Hinter den Kulissen

so much yarn – so little time

solittletime

Eine turbulente Woche liegt hinter mir, an deren Ende ich nur noch Höhlenmensch-artig ins  Feuer starren konnte, um all die erlebten Eindrücke zu verarbeiten. Wahrscheinlich ist es kein Wunder, dass das Handarbeits-Projekt, dass ich diese Woche fertig gestellt habe, nichts geworden ist…

Quite a week. I spent the weeked somewhat like cave woman. Staring into the fire was the only way to assimilate all impressions. Maybe it’s no wonder that my knitting-project did not turn out great…

feuerEigentlich schwebte mir ein leichtes Tuch vor, mit einem Schmetterlingsflügelhauch-Ajourmuster aus meinen Lacegarnen. Leider habe ich mich beim Muster vertan und das Tuch wurde immer länger und länger. Nicht ganz sooo schlimm, dachte ich, dann mache ich eben einen zarten Schal daraus. Nun, was soll ich sagen, es wurde kein Schal sondern eine Federboa…

I wanted to produce kind of a gossamer shawl. Knitting an ajour pattern with lace yarn. Unfortunately I did something wrong and the shawl got too big in size. Not too bad – was my thought – than I’m making a scarf. It didn’t turn out to be a scarf. It became a feather boa.

federboa

Nicht mein Stil. Failure is always an option. Oder: Der nächste Kölner Straßenkarneval kommt bestimmt. Dann werde ich mein Kostüm eben mit der Boa aufpimpen. Und ich nehme auch mit einem misslungenen Projekt am Creadienstag teil. Immer toll geht halt nicht, das gehört ebenfalls zum kreativen Prozess..

Not for me, thank you. Or: Next carnival is coming soon. And I decided to take part with my failed project at the Creadienstag. Failure is part of the creative process, too.

schlangenhäuteIm thematischen Anschluss habe ich lieber weiter simple Schlangenhäute gestrickt – jetzt schon an Weihnachten denken! (Die Anleitung für Strickschlangen gibt’s hier…)

And I knitted more snakes (for Christmas. If you like a knitted snake have a look here...)

magellanWas sonst noch passiert ist: Am Anfang der Woche hatte ich jobbedingt mehrere Teamsitzungen nacheinander und bin dann noch auf die Frankfurter Buchmesse gefahren…

What else happened? At the beginning of the week I had some team sessions and I visited the book fair in Frankfurt…

grüffeloMenschenmassen. Aber tolle Verlage und Bücher gesehen. (Walfische: Magellan. Grüffelo: Beltz und Gelberg. Marie: Bohem.)

Saw a lot of people, publishers and great books…

bohem Zum Schluss nur noch Overload.

Häkeln geht zum Glück immer…

What a luck: Crocheting makes me happy. Always!

häkelnimmer

13 Comments

  1. Die bunten Schlangenhäute sind ja toll und an Weihnachten kann man gar nicht früh genug denken :-)
    Den Grüffelo hätte ich auch zu gerne mal getroffen. Vielleicht sollte ich das nächste Mal auch zur Buchmesse fahren!
    Herbstliche Grüße,
    Sabine

  2. Du hast recht, kann ja nicht immer alles toll sein – obwohl so eine Boa von der Gattung her ja schon mal zu deinen anderen Schlangen passt 😉 oh, Frankfurter Buchmesse, da war ich lang schon nicht mehr, muss ich mir unbedingt wieder vornehmen, vielleicht ja nächstes Jahr… Liebe Grüße, Ulli

  3. Man müsste eine Rubrik einführen: creative outtakes :-)
    Da steuer ich dann auch was dazu bei…
    Und ich bin seeehr beeindruckt, ich eß zwar schon Lebkuchen und überlege wann man endlich dekorieren darf, aber Geschenke, pfft,da brauch ich dann wahrscheinlich erst wieder Zeitdruck…
    Da können sich ja wenigstens schon zwei auf supercoole Schlangen freuen :-)
    Und vielleicht kennst Du ja jemand, der Boas mag, denn auch wenn es nicht Dein Stil ist, hübsch ist sie dennoch, liegt im Auge des Betrachters!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  4. Durch den herrlichen Spruch wurde ich angelockt!
    Spricht er doch aus dem Herzen einer jeden Wollwerkerin und ließe sich beliebig auf jedes andere DIY-Material ausdehnen.

    • Das stimmt definitiv! Dummerweise habe ich auch mehrere DIY-Material-Vorlieben…

  5. Ja, zu der von Kerstin vorgeschlagenen Sammlung der Kreativen Desaster könnte ich auch so einige Beitragen 😉
    Kann man Deine Boa aufribbeln? Oder geht das bei dem Flauschgarn nicht? Die Farben und das Garn sind nämlich wirklich toll!!
    Danke für das schöne Bild vom Feuer! Da könnte ich jetzt noch minutenlang draufschauen und mir den schönen Geruch und das Knistern dazu denken!
    Liebe Grüße von Lena

    • Nee, leider geht das mit dem Aufribbeln nicht so gut, das Garn lässt so viele Fäden. Und vielleicht sollten wir wirklich mal die Master of Desaster-Werke zusammentragen. Als Motivation sich von den Fehlschlägen nicht entmutigen zu lassen.

  6. Dein zukünftiges Karnevalskostüm hat aber schöne Farben! :)

    Ich würde mich gerade gern mit einem heißen Tee zu dir ans Feuer setzen und einfach in die Flammen schauen. Das stelle ich mir sehr gemütlich und erholsam vor. Hoffentlich hat all der Terminstress dir auch ein paar tolle Erlebnisse gebracht und du kannst dich jetzt erholen! :)

  7. Wieso mißlungen…deine Boa sieht doch nett aus…? Ach, auf die Frankfurter Buchmesse wäre ich dir gern gefolgt…aber zu weit für meine knappe Zeit…LG Lotta.

  8. Toll, dass du uns dein Projekt trotzdem gezeigt hast. “Immer toll geht halt nicht” gehört definitiv zu meinen neuen Lieblingssätzen.
    Liebe Grüße,
    Katrin

  9. ist das womöglich einfach der oktober?
    bisher ist es mir nie aufgefallen, aber heuer quillt er über vor tuntuntun, sodass für das einfachnurdahinwerkeln so gar keine raum bleiben will.

    • Vielleicht sind wir wirklich alle urmensch-artiger, als wir denken, und haben den Sammeltrieb, der uns im Herbst umhertreibt. Wer jetzt kein Haus baut usw…

  10. Haha, bei deinem Vorschlag die Boa beim Kölner Karneval zu tragen, hab ich kurz laut gelacht. Da krieg ich ja fast Heimweh. Den Karneval könnten wir hier auch gut gebrauchen – der würde Anfang des Jahres ein bisschen Farbe in den grauen Kopenhagener Frühling bringen. :)
    Nun ja, ich hoffe, dieses Wochenende wird bei dir ein bisschen weniger stressig.
    Liebe Grüsse aus dem Norden,
    Katharina

Comments are closed.