Hinter den Kulissen

Arschtritt

schlapperelefant

Hach, eigentlich hätte ich so viele Themen, über die ich bloggen könnte. Eigentlich. Wenn da nicht gerade die Luft raus wäre. Über die riesengroße Freude, die mir ein kreatives Care-Paket von Kerstin bereitet hat, zum Beispiel – und was daraus geworden ist…

creacareÜber meine Nähmaschinen, wie es mir nach der Lektüre von Ettes Blog in den Sinn kam…

stoffgeschäftÜber besuchte Stoffgeschäfte…

nähkränzchenÜber Nähkränzchen & Oberteilprojekte…

kreakränzchenÜber Kreativtage mit meinen drei Lieblingsautorinnen (einer davon gehört dieser wundervolle, insprierende Teekannenwärmer) und neue Pläne…

Nur finde ich die Lust zum Bloggen nicht so richtig. Vorbereitete Blogposts helfen da auch nicht weiter. Ich blogge, wenn ich kommunizieren will, das heißt, dann lese ich auch gerne andere Blogs und kommentiere dort. Bloggen ist für mich einfach mehr als das Einstellen von Infos und Bildern in meinen Blog. Augenblicklich bin ich kommunikationsfaul: Online und auch ein bißchen Offline. Geht es euch phasenweise auch so?

Wenn ich mich doch auch so schnell wieder auf die Beine stellen könnte wie die Häkeltiere mit der Schafswollfüllung…

Deshalb nehme ich mir jetzt einen Spruch von Jessica Hagy, den ich bei ingthings gefunden habe, zu Herzen:

do something. anything. dance. talk. build. network. play. create. it doesn’t matter what you do as long as you’re doing it. sitting around and complaining is not an acceptable form of ‘something’. in case you were wondering.

Jedenfalls trete ich mir jetzt selber in den Hintern… Und verlinke mich mit dem Creadienstag und der Häkelliebe

Right now I have a lot of themes to blog about. Theoretically at last. Like about the gift of inspiring things I got from Kerstin. About sewing machines. Or fabric stores I visited. About the last sewing party and  sewing plans. And about a few days of creative thinking with my favorite three authors…

I just don’t seem to get the energy for blogging. And I don’t have or want to have prepared blog posts to fill this site. I’m blogging because I want to communicate. And right now I don’t want this too much – online and even a little bit offline. Do you know these phases?

Well: I’m kicking my own ass with this post…

41 Comments

  1. Liebe Mila,
    diese Phasen gehören wohl mit dazu und gehen auch wieder vorüber :-)
    Dein regenbogenfröhlicher Elefant ist umwerfend, der macht doch gleich gute Laune und fällt ins Auge. Nicht nur weil er so freundlich ausschaut, sondern weil er etwas ganz besonderes ist!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    • Wahrscheinlich gehören sie dazu, sie sollten nur bitte schneller wieder vorübergehen. Mich nervt das gerade selbst an… Liebe Grüße zurück!

  2. Liebe Mila,

    das kenne ich auch.
    Ich hätte etwas zu zeigen, aber mir fehlen irgendwie die Worte. Dann muss das eben warten.
    Dafür, dass Du nicht bloggen wolltest/möchtest, hast uns trotzdem viel gezeigt. Ich mag solche Post, die machen Lust auf mehr :-)
    Und ich mag Deine Häkeltierchen…
    …ich kann zwar häkeln, habe aber keine Lust darauf.

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Tag!

    Ganz liebe Grüße
    Simone

    • Ja, das Zeigen ist einfacher. Kurz habe ich mal überlegt, ob ich mir dafür einen Instagram-Account zulegen soll, aber dann hatte ich auch darauf keine richtige Lust. Ich hoffe einfach, dass allmählich das “Eis” gebrochen ist… LG zurück!

  3. Ich scheine da ja das genaue Gegenteil zu sein. Ich hätte so viel zu ” verbloggen”. Aber dann hätte ich zu wenig Zeit für alles andere. Deine Fotos sprechen doch Bände.
    Viel Erfolg mit den Kostümen!
    Astrid

    • Gut, du bist ja auch die Mega-Output-Bloggerin. Mit einem Durchhaltevermögen und einer Originalität dabei, das ist nicht zu toppen. Wie willst du da noch mehr bloggen? (Und vor den Kostümen graut mir schon etwas…)

  4. Hallo, schön von Dir zu lesen :-)
    Ich glaub, ich weiß genau, was Du meinst…
    …und ich glaube Dich zu verstehen…
    Das wird :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Kerstin
    Ps: Bin gespannt, was da alles noch so kommt, zu gegebener Zeit…

    • Danke für deine Worte, liebe Kerstin! Du bist mir immer wieder eine Inspiration!

