Vintage Inspirations

Parasol

Parasol1

Ein ganzer Tag voller Handarbeit bringt manchmal nur einen einzigen kleinen Pilz hervor. So wie diesen.

parasol2

Ich bin gefragt worden, was ich mit dem genähten, mit Kaffee eingefärbten und wild bestickten Ding machen würde. Ich weiß es nicht. Es ging einfach ums “Machen wollen”.

*** Ich möchte an dieser Stelle noch mal allen von Herzen danken, die mich am Sonntag kreativ begleitet haben, während ich den Pilz nähte. Ihr seid es, wegen denen ich mich im oft so weiten & fremden Netz heimisch fühle. Am Liebsten hätte ich bei jeder von euch nicht nur per Tastatur sondern persönlich vorbei geschaut. Hätte mit euch geplaudert, gewerkelt, Tee getrunken und gelacht. Ihr seid wunderbar.

Und jetzt schicke ich den Parasol … der streng genommen kein richtiger Gemeiner Rieseschirmling ist, aber wer nimmt es bei Stoffpilzen botanisch schon so genau … zum Creadienstag

44 Comments

  1. hui schön ! ist er geworden. ganz ganz bezaubernd . im Sinn des Wortes. bei deinen Werken ist es immer, als würde ein Vorhang zur Seite geschoben und aus dem nichts taucht eine neue Welt auf!
    liebe Grüße
    Denise

    • Mila says

      Ach, das ist ein Vergleich, der mich ziemlich-extrem-heftig-sehr glücklich macht.

  2. Guten Morgen, liebe Mila,
    Dein Parasol ist wunderbar geworden, er ist Dir wirklich super gut gelungen!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    • Mila says

      Ich danke dir und wünsche dir ebenfalls einen solchen Tag… Und noch ganz viele derartige Tage…

  3. Entzückend! Ich bin auch schwer verliebt und hätte nie gedacht, das gegenüber eines Pilzes jemals zu äußern 😉
    LG. Susanne

  4. Ach wie schön er geworden ist!!
    Ein kleines aber feines und nicht wenig aufwändiges Pilzlein :-)
    Wunderbar!
    Ich war am Sonntag noch so beseelt und aufgekratzt, woraufhin ich noch ein Klemmbrett gebastelt habe, bevor ich zur Ruhe kam, und endlich die ersten Seiten von meinem Irving lesen konnte :-)
    Dir nochmals lieben Dank für diese wunderbare Idee, es war ein toller Tag ♥
    Viel Spaß beim weiter experimentieren mit Farben und Formen, Deine Kreaturen sind wundervoll!
    Viele liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Kerstin

    • Mila says

      So beschwingt sollte er auch sein, der Tag. Du hast dich ja richtig anstecken lassen, wahnsinn. Das freut mich so.

    • Mila says

      Man könnte sich den Schirmpilz unter den Arm klemmen, um auf fliegenden Teppichen vor plötzlich einsetzenden Hagelschauern geschützt zu sein…

  5. Der Pilz ist ganz wunderbar geworden. Seit Donntag habe ich schon überlegt an was er mich erinnert. An Illustrationen von Märchen natürlch, aber an was genau ist mir erst jetzt eingefallen. An die Zeichnungen von Dilke Leffler, auch wenn dein Pilz keinen Kopf usw. hat wirkt der Hut für mich doch wie ein duftiger Damenrock.
    LG Jennifer
    PS War wirklich ein wunderbarer Donntag. Eine Wiederholung wäre ganz in meinem Sinne 😉

      • Mila says

        Die dicken Finger haben die Dilke und den Donntag produziert. Passt aber wesentlich besser zum duftigen Damenrock (wobei, der suftige Samenrock, der löst auch Assoziationen aus). Und es muss einfach eine Wiederholung geben, dafür hat’s ja viel zu viel Spaß gemacht!!!!!

  6. Ach wie fein :)
    Ja genau um`s machen geht`s und manchmal kommt dann genau der richtige Moment wo man seine Schätze verwenden/zeigen oder verschenken kann (….und manchmal auch nicht) 😉 LG, von Annette

    • Mila says

      Man muss sich halt erst davon lösen, dass alles auch einen Sinn und Zweck erfüllen soll. Ich habe tatsächlich den Blog hier gebraucht, um das erstmal zu können. Das hat ein wenig Überwindung gekostet.

  7. Liebe Mila,

    ich bewundere ja immer dein Kreativsein um des Tuns willen. Ich brauche es da immer etwas konkreter. Aber jeder so, wie er mag. Das war ja auch das große Motto des virtuellen Sonntags-Handarbeits-und Lese- Treffens.
    Es hat mir großen Spaß gemacht, vor allem immer mal wieder bei den Anderen reinzulauern und mich selber aufs Tun und Lesen zu beschränken, und nicht noch tausenderlei andere Sachen zu machen.
    Dank dir dafür herzlichst!!

    Ach ja, dein Pilz wirkt so echt, wie gerade vom Baumstamm gepflückt. Ein echtes Kunstwerk.

    LG, Monika

    • Mila says

      Der Sonntag war ein kleiner Luxus, den wir uns selbst geschenkt haben, finde ich… Danke!

  8. Was für ein allerfeinstes Pilzchen, liebe Mila! So ein Pilzchen braucht auch seine Zeit.. lächel! Der Sonntag war total schöön. Ich habe es so genossen, wenigstens im Geiste gemeinsam mit Euch zu werkeln. Vielen lieben Dank nochmal!! Vielleicht wiederholen wir das mal??! Das wäre toll! Drücker, Nicole

  9. ahhhh, a day’s work but worth it for such a lovely creation. thanks to you for Sunday. It was fun and I almost have a new sweater to show for it!

