses Ins-Bett-bringen doch immer recht anstrengend…

      • Mein Vorteil, die gehen ziemlich selbstständig. Sie sind ja auch schon recht groß. Ich reiche Wärmflaschen an und verteile Küsschen. Vorher muss ich natürlich etwas “die Peitsche schwingen” damit sie Zähneputzen, Klammoten rauslegen usw.

  27. Gute Idee mit den Lamellen für einen Pilz, da bin ich gespannt! In Frankreich hat sich auch Lea Stansal ganz poetisch mit Pilzen beschäftigt, aber vielleicht kennst du sie ja schon.

    • Mila says

      Noch nicht, da werde ich gleich mal nachschauen… Danke für den Tipp.

  28. Ach, wie schön, nun am Abend so viel bei euch zu lesen. Nach und nach werde ich einige Blogs besuchen. Auch wenn es bei mir diesmal nicht drin war, so mitzumachen, wie ich das wollte, habe ich heute immerhin meine MailArt vollends verpackt, beschriftet und adressiert. Nun kann sie morgen per Post raus. Puh. Auch wieder was weg. Dann genieße mal den Abend noch. Ich werde später vielleicht noch ein wenig sticken. Aber wenn ihr sowas nochmals planen wollt, dann werde ich es mir definitiv besser versuchen einzurichten!
    LG. Susanne

    • Mila says

      Das Gefühl von “auch wieder was weg” kenne ich nur zu gut, liebe Susanne. Bestimmt planen wir mal wieder einen solchen Tag, aber jetzt bin ich doch ein klein wenig erschöpft… Aber schön war’s!

  29. Sehr gemütlich sieht das aus bei dir und wenn du weiter so schnell Teewärmer häkelst oder strickst, hast du bald passend zu jedem Bucheinband einen. Deine Tasse passt aber auch sehr gut dazu. Obwohl ich früher oft in England war und dort auch viel Tee getrunken habe, habe ich noch nie zuvor solch einen Teewärmer gesehen. Daher bin ich sehr beeindruckt. Scones habe ich bislang nur einmal in Amerika gebacken. Meine Kinder fanden sie viel zu trocken, ich fand sie gut.
    Nun warte ich gespannt auf deinen fertigen Pilz. Bleibt er ein Einzelstück oder gibt es irgendwann noch mehr davon?
    Liebe Grüße
    Carmen

    • Mila says

      Du bringst mich auf Ideen… Da ich allerdings doch recht viele hübsche Bucheinbände im Regal habe, werde ich wohl ziemlich lange mit all den passenden Kannenwärmern beschäftigt sein. Oder mache ich doch noch ein paar Pilze? Zumindest der eine gefällt mir gut, wer weiß…

  30. Auch improvisiert sieht der Pilz schon sehr gut aus. Die Farbe finde ich großartig – ich hoffe, du hast dir genügend Notizen gemacht, damit du das reproduzieren kannst. :)

    Eva Ibbotson habe ich immer gern gelesen – ich bin mir sicher, ihr hattet alle drei viel Spaß beim Vorlesen!

    (Und welchen Miss-Marple-Film gab es? *neugierig*)

    • Mila says

      Ich habe mir Mord im Pfarrhaus angesehen, weil ich den so mag. Mittlerweile kann ich ihn fast mitsprechen, aber dabei musste ich mich ja auf den Pilz konzentrieren, daher war es mehr wie ein Hörspiel. Und was das Reproduzieren angeht, das kriege ich schon hin. Einfach nur Kaffeeessenz…

    • Mila says

      Und ich danke dir! Es hat so einen Spaß gemacht.

  31. Ich kann mich Winterkatze nur anschließen – der Pilz sieht auch unfertig schon super aus. :-)
    Miss Marple ist wunderbar geeignet, um den Abend ausklingen zu lassen.

    Danke für die schöne Aktion heute! Das war wirklich ein toller Sonntag. :-)

    • Mila says

      Das fand ich auch. Dieser Tag war wirklich so bereichernd. Ich hader immer mal wieder mit dem Bloggen, aber dann kommt so eine Aktion – und ich bin wieder hin- und weg…

  32. 83 Kommentare!? Oje, es tut mir leid, es ist zu spät für mich, das schaff ich heute nicht mehr zu lesen. Aber aus dem Überfliegen schließe ich, dass Ihr alle miteinander einen schönen, entspannten Tag hattet, und das freut mich sehr. Der Pilz sieht nett aus, wirst Du ihn noch fertig genäht zeigen? Gute Nacht, von der Gabi

    • Mila says

      Morgen zeige ich den Pilz her, ich fand, er muss noch mal so für sich allein gewürdigt werden. Und ja, der Tag war sehr schön, entspannt in gewisser Weise, wobei schon das viele Gucken und Kommentieren ein bißchen Arbeit (angenehme!) war.

