An der Nadel

Es wird kalt

malinversuch

… und ich habe noch immer keinen Schal…. Eigentlich wollte ich ein Marin-Tuch stricken. Ein tolles Muster, dessen Anleitung ich im dritten Anlauf auch endlich  verstanden habe (was nicht zwingend an der Anleitung liegen muss). Und dazu wundervolle weiche Wolle mit einem Anteil Kaschmir und MAULBEERBAUMSEIDE!!!! Aber (war ja wohl am Anfang dieses Posts schon klar, dass es ein Aber geben würde) die Wolle ist für das Tuch zu dick. Und jetzt? Das Tuch mit einer dünneren Wolle stricken oder lieber mit der Flausch-MAULBEERBAUMSEIDE-Wolle einen anderen Schal anfangen? Zum Beispiel diesen schönen Geraldine Warner Schal Miss Marple? Im Moment tendiere ich dazu, die Marin aufs nächste Jahr zu verschieben… Was meint ihr?

It’s getting really cold. And I still don’t have a scarf. I wanted to knit the Marin-stola.  Such a beautiful pattern which I finally understood after starting the project three times. That is not necessarily the fault of the pattern. Well. I used such a wonderful yarn with some cashmere and mulberry silk!!!!!!! But – and you knew there would be a but – the yarn is to thick for the stola. And now? Knit the stola with another yarn? Oder start a new project with my beloved mulberry-yarn?  Like this Geraldine Warner Miss Marple scarf? Right now I think I will knit the marin-stola next year… What do you think?

Jetzt schnell zu Auf den Nadeln im Dezember

14 Comments

    • Den Beitrag muss ich mir auch noch anhören, das Bild mit dem Strick-Iglu gefällt mir jedenfalls schon mal sehr. Im Moment ist mein nicht-DIY-Leben so stressig, da mag ich gerade das Langsame des Handwerkelns… Ich will ja deshalb sogar das Hand-Sticken intensivieren.
      Und das mit dem Ansporn freut mich selbstverständlich sehr. Vice versa. Das, was ich am Bloggen schätze, ist dieses gegenseitige Inspirieren. Klar, wenn ich beim Creadienstag mitmache oder beim Weihnachtskleid-Sew-Along, dann habe ich einen extrem erhöhten Zugriff auf den Blog. Aber das ist nicht halb so zufriedenstellend wie die Kommentare, die ich z.B. von dir bekomme…

  1. Der Miss-Marple-Schal sieht ja cool aus! Großartig! :) Ich glaube, ich würde an deiner Stelle die schöne Wolle wirklich für einen anderen Schal verwenden und das Tuch im nächsten Jahr mit feinerem Garn in Angriff nehmen.

    Ich überlege mal wieder, ob ich mir einen dünnen Schal nähen sollte (also nach den Sofaüberzügen, den Vorhängen, den Türstoppern und dem Quilt für meine Freundin :D). Eigentlich mag ich nichts am Hals haben, aber im Wind ist es doch etwas kühl und mein dicker Knubbelschal ist wirklich nur für arktische Temperaturen geeignet. Oder ich fange doch mal wieder an zu weben … für einen Schal müsste ja der alte Schulwebrahmen reichen …

    • Du willst einen Schal weben? Ich bin beeindruckt. Also völlig. Bei mir ist der Hals definitiv eine Schwachstelle, weshalb ich dicke, warme (aber bloß nicht kratzende) Wollschals liebe.

      • Bislang spiele ich nur mit dem Gedanken. Seitdem meine Schwester das Weben so intensiv betreibt, juckt es auch in meinen Fingern. Wobei sie mit selbstgesponnenen Garnen webt (und strickt). So weit würde ich nicht gehen – auch weil ich ihr inzwischen mein Spinnrad geschenkt habe, da ich es eh nie genutzt habe. 😉

        • Oh, ich lese immer voller neidvoller Bewunderung auf Strickblogs, dass manche Strickerin ihre Wolle selber spinnt. Das ist auch so ein Ding, was ich irgendwann einmal in einem meiner weiteren Leben machen möchte…

          • Eine Handspindel kostet nur ein paar Euro, Wolle hast du eh als Füllmaterial im Haus und inzwischen gibt es genügend Youtube-Videos, um die ersten Schritte selbstständig machen zu können. 😀 Wenn du dann merkst, dass es dir Spaß macht, kannst du ja mit anderen Materialien oder sogar einem Rad experimentieren. Aber eine Spindel reicht eigentlich für den Anfang und mitnehmen kann man die auch ganz gut, wenn man unterwegs was machen möchte.

            Als Teenager habe ich mit der Handspindel an der Bushaltestelle gesessen und bekam dann immer Tipps von den türkischstämmigen Damen, die auf den gleichen Bus warteten. Die haben mir auch gern auf die Finger gehauen, wenn ich Knoten oder zu dicke Fäden produziert habe. :) Eigentlich ganz schön schade, dass ich das nicht weitergemacht habe …

  2. Vielleicht sollte ich das mit dem Handspiel an der Bahnhaltestelle auch mal machen. Das ist ja wunderschön, dass man darüber mit anderen Menschen (Frauen) in Kontakt kommt- das liebe ich auch am Häkeln in der Bahn.

  3. Die Wolle ist toll. Und der Winter wird bestimmt kalt und lang… Drum würd ich ja den hübschen Schal stricken! Liebe Hamburger Grüße, Ulli

    • Ich bin mit dem Miss Marple Schal sogar schon fast fertig, das ist ein ganz schnelles Projekt… Und die Wolle ist hinreißend kuschelig, die muss ich noch mal verwenden.

  4. Huch…ich habe keine Ahnung…aber dicker Schal für den Winter…klingt doch nicht unpraktisch, oder…;-)? Dir ein schönes Adventswochenende! LG Lotta.

    • Der dicke Schal ist es geworden, das Tuch lässt sich ja auch im Frühsommer locker um die Schultern meiner bis dahin genähten Sommerkleidchen drapieren (ha, man wird ja wohl noch träumen dürfen…)

  5. hach, ich kann mich gar nicht entscheiden…aber ich glaub Miss Marple wäre mein Favorit…für den könnt ich ins Grübeln kommen, ob ich doch mal wieder meine eigentlich beendete Strickkariere wieder aufnehme… :-)
    Na ja, Du kannst auf jeden Fall nix falsch machen, beide Schals sind schön!
    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Kerstin

    • Stricken ist doch sooooo entspannend. Gestern saß ich gemütlich auf dem Sofa, das Feuer im Kaminofen prasselte und ich strickte vor mich hin – Das ist für mich Adventsfreude pur!

Comments are closed.