  5. Oh ja, das kenne ich zu gut 😉 Bei mir führen genau diese Phasen zu dem typischen nicht jugendfreien Quatsch… Ob man das deuten kann? *kaputtlach*
    Liebe Grüße aus Dreieich,
    Wonnie

    • Liebe Wonnie, jetzt bin ich doch gespannt, was du mit jugendfrei genau meinst…

  6. Mir geht es da manchmal wie dir, gerade im Moment habe ich eigentlich so viele Anflüge von Ideen, aber die Motivation ist so gering diese zu konkretisieren und da lasse ich es lieber ganz sein.
    Ich bin irgendwie auch nicht richtig fit, aber auch nicht wirklich krank, irgendwie der reinste Couchpotatoe und es reicht dann gerade mal zum Stricken (kraus rechts, da muss man nicht denken ;-)! )
    Was ich in letzter Zeit gepostet habe, war quasi so eine Art Pflichtprogramm, z.B. die Filzbälle musste ich einfach noch mal selber ausprobieren, um die Technik Des Filzens auf einem Abend mit Müttern, ihnen weitergeben zu können.
    Aber es kommen auch wieder aktivere Zeiten, ich glaube, bei mir ist das jetzt so eine Art Winterruhe, kein Winterschlaf, sondern ein runtergefahrenes Agieren.;-)
    Und du hast uns ja schon einige Teaser, die mich sehr neugierig machen, gezeigt.
    Also genieß die Winterruhe, irgendwann ist der “Frühling” da.
    LG,
    Monika

    • Fürs Stricken reicht’s bei mir auch meist gerade noch – dafür ist die Strickdecke ziemlich weit fortgeschritten. Aber es fehlt dieses gewisse Etwas, das mich kreativ sprudeln lässt. “Runtergefahren” trifft es da ganz gut. Dann warte ich jetzt auf den Frühling… Der soll sich nicht so viel Zeit lassen…

  7. Ab und an geht mir das auch so, aber es kommen dann ganz natürlich auch wieder andere Zeiten, also kein Stress, ab und zu mal ein Lebenszeichen und das war’s dann auch schon :)

    • Gut, das mit dem Kein-Stress werde ich mir zu Herzen nehmen!

  8. Oh Mila, ich glaub jeder hat mal Motivationstiefs, aber das wird schon wieder! Ich schaue immer wieder sehr gern bei dir vorbei und deshalb habe ich dich für den Liebster Award nominiert. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen?

    Liebe Grüße
    Dörthe

    • Oh dankeschön. Ich bin ja schon mal für den Liebster Award nominiert worden, aber hey, den Oscar kann man ja auch öfter bekommen, oder? Ich seh die Award-Fragen jetzt einfach mal als Motivation an, vielleicht kommen mir ja ein paar Gedanken…

  9. Geht mir auch manchmal so. Und manchmal sind die Phasen halt länger. Trotz des Kommunikationstiefs ist das ein sehr persönlicher und schöner Post geworden! Und den Elefanten find ich wunderbar!
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    • Liebe Sonja, deine lieben Worte ermuntern mich doch gleich… Herzliche Grüße!

  10. Ach, na ja: So ist das eben manchmal. Schieb’s auf Wetter – oder so. Wenn der Frühling dann kommt, macht es auch wieder mehr Spaß. Bestimmt. 😉

    Und der Teekannenwärmer ist ja wirklich: Genial! 😀

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah

    • Der Teekannenwärmer ist irre, nicht wahr! Ich habe ganz viele alte Anleitungen für solche Wärmer und überlege mir gerade, welche ich davon mal häkeln oder stricken könnte…

  11. Liebe Mila…der Elefant…ich bin hin und weg…Ach ja, ich kenne solche Phasen auch…besonders das Kommentieren macht mir manchmal Mühe…Aber oft ist eigentlich das reale Leben daran schuld, was einfach kaum Zeit lässt…und dann fühlt man sich getrieben…LG Lotta.

    • Kein Wunder, wenn du so viel kommentierst, liebe Lotta. Und getrieben fühle ich mich in solchen Phasen irgendwie immer. LG zurück…

  12. Huch, da lese ich meinen Namen 😀

    Ich glaube so Phasen hat jeder mal. Wenn ich dann genug Posts vorbereitet habe ist gut, wenn nicht, dann weniger. Und ob ich meinen 2x-in-der-Woche-Rhythmus durchhalten kann weiss ich grad auch nicht so recht. Bloggen soll ja in erster Linie Spass machen, sich zu irgendwas zwingen ist da sicher auch nicht der richtige Weg.
    Und dein Ansatz gefällt mir. Wie oft fühle ich mich antriebslos und setze mich dann ganz strunzdumm vor den Fernseher, nur um mich im Nachhinein zu ärgern, was ich alles hätte tun können. Lieber etwas tun als gar nichts, auch wenn es vielleicht etwas ganz anderes ist, als das was man hätte tun sollen/wollen.
    Und ein wenig hast du schon geschafft: Ich habe noch nie ein so grandioses Bild von einem unfertigen Kuscheltier gesehen, ganz grosse Klasse!