  33. nein, die kommentare hab ich auch nicht gelesen, aber deinen post schon und ich finde, dein pilz kommt schon sehr nah an die von mr finch und anne wood heran. ich bin schon gespannt, auf das ganz fertige exemplar!!
    unser ausflug fiel gestern buchstäblich ins wasser, zu kalt, zu hagelig, zu verregnet. aber ich musste mich mit gustav beschäftigen und beim post erstellen streikte dann mein pc, ich brauchte vier stunden, um es dann doch noch halbwegs über die bühne zu bringen. dann waren erstmal (nach-)mittagsschläfchen und teestündchen an der reihe. danach hätte ich dann gut noch mitmachen können, denn ich hab unmengen an buntpapieren hergestellt, ein paar ringelnatzgedichte gelesen und später noch beim “tatort” eine kleine papierstickerei für frau nahtlusts papierliebe gemacht. aber alles nicht gepostet, dazu war ich einfach zu müde. ich trags einfach mal nach und bemühe mich beim nächsten kreativ- und lesetag dabei zu sein!
    ganz liebe grüße, ich werd mich jetzt mal durch die anderen teilnehmerinnen lesen – ein tolle aktion!!!
    mano

    • Mila says

      Du hast den Kreativ-Tag ja auch veranstaltet. Das Kommentieren und Besuchen war ja keine Pflicht, nur Kür. Bestimmt machen wir sowas noch mal. Und dann musst du unbedingt live dabei sein, deine Werke sind so bereichernd.

  34. So eine schöne Aktion! Und so viele Kommentare…falls ihr das regelmäßig macht, werde ich mich beim nächstmöglichen Sonntag beteiligen :). Dein Blog gefällt mir gut!Liebe Grüße, Taija

    • Mila says

      Regelmäßig vielleicht eher nicht. Aber bestimmt noch einmal!

  35. Liebe Mila, es war ein außerordentlich schöner Tag gestern. Heut’ bin ich allerdings etwas “ab”…, obwohl ich kulinarisch außerordentlich gut betreut wurde und in der Küche nichts anfassen musste… Werkeln, lesen, fotografieren und bloggen und kommentieren – macht Riesen-Spaß, wird aber sicher keine Gewohnheit, das einen ganzen Tag lang quasi gleichzeitig zu tun 😉 … Aber natürlich freue ich mich schon auf ein nächstes Mal 😉 Es ist so toll auf Gleichgesinnte zu treffen und so viele Inspirationen zu bekommen… Herzliche Grüße, wieder aus so einem kalten Apriltag, 3° C waren heute morgen, grrrrr…

    • Mila says

      Es ist auf jeden Fall ein Fulltime-Job, wenn du mich fragst. Spaß macht’s total, aber es ist eben auch durchaus anstrengend. Gleichzeitig ist bei mir eine totale Dynamik entstanden, allein das Gefühl, da sind jetzt gerade so viele tolle Frauen gleichzeitig aktiv. Ganz bestimmt gibt’s noch mal so einen Sonntag. Dafür war’s einfach zu schön. (Und über das Wetter verliere ich kein Wort mehr, ich habe heute so geschimpft…)

  36. Da ich ja gestern viel mit Autofahren beschäftigt war u.a., habe ich dann bei einigen von euch ein bisschen durch Lesen “mitgemacht”, das war ganz schön & interessant. Wettermäßig war ja gestern der richtige Tage fürs Werken & Lesen.
    Ich bin ja mal gespannt, in welchem “Environment” dein Pilz landen wird…
    LG
    Astrid

    • Mila says

      Absolut. Das Wetter hat es mir nicht schwer gemacht, drin zu bleiben!

  37. Dir nochmal ganz lieben Dank für die tolle Aktion und das viele Kommentieren bei mir!!
    Leider habe ich das überhaupt nicht geschafft.
    Dein Kannenwärmer hat es mir echt angetan. Dank Dir und den anderen Teilnehmerinnen spüre ich gerade einen großen Drang, auch wieder mehr die Handarbeiten in den Focus zu rücken. Vielen Dank für die Inspiration.
    Über Schäfchen werde ich in den nächsten Tagen wohl auch noch berichten 😉

    Herzliche Grüße,
    Maike

    P.S. Ein nächstes Mal könnte ich mir auch sehr gut vorstellen :-)

    • Mila says

      Ach, Maike, das freut mich aber. Genau so sollte es ja auch sein, dass wir uns gegenseitig anstecken. Und das mit dem nächsten Mal steht eigentlich schon fest. Nur noch nicht wann.

  38. Der Pilz sieht schon halbfertig unfassbar toll aus, bin sehr gespannt was für eine Form er endgültig annehmen wird. Ooh, und ein Hurrah auf die zukünftige Schleifenstrickjacke, so eine fantastische Idee :-) Liebe Grüße!

    • Mila says

      Ich sehe schon, ich komme nicht mehr umhin, sie zu stricken. Wie gut, dass ich noch himbeerfarbenen Baumwolle im Schrank habe, da kann dann ganz bald ein Frühlings-Schleifenjäckchen entstehen…

  39. Ach, das klingt alles so gemütlich. Wie schade, dass ich nicht dabei sein konnte. Ich hoffe sehr, Ihr wiederholt das irgendwann noch einmal.#
    Lieben Gruß
    Katala

Comments are closed.