Kreative Gedanken

Schon wieder vorbei…

Der Weihnachtsbaum ist abgeschmückt. Die Schule hat begonnen. Die letzten Raketenreste weichen auf der Straße vor sich hin. Die Hoffnung auf mehr Schnee ist auch schon wieder geschmolzen. Der Januar beginnt, wie der Januar immer beginnt. Mit Grau und Müdigkeit.

Dabei haben wir die Ferien so genossen. Geschlafen. Gespielt. Vorm Kamin gesessen. Gelesen. Gerodelt. Gemalt. Gestrickt. Gehäkelt. Am Liebsten würde ich eine Decke darüber breiten. Und mich für immer darunter kuscheln. Oder zumindest bis zum Frühling.

This slideshow requires JavaScript.

The Christmas Tree left the house. School started today. And the left overs of New Years Eve are rotting on the streets. I don’t have much hope for more snow. Well. It’s January. And I don’t feel like bric-a-brac. Or elegant Lace knitting. Or colorful crocheting. Just like knitting a plain English-Cottage-inspired Blanket. It’s easy to knit with two colors this way …

Mir ist gerade nicht nach großem Schnickschnack. Nach eleganter Lace-Strickerei oder bunter Granny-Square-Häkelei. Sondern nach einer English-Cottage-inspired-Schlichtdecke. So ist zweifarbiges Stricken wirklich einfach.

Alles hat seine Zeit. Ich habe gemerkt, dass ich meinen Stimmungen immer gerne nachgebe, wenn ich kreativ bin. Mal sehen, wann die filigranen Dinge wieder mehr Spaß machen werden. Irgendwann kommt sicher die Zeit, ein leichtes Sommerkleid zu nähen …

… Andere Januargefühle gibt’s bei was eigenes

30 Comments

  1. Oh, wie schön und gemütlich das aussieht! Ich mag den Jahresbeginn ja irgendwie immer, wie er so langsam, gedämpft und wie unter einer Schneedecke beginnt, vor allem nach dem Trubel der Weihnachtszeit. Ich bin ja kein Winterfan, aber diese Zeit kann ich eigentlich immer ganz gut geniessen. Und Deine Decke sieht wirklich perfekt aus dafür :-) Ich wünsch Dir eine schöne Woche!

    • Mila says

      Wenn Schnee liegt, dann liebe ich den Winter. Ich mag nur nicht das nasskalte Grau. Aber gerade bricht hier die Sonne durch die Wolken…

  2. Ich glaube, was für dich der Januar ist, ist für mich der Februar. Den Januar mag ich noch, da gibt es so viele schöne Erinnerungen an den Dezember, noch ein paar Weihnachtsgeschenke zu lesen oder Kerzen anzuzünden (wobei bei mir gerade die Sonne durchs Fenster scheint) und Rezepte auszuprobieren, die ich für die Feiertage nicht gekocht oder gebacken habe. Und natürlich ist der Januar auch immer ein Neuanfang und die richtige Zeit, um die Gartenumgestaltung zu planen, Projekte zu beenden und anzufangen und Listen zu machen …

    Ich finde es wunderschön, dass ihr die letzten Wochen so sehr gemeinsam genossen habt, und hoffe, dass du noch ein bisschen Weihnachtsferiengefühl in dieses Jahr mit hinein nehmen kannst. Deine kuschelige Decke (und deine wunderhübsche Schere) bringen mich auf jeden Fall zum Lächeln. :)

    • Mila says

      Der Februar ist hier im Rheinland ja meist schon wieder trubelig, da will gefeiert werden. Kostüme stehen an. Straßenumzüge. Schunkeleien.
      Dass du schon wieder Listen schreibst, wundert mich jetzt nicht gerade. Aber erst wird zu Ende renoviert!!!
      Auf die Gartengestaltung (insofern mensch bei ein paar Quadratmetern davon reden kann) freue ich mich auch wahnsinnig…

      • Die Karnevalszeit ist für mich auch ganz gruselig! Hier gibt es zum Glück nur in einigen Stadtteilen Umzüge und die kann ich gut meiden – ich darf nur in dieser Zeit den Fernseher nicht anstellen und alles ist gut. 😉

        Renoviert und Gardinen genäht! Das Wohnzimmer soll doch auch noch welche bekommen. *g* Momentan überlege ich, ob ich mir für Februar ein Schreibprojekt vornehme (hängt ein bisschen davon ab, ob mein Auftraggeber mir Luft dafür lässt) – dafür kann ich beim Renovieren ja schon mal etwas vordenken. 😉

        Garten ist Garten und gerade die kleinen sind doch eine Herausforderung, wenn man etwas daraus machen möchte. :)

        • Mila says

          Ich drücke dir fürs Schreibprojekt ganz fest die Daumen. (Und ich muss jetzt mal kurz überlegen, ob ich mit dir noch kommuniziere, wenn du unseren heiligen Karneval so nieder machst… Hmmm. Okay. Ich schreib dir noch…)

  3. Jaaa.. ist es nicht fürchterlich schade, dass das schöne Lotterleben schon ein Ende gefunden hat.. büah!! Was würde ich dafür geben, das süße Nichtstun noch einbissel zu verlängern.. auch bei uns war es heimelig. An jedem Deiner G’s kann ich einen √ machen.. liebe Grüße zur Dir, Nicole.