    • Danke, liebe Ette, ich halte meinen Kopf gerade ganz stolz oben. Ich habe mir jetzt lange eine Pause gegönnt – und jetzt ist ein Arschtritt von Nöten, denn ich merke schon, dass ich allein durch den Austausch mit euch wieder Spaß kriege… Ihr seid einfach auch alles wahnsinnig inspirierend…

  13. Gräme Dich nicht, auch das geht vorüber. Wenn`s erst mal wieder heller wird, klappt es wieder. (Dieses dunkle Wetter schlägt einem nämlich auch aufs Gemüt). Aber der Elephant wird, glaube ich, ziemlich toll.
    LG Sabine

    • Gerade eben habe ich zwei Feigenbaumzweige geschenkt bekommen, die warten jetzt darauf, dass der Frühling kommt und sie lossprießen können. Und mir geht’s schon gleich viel besser…

  14. Kann ich verstehen, manchmal ist halt keine Lust und Kraft da für viel Rumgerede, -geschreibe. Was soll’s! Und deinen noch schlappen Elefanten hab ich gleich ins Herz geschlossen. Wenn so wunderbare Dinge im realen Leben entstehen, hast du doch keine A…tritte nötig 😉 Aber klar, wenn’s nach mir ginge, bitte gaaanz viele deiner Posts… Liebe Grüße zu dir, Ulli

    • Danke, liebe Ulli, es ist immer wieder schön, so animiert zu werden!!!!!!

  15. Oh ja, mir geht es manchmal ganz genauso. Online, wie offline!

    Lieben DANK für Deinen wunderbar formulierten Kommentar bei mir heute.
    Du hast damit Recht, absolut! Leser, Klicks und Seitenaufrufe sind nett für`s Ego,
    aber wenn ein Post verhältnismäßig wenige Kommentare im Vergleich zu einer
    hohen Klickzahl hat, dann finde ich das auch doof. Lieber weniger Aufrufe und dafür
    mehr Austausch.

    Herzliche Grüße, Bine

    • Danke dir, liebe Bine, das Schreibzeit-Thema finde ich toll, um mal ein bißchen über das zu reflektieren was mensch so treibt, bzw. in dem Fall ich… Herzliche Grüße zurück…

  16. Mir ging es ja gerade genauso und eigentlich möchte ich mich immer noch nur noch einrollen und für mich sein. Auf der anderen Seite habe ich den Austausch während meiner Offline-Tage vermisst – und dir scheint es ja ähnlich zu gehen. :)

    Ich persönlich freue mich immer über Posts von dir. Wo sonst bekäme ich Regenbogenelefanten oder blumige Teewärmer zu Gesicht? Beide sind übrigens toll und wenn ich so etwas sehe, dann finde ich es doch wieder schade, dass ich mich beim Handarbeiten auf “praktische” Dinge konzentriere.

    Vielleicht solltest du dir nicht zu sehr in den Hintern treten, vielleicht braucht es einfach gerade eine gut dosierte Mischung aus Austausch und Stunden vor dem Kamin mit Buch oder Strickzeug in der Hand, in denen du ganz still sein kannst. :)

    • Sicher, die Mischung ist wichtig – zumal das Reflektieren bei allem Machen ja auch nicht zu kurz kommen darf.
      Hättest du nicht Lust, einen Teewärmer (Tea Cosy ist doch ein soooo schönes Wort) zu produzieren? Ich überlege nämlich endlich einen anzufertigen – und gemeinsam werkeln macht doch mehr Spaß. (Übrigens gehört der Wärmer der guten Beate!)

      • Lust hätte ich schon – das wäre ein nettes Zwischendurchprojekt, aber ich habe leider keine Verwendung dafür. Meine Teekannen haben alle keine Tülle und in der Regel braue ich mir mein Getränk eh in meinen großen Tassen auf. Und Freunde, die dafür Verwendung hätten, fallen mir auch keine ein (und nichts ist schlimmer als ein ungewolltest selbstgemachtes Geschenk).

        Uh, zu Beates “britischem” Geschirr passt der bestimmt fantastisch! Ich erinnere mich noch zu gut an ihre Fotos von ihre Teatime-Veranstaltungen. :)

        • Eine gute Erinnerung hast du da! Schade, dass du nicht um die Ecke wohnst, Beate veranstaltet nämlich regelmäßig wunderbare Tea-Time-Lesungen mit Verköstigung…

  17. Mein kleiner Sohn schaut mir gerade über die Schulter und meint, “Was für ein schöner, bunter Elefant ist das denn!” Genau das waren auch meine Gedanken gerade. Der ist ja so süss!!! So schöne, frühlingshafte Farben! Wir sind beide total begeistert!!! Den musst du unbedingt fertig machen! Ganz liebe Grüße zu dir und eine gute Woche… Michaela :-)

    • Dann mal ganz herzliche Grüße an deinen Sohn!!! Und dein Edison-Zitat auf deinem Blog gefällt mir ausgesprochen gut! Danke dafür…

  18. Very understandable. It happens. Blog when you feel like it….we will wait.

    • At least it helped blogging this – and now I’m much more inspired…

Comments are closed.