    • Mila says

      You were very productive… I’m so looking forward to it.

  10. Ich meine, du solltest da weiter machen…mir kommen, so ganz vage, Bilder aus Zwergenwelten in den Kopf, Illustrationen aus alten Zeiten…
    LG
    Astrid

    • Mila says

      Ich habe tatsächlich kurz überlegt, ob der Pilz noch ein Gesicht braucht. Irgendwie hängt mir immer das Anthropomorphische nach… Wer weiß, der nächste Pilz wird womöglich vermenschlicht…

  11. Wunderwunderschön ist er geworden, ich habe jetzt seinen Duft in der Nase, irre… Dieses Tun um seiner selbst willen – das ist mir so lieb… Und deshalb liegen die Batikpapiere nun schon so lange…, aber vielleicht wird was draus, vielleicht auch nicht. Es ist einfach schön, dass sie da sind… Dass ich diesmal welche gezielt für Heftumschläge gemacht habe, ist neu…
    Ich träume ja immer noch von kreativen Treffen im Garten. Im nächsten Jahr sollte es soweit sein können… Liebe Grüße Ghislana

    • Mila says

      Kreativ im Garten – das ist sowieso der beste Ort. Sobald es hier schön war (jetzt ist es wieder so kalt), habe ich mich zum Stoff-besiebdrucken in den Garten gesetzt…

  12. sehr schön, wie wunderbar das es noch Menschen gibt die einfach mal machen, Dinge brauchen auch den Raum um sich entwickeln zu können… ich kann mir gut nochmehr Pilze vorstellen ja und auch ein kleines Zwergel 😀

  13. Einfach zauberhaft. Solch ein Schmuckstück muss auch gar keinen “Sinn” haben. Eine ganz wunderbare Arbeit. Kennst du zufällig Mr Finch? :)
    Allerliebste Grüße
    Kama

    • Mila says

      Genau von einem Pilz von Mr Finch habe ich mich zu meinem inspirieren lassen. Ich liebe seine Werke.

  14. Was für ein entzückender Pilz – und so schön, dass wir Stück für Stück miterleben konnten, wie er entsteht. So finde ich es immer besonders beeindruckend und das mag ich an deinem Blog so sehr. Hier kann man all die kleinen Zwischenschritte verfolgen und sehen wie dein Werk wächst. :)

    • Mila says

      Ähm, danke… Ich fühle mich positiv geschmeichelt…

  15. einfach märchenhaft!! wo passt er besser hin als zu herrn andersen!!
    herzliche grüße und danke fürs verlinken und überhaupt!!
    mano

  16. Herrlich, wenn man das kann und darf und tut – einfach los nähen und etwas entstehen lassen ganz ohne Zweck und Verstand, einfach aus Freude!
    Liebe Grüße an Dich, Mila!

    • Mila says

      Genau. Und die Freude ist überhaupt das Allerschönste! Bei allem.

  17. mit dem rein künstlerischen oder dekorativen werkeln habe ich es ja nicht so, weil das zeug danach immer nur rumfliegt. wenn ich deine werke aber immer so sehe, da kribbelt es mir doch in den fingern…. wundervoll ist er geworden. ich bin total begeistert von der färbung. und was ich am sonntag vergessen hatte: was machst du mit den avocadokernen? ich bitte um verbloggung, auch wenn es in die hose gehen sollte. ich bin furchtbar neugierig. wobei du sicherlich auch aus in die hose gegangenem etwas tolles zauberst.
    liebe grüße,
    jule*

    • Mila says

      Die Kerne habe ich noch nicht verwendet. Nur die Schale. Ich werde es auf jeden Fall verbloggen, vielleicht probiere ich am Wochenende mal aus, wie die pulverisierte Schale färbt & ob es da (oder nicht) ein besseres Ergebnis gibt. Und dann werde ich auch von Misserfolgen (Efeu) berichten. Und von dem wundersamen Rosmarin…

  18. Bei Verkosten wird er wohl auch weniger giftig denn kreativig wirken.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Mila says

      Vermutlich ist er ein halluzinogener Pilz & schickt einen auf eine Reise… Aus irgendeinem Grund sehe ich jetzt die Wasserpfeifen rauchende Raupe auf dem Pilz bei Alice im Wunderland vor mir…

  19. der hat was sehr anziehendes, dein pilz – vielleicht kommt ja mal wieder ein märchen daher, und er findet seine bestimmung 😉
    lg anja

    • Mila says

      Vermutlich schon. Ich habe ihn ja als den Pilz im Verdacht, von dem Alice im Wunderland auf Geheiß der Raupe abbeißt – und dann wird sie erst ganz klein und schließlich ganz groß…

  20. Liebe Mila,

    da hast du ja einen ganz tollen Pilz gewerkelt.
    Ich bin mir sicher, dass du irgendwann die richtige Verwendung dafür hast.
    So in Richtung Märchen speziell zu Zwergen wandern da meine Gedanken.

    Herzliche Grüße! Birgit

  21. Es ist doch etwas Wunderbares, wenn man die Zeit und Ruhe hat bzw. sich diese nimmt und einfach tut, drauf los werkelt und der Kreativität ihren Lauf lässt. Dann können die zauberhaftesten Dinge entstehen. Er hat wirklich was Märchenhaftes, verzauberndes, dein Pilz!!!
    Ich wünsche Dir, liebe Mila, weiterhin solche kreativen Momente. Hab eine feinen Abend, alles Liebe , Katharina

Comments are closed.