    • Mila says

      Lotterleben, der Begriff trifft die letzten Wochen ganz genau. Ich brauch noch ein bißchen mehr Lotter im Leben! Habe gerade mal im Netz geschaut: Lotterleben kommt vom althochdeutschen Wort für “schlaff, nichtig, leichtfertig”, vielleicht dann doch nicht mehr davon…

  4. das hast du schön geschrieben: “…ich meinen Stimmungen immer gerne nachgebe, wenn ich kreativ bin”. genauso muss es sein und genau dafür sollen Ferien da sein :) schönen Start ins neue Jahr und viele kreative Stimmungen.
    Herzliche Grüße
    Denise

    • Mila says

      Dankeschön! Kreative Stimmungen sind defintiv das Beste!

  5. Vielen Dank für deine lieben Worte bei mir, natürlich werde ich weiter machen, vor allem wenn man liest, dass es doch Menschen gibt, denen gefällt, was man tut. Ich würde jetzt auch gerne genau wie du eine Decke über die schönen Weihnachtsferien breiten und mich mit darunter kuscheln.
    Liebe Grüße, Dani

    • Mila says

      Das freut doch, liebe Dani, wir lesen uns dann bald wieder…

  6. Hallo Mila,
    danke für deinen lieben Kommentar bei mir :) Das Nadelspiel bezwingst du bestimmt auch bald. Im Gegensatz zu mir hast du ja schon einige andere Disziplinen im Stricken gemeistert im Gegensatz zu mir.
    Ich freu mich, wenn dein Pferdepullover irgend wann fertig ist. Sieht nach einem schönen Projekt aus!!
    Liebe Grüße,
    Cynthia

    • Mila says

      Danke, liebe Cynthia, ich bin auch optimistisch, dass ich das mit den vier Nadeln noch schaffen werde. jetzt erst mal die Jacquard-Technik und dann einmal…

  7. So schön geschrieben und beschrieben Deine Januargefühle!
    Und ich kann sie so gut nachempfinden.
    DANKE, dass Du mitgemacht hast!
    Alles Gute für 2015! Liebe Grüße, Bine

    • Mila says

      Danke für deine Aktion. Ich freu mich auf weitere Schreibzeit-Themen. Und dir auch noch alles Gute fürs neue Jahr, Bine. Ganz viel neue Energie…

  8. Wie schön kuschelig die Decke aussieht! Ein Traum! Ich stricke auch super gerne mit zwei Farben :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

  9. Wenn dir dann irgendwann nach einer anderen Decke ist, ich nehme sie gern…;-))) LG Lotta.

    • Mila says

      Hahaha! Nie wieder werde ich die herausrücken… Aber die ein oder andere Decke wird wohl noch gemacht werden…

  10. Dass dir Sommerkleider überhaupt schon einfallen…. 😉 Ich schwebe derzeit immernoch in der Hoffnung, dass doch noch Schnee fallen wird. Das derzeitige Grau in Grau mit Regen mag ich auch so gar nicht. :/

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    • Mila says

      Ja, gegen Schnee hätte ich nichts einzuwenden. Es sieht nur so gaaaaar nicht danach aus. Der Garten ist ein Sumpfgebiet. Wäre es wärmer, müssten wir fürchten, dass Malaria ausbricht…

  11. Liebe Mila,
    ich mag Deinen Text sehr, sehr gerne, Du schreibst sooo schön!
    Das Bild mit der Decke trifft so ins Schwarze bei mir…also im Text, und Deine Strickdecke ist auch sehr hübsch!
    Ich finde es spannend, das Du scheinbar immer ein paar Projekte parallel am Laufen hast…kommt mir bekannt vor :-)
    GLG Kerstin

    • Mila says

      Ich glaube, manchmal sind es etwas zu viele. Aber wie beschrieben: Ich gebe einfach zu gerne Stimmungen nach. Und wenn ich dann wenigstens ab und an was von den vielen, vielen Projekten fertig kriege, dann ist es okay. Nur wenn zu viel liegen bleibt, dann kann es auch stressig sein. Dann verfranse ich mich zu sehr…

  12. Das hast du wunderbar formuliert, liebe Mila! Mir fiel der Start in den Alltag auch furchtbar schwer und den Kindern ebenfalls! Deine schnörkellose Decke wird fantastisch, ich bewundere deinen Elan für solch große Projekte! Wir hoffen hier immer noch auf den ersten Schnee, das würde die Laune mächtig heben. Liebe Grüße, Ulli

    • Elan?! Vielleicht bin ich auch einfach nur ein bißchen größenwahnsinnig… Und verzettele mich gern…

  13. Liebe Mila,
    nun hab ich lang nicht mehr vorbei geschaut und ich sehe Du hast ein großes Strickprojekt begonnen. Eine wunderschöne bunte Decke zum einfach dahin stricken ohne große Muster- sehr Meditativ. Schön!
    Du sprichst mir aus der Seele, ich könnte mich heute auch verkrichen, mir fehlt das Licht.
    Ganz lieben Gruß von Mir.

Comments are closed.