Vintage Inspirations

Herzensdinge

tänzerin

Leichtfüßig dreht sie sich im Kreis. Die Tänzerin mit dem vergilbten Rock aus bröckelndem Plastik.

Es ist ein ganz besonderes Stück Kindheitserinnerung, das ich hüte, seit ich das Wunderding im Alter von drei Jahren auf Formentera gefunden habe.

Lange habe ich gedacht, dass die zierliche Frau mit den schwungvollen Beinen ein Spielzeug per se wäre, bis ich vor einem halben Jahr auf dem Flohmarkt eine Spieluhr entdeckte, in der eben diese Tänzerin ihre Runden drehte. Leider war das gute Stück nicht ganz billig. Ich zögerte. Dann war die Spieluhr verkauft. Ich wünsche mir so sehr, dass mir der Zufall ein solches Wunderding wieder einmal zuträgt…

HerzensdingtänzerinWeitere Herzensdinge sind seit gestern zwei nackte Zweige.

feige

Mein Nachbar stand damit vor der Tür. Er hatte sie von seinem Feigenbaum aus dem Hinterhof geschnitten. Für mich. Weil ich die Feigen im Sommer so lecker fand. Jetzt hoffe ich inständig, dass sich aus den Ästchen ein Herzensbaum entwickelt…

Andere Herzensdinge gibt es bei Lotta

 

She spins around fleet-footed. The crumbling plastic dancer with the yellowed tutu.

A very special childhood memory. I’m his keeper since finding the dancer in Formentera when I was three years old.

I always thought that the tiny woman with the swinging legs would be the toy per se. But half a year ago I visited a fleamarket and discovered a music box in which such a toy danced its rounds. I was flashed but it wasn’t cheap. I hestiated. And than it was gone. Oh I wish that I will stumble about one again in the near future…

Today I was presented with another affair of the heart. My neighbor brought me two branches of a fig tree growing in his backyard. Because I loved his figs in the summer. Now I wish, wish, wish that there will be a tree one day…

 

20 Comments

  1. Liebe Mila,
    ich drücke dir die Daumen, dass du noch einmal eine solche Spieluhr findest und dass aus den Ästchen ein Feigenbaum wird. Manchmal darf man wirklich nicht lange überlegen, sondern muss auf seinen Bauch hören. Ist mir auch schon einige Male so wie dir ergangen und ich habe mich hinterher geärgert. Meine Nachbarn haben auch einen Feigenbaum im Garten, der ist schon riesig. Bei uns würde er wahrscheinlich nicht so gut gedeihen, denn wir haben viel Schatten im Garten.
    Liebe Grüße
    Carmen

    • Ja, leider ist es mir schon oft so gegangen, dass ich mich nach dem Flohmarkt noch ewig nach nicht erworbenen Dingen gesehnt habe.
      Das Tolle beim Pflanzen im Garten ist dieses andere Zeitgefühl. Meine winzigen Zweige werden, wenn überhaupt, erst in Jahren überhaupt Bäumchen genannt werden können. Normalerweise erwarte ich immer viel schneller Resultate. Die laaaaangsame Wachs-Zeit tut mir gut…

  2. Liebe Mila,
    ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Herzensbäumchen Wurzeln schlägt und Dich reich mit saftigen Früchten belohnt!!
    Deine kleine Tänzerin ist zauberhaft.. plingplingling!!
    Herzlichst, Nicole

    • Danke, ich schiele schon dauernd auf die Zweige, ob sie nicht endlich (nach einem Tag, ich weiß!!!) knospen wollen… LG an dich…

  3. Ein altes Spielzeug und zwei kahle Zweige – und doch steckt hinter beiden Dingen so viel, das sie für dich zu etwas besonderem machen. :) Möge dir das Glück holt sein und mögen deine Zweiglein zu prächtigen Bäumen werden.

    • Mögen deine Wünsche in Erfüllung gehen, liebe Winterkatze…

  4. Ich drück dir die Daumen, dass deine Zweige Wurzeln schlagen (und ich dachte mein Versuch, den Ananasstrunk einzutopfen sei ambitioniert, aber ein Feigenbaum, wie schöön!).
    Und was für eine niedliche Kindheitserinnerung. Ich hatte mal so eine Spieluhr, aber eine billige, neue, die Tänzerin hatte nicht einmal ein richtiges Stoffröckchen. Hoffentlich findest du deine noch einmal irgendwo. Und wenn nicht bleibt dir ja _deine_ Tänzerin.
    lg ette

    • Na ja, vermutlich kommt der Ananasstrunk in Sachen Ambition aufs gleiche Level wie der Feigenbaum. Aber warum kleckern, wenn wir klotzen können, oder? Ist denn aus dem Strunk was geworden? Mach mir Hoffnung!

  5. Was für zwei wunderbare Herzensdinge…! Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du noch auf so eine Spieluhr triffst in deinem Leben…ich kann ja auch mal die Augen offen halten…;-). Für die Zweige drücke ich dir auch alle Daumen…aber die Chancen stehen bestimmt nicht schlecht! LG Lotta.

    • Dankeschön. Übrigens habe ich auch ein Faible für Café-au-lait-bols in Blautönen. Meine sind mit Punkten verziert…

  6. Oh, zwei besondere Herzensdinge, die erst auf den zweiten Blick ihren Charme und ihre Besonderheit zeigen. Ich drück die Daumen für einen Spieluhrzwilling und ganz viele süße Früchte… Liebe Grüße zu dir, Ulli

    • Ich glaube, das ist ein Geheimnis der Herzensdinge, dass sie ihre wahre Schönheit erst auf den zweiten Blick offenbaren… Liebe Grüße auch an dich…

  7. Hallo Mila,

    ich drück dir die Daumen mit den Feigen-Zweigen. Es ist immer sehr schön zu sehen, wenn solche Ableger richtig lebendig werden und neue Blätter kriegen und wachsen :)

    Viele liebe Grüße
    Sarah

    • Danke dir, Sarah, diese ganzen guten Wünsche für die Zweige MÜSSEN einfach helfen… Wenn sie nur schneller austreiben würden…

  8. ein wunderbarer post! ich mag dinge, die geschichen erzählen und hoffe mit dir auf ein kleines wunder! und natürlich wünsche ich dir irgendwann eigene feigen naschen zu können!
    liebe grüße, mano

    • Noch so sechs Jahre, dann werde ich frische Feigen vom Baum pflücken, ist ja überschaubar… Wenn ich nicht so ungeduldig wäre. Aber Wunder geschehen ja doch ab und an. Viele Grüße an dich!

  9. Ich kenne das wohl, das man Kindheitserinnerungen hinterherhängt, und sich so freut, wenn man sie wiederfindet.
    Ja schade, dass einem da manchmal die eigene Kniepigkeit im Weg steht, aber verständlich, denn es ist ja im ersten Moment nichts Lebenswichtiges.
    Aber die Seele, die bräuchte es.;-)
    Bei mir war die Sache ein wenig günstiger, denn ich trauerte meinem Weihnachtsteller aus Pappe hinterher, der beim Umzug meiner Eltern wohl auf dem Dachboden unseres Hauses geblieben und später entsorgt wurde.
    Und glaub mir, jedesmal wenn ich irgendwo Pappteller, die alten Originalen nachempfunden waren, sah, hoffte ich ihn zu finden.
    Und schließlich letztes Jahr im Herbst entdeckte ich ihn in einem Trödelladen, papier und Pappteller voneinander getrennt, das Papier etwas kaputt in der Mitte, aber egal!! Ich war so glücklich!! Ich habe ihn dann vorsichtig restauriert und in einem Schaukastenbilderrahmen als Deko in der Weihnachtszeit aufgehangen.
    Ich wünsche dir ein ähnliches Erfolgserlebnis und Glücksgefühl.
    Und bis sich das vielleicht einstellt, wünsche ich dir viel Erfolg bei der Aufsucht deines Feigenbaums, wie lieb von deiner Nachbarin!!
    Ganz liebe Grüsse, Monika

    • Das ist ja ein richtiges Happy-End liebe Monika. Und eigentlich ein ziemliches Wunder, denn dass Menschen Spieluhren aufheben, das ist sicher nicht ganz so unwahrscheinlich wie Pappteller zu bewahren. Ich kann mir vorstellen, dass beim Betrachten des Fundstücks zur Weihnachtszeit all die alten Kindheitsgefühle wie Aufregung & Freude wieder hochkommen.

  10. Liebe Mila,
    Die Tänzerin ist so die Sorte Schatz, oder Herzensding, die man in Zigarrenkistchen hinter losen Dielenbrettern oder Fliesen versteckt hat. Wunderschön! Und ich hoffe sehr, dass du die Spieluhr nochmal findest. Hast du schon mal das Netzt durchforstet?
    Ich hoffe auch, dass die Zweige zu leben beginnen und du sie bald einpflanzen kannst! Meine Eltern haben im Garten auch einen Feigenbaum: In NRW! Jedes Jahr das gleiche Spiel: kriegen wir Feigen oder wird es kalt bevor sie reif sind?
    Gros bisou
    Sandra

    • Liebe Sandra, einen Zigarrenkistchenfund stelle ich mir auch ganz hinreißend vor. Vielleicht sollte ich die Tänzerin in eine Schachtel packen und im Haus verstecken und wer weiß, welche Generation sie dann eines Tages mal finden wird…

Comments are